Forum: Sport
Bundesligastar von Bayer Leverkusen: Brandts Wechsel zum BVB offenbar perfekt
Thomas F. Starke / Getty Images

Zuerst Nico Schulz, jetzt Julian Brandt: Borussia Dortmund arbeitet weiter an seiner Zukunft und hat nun wohl den nächsten Nationalspieler unter Vertrag genommen.

Seite 1 von 8
tmbuss 21.05.2019, 19:13
1. BvB

Oh weh, auch kommendes Jahr wird das nix mit der Meisterschaft.
Deutsche Nationalspieler haben leider nicht annähernd das nötige Niveau..
Schade..

Beitrag melden
scooby11568 21.05.2019, 19:17
2. Zum Glück...

kauft nur Bayern die Liga leer.

Beitrag melden
ptb29 21.05.2019, 19:17
3. Dortmund verstärkt sich,

und keiner meckert, dass sie den Konkurrenten die guten Spieler abwerben.

Beitrag melden
dieaxt 21.05.2019, 19:28
4. Der heilige BVB...

Soll nochmal jemand sagen, dass der FC Bayern seine nationalen Konkurrenten schwächt. Schaue ich mir die letzten Jahre an, ist dieses Phänomen wohl nach Westfalen geschwappt.
Hazard, Brandt, Schulz, Toprak, Bürki, Wolf, Diallo, Delaney, Dahoud um nur einige zu nennen....allesamt Schlüsselspieler in ihren Verein.
Naja wer die Scheinheiligkeit um den BVB mitsamt der Echten Liebe noch glaubt, selbst schuld. Kein Deut besser als der Rivale aus dem Süden. Erfrischend anders agiert hier beispielsweise Leipzig, ob man das Konzept nun mag oder nicht. Nach Sympathie und Nachhaltigkeit zu urteilen, gibt es seit Jahren nur einen Meister und der kommt aus Freiburg. Naja ich schweife ab....

Beitrag melden
immerfroh 21.05.2019, 19:47
5.

Zitat von ptb29
und keiner meckert, dass sie den Konkurrenten die guten Spieler abwerben.
Wer sollte da meckern ?
Das ist Teil dieses Geschäftes. Jeder Transfer eines Spielers von einem anderen schwächt den abgebenden Verein potenziell.
Selbst der vielgelobte SC Freiburg schwächt andere kleinere Vereine.

Beitrag melden
amasan 21.05.2019, 19:50
6. Guter Transfer

Hatte ihn als Backup bei meinen Bayern gesehen. Für das Geld wirklich ein 1a Transfer, wenn er sich nicht durchsetzt, kann man ihn sicher mindestens für dieselbe Summe verkaufen. Interessant finde ich Watzkes Aussage zur Meisterschaft. Endlich mal Ambitionen zeigen. Das alleine macht das Meisterschaftsrennen spannender, da einer sein Ziel nicht erreichen wird. Jetzt müssen nur die Säulen der letzten Saison gehalten werden, Gerüchte sprechen von Interesse an Diallo, das wäre ein herber Rückschlag.

Beitrag melden
widower+2 21.05.2019, 20:19
7. Immer die gleiche Leier

Diese Diskussion um ein Schwachkaufen der Konkurrenz ist ein Ding der Vergangenheit und schon lange nicht mehr relevant. Aufgebracht wird sie aber immer wieder gerade von den Bayernfans, die wahrscheinlich Jahrzehnte voller Schuldbewusstsein (oder auch nicht) zugebracht haben und jetzt heilfroh sind, endlich sagen zu können: "Der macht das aber auch!"

Das Sandkastengehabe ist in dieser Hinsicht vor allem bei den Bayernfans zu beobachten.

Beitrag melden
ekel-alfred 21.05.2019, 20:19
8. Fast richtig

Zitat von tmbuss
Oh weh, auch kommendes Jahr wird das nix mit der Meisterschaft. Deutsche Nationalspieler haben leider nicht annähernd das nötige Niveau.. Schade..
Es geht nicht um die CL. Für eine deutsche Meisterschaft haben die Spieler sehr wohl das nötige Niveau. Aber leider nur dort.....

Beitrag melden
Oihme 21.05.2019, 20:53
9. Es gibt ....

Zitat von dieaxt
Naja wer die Scheinheiligkeit um den BVB mitsamt der Echten Liebe noch glaubt, selbst schuld. Kein Deut besser als der Rivale aus dem Süden.
... da einen kleinen, aber entscheidenden Unterschied zwischen "Schwachkaufen" und "Schwachkaufen": das Motiv!
Der eine will sich damit nur selber verstärken und die Schwächung des Gegners ist da nur ein unvermeidlicher Nebeneffekt, für den anderen hingegen ist die Schwächung des direkten Konkurrenten das eigentliche Motiv für den Transfer.
Wenn man wie Hoeneß daraus keinen Hehl machte und sogar offen zugibt, Spieler aus genau diesem anrüchigen Motiv gekauft zu haben, dann kann man sich jedes "ihr beim BVB doch auch!" von vornherein sparen.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!