Forum: Sport
Bundestrainer Löw: Ein Getriebener
DPA

Kein Hummels mehr, kein Boateng, kein Müller: Was Joachim Löw jetzt macht, riecht nach Neuanfang. Das mag ihn stärken, weil er wie einer wirkt, der hart durchgreift. Tatsächlich ist er getrieben von eigenen Versäumnissen.

Seite 6 von 7
Yoroshii 06.03.2019, 11:49
50. Da ham se recht!

Zitat von mostly_harmless
Spieler, die Ende 20 oder Anfang 30 sind aus der NM zu werfen ist ebenso Kappes, wie Spieler die ausser Form sind zur WM 2018 mitzunehmen, weil sie die WM 2014 gewonnen haben. Vielleicht sollte man Herrn Löw mal sagen wie sowas üblichweise funktioniert: Es spielen die besten Spieler auf einer Position in der NM. Spielt beispielsweise Hummels (wieder) regelmäßig auf einem Niveau wie gegen Dortmund, ist es ganz schlicht albern, ihn nicht für die NM zu nominieren.
Hummels zu entsorgen, ist sicher ein Fehler, der zeigt, dass Löw nicht der ganz große Geist ist, sondern eher ein kleines Licht. Hummels ist kein alter Mann und keineswegs so langsam, wie er hier beschrieben wird. Wer ihn in den letzten Spielen gesehen hat, muss doch auch ohne Laterne sehen, dass der Mann wieder in Form ist. Das Alter? Lachhaft! Es spielt der, der besser ist. Und Hummels ist einer der ganz wenigen hinten drin, die Überblick beweisen. Das hat möglicherweise mit dem "Alter" zu tun. Man schaue nach Frankfurt, wo hinten ein uralter Japaner die Deckung organisiert. Er ist nicht der Größte, eher klein und nicht der Schnellste! Aber er ist fast immer am richtigen Ort Und seine Leute spielen wie selbstverständlich MIT Hasebe, weil er so viel richtig macht. Dabei sind die Frankfurter Verteidiger samt und sonders keine Superstars.
Man wünscht ihm gegen Inter ein glückliches Füßchen.
Und Hummels? Es könnte sein, dass Löw entdeckt -besser sein baldiger Nachfolger- dass Tah und auch Süle noch lange nicht so weit sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juppi-o 06.03.2019, 11:53
51. Süle wird niemals

an die Klasse eines Boateng oder eines Hummels heranreichen. Er bewegt sich, als hätte er eine Bohnenstange verschluckt. Und warum ein 29-jähriger Müller, der wirklich ein grottenschlechtes Jahr hatte, auf Dauer ausgemustert wird, erschließt sich mir auch nicht. Aber alles halb so wild, es gab auch schon Fußballer, die auch nach einem vorzeitigen Nationalmannschafts aus Weltklasse waren. Bernd Schuster lässt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysadm53 06.03.2019, 11:58
52. Eine Stilfrage

Löw fehlt offensichtlich Sozialkompetenz. Er schafft es einfach nicht, verdienten Spielern den Abgang zu ermöglichen, der auch angemessen ist. Für einen konsequenten Umbruch wäre es nur konsequent gewesen, wenn er auch - inklusive Bierhoff - seinen Platz frei gemacht hätte. Mit 59 den Anforderungen nicht mehr gewachsen, bei der verkorksten WM hat er es uns doch offenbart! Vielleicht reift in ihm doch noch die Erkenntnis zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 06.03.2019, 13:44
53. War doch alles schon mal da gewesen

Ich verstehe jetzt nicht warum hier viele so überrascht sind und sogar von Eklat sprechen. 2006-2010 wurden so etliche verdiente Spieler aussortiert. Das ist Jogi Löw und das hat uns wieder auf die Erfolgsspur nach dem Rumpelfussball gebracht mit der Krönung der Welmeisterschaft 2014. Das es jetzt Müller, Boa und Hummels sind, ist schade aber zu erwarten. War alles schon mal da gewesen und ich bin seit Kindheit glühender Bayernfan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 06.03.2019, 14:21
54. Der Zeitpunkt dieser Bekanntmachung

ist eher unglücklich von Löw und dessen Stab gewählt worden. Also jetzt nicht unbedingt für den FC Bayern sondern eher für die kommenden Gegner: diese drei Spieler werden sich nämlich sagen, jetzt erst recht, wir werden es einmal dem Herrn Bundestrainer und seiner Entourage zeigen, was wir im Alter so noch drauf haben. Wie geschrieben, eher keine guten Voraussetzungen für die Gegner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayerns_bester 06.03.2019, 14:21
55.

Der Artikel ist absolut zutreffend. Es ist ein Hohn, dass ein "Neuanfang" ausgerechnet von demjenigen eingeläutet, wird, der als Erster nach der WM die Konsequenzen des Scheiterns hätte ziehen müssen. Aber nachdem man ihm ja vor der WM völlig ohne jeden Grund noch schön den Vertrag verlängert hatte, gab es für einen solchen Schritt keinen Grund für den "Trainer". Wie oft muss Löw eigentlich noch Turniere vercoachen, bevor man ihn rauswirft? Mit dieser goldenen Generation von Spielern hätte 2014 nahezu jeder Trainer den Titel geholt. Umgekehrt hätte ein richtiger Trainer mit diesen Spielern mehr als nur den Titel 2014 geholt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayerns_bester 06.03.2019, 14:26
56.

Zitat von saiber
Ich verstehe jetzt nicht warum hier viele so überrascht sind und sogar von Eklat sprechen. 2006-2010 wurden so etliche verdiente Spieler aussortiert. Das ist Jogi Löw und das hat uns wieder auf die Erfolgsspur nach dem Rumpelfussball gebracht mit der Krönung der Welmeisterschaft 2014. Das es jetzt Müller, Boa und Hummels sind, ist schade aber zu erwarten. War alles schon mal da gewesen und ich bin seit Kindheit glühender Bayernfan.
Tut mir leid, aber das sehe ich völlig anders. Die Spielergeneration, die 2014 trotz Löw den Titel geholt hat, hatte zuvor 2009 die U 21 EM gewonnen. Der Grundstein für den Sieg 2014 wurde in den jeweiligen Vereinen gelegt bzw. im Juniorenbereich durch Hrubesch. Löw hat vielmehr verhindert, dass mit dieser goldenen Generation weitere Titel geholt wurden, etwa 2012 oder 2016.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 06.03.2019, 14:53
57. Natürlich haben Sie Recht.

Zitat von saiber
Ich verstehe jetzt nicht warum hier viele so überrascht sind und sogar von Eklat sprechen. 2006-2010 wurden so etliche verdiente Spieler aussortiert. Das ist Jogi Löw und das hat uns wieder auf die Erfolgsspur nach dem Rumpelfussball gebracht mit der Krönung der Welmeisterschaft 2014. Das es jetzt Müller, Boa und Hummels sind, ist schade aber zu erwarten. War alles schon mal da gewesen und ich bin seit Kindheit glühender Bayernfan.
Aber Recht haben und Recht bekommen sind nun einmal zwei unterschiedliche Sachen.

Man kann meiner Meinung für die nächsten großen Ereignisse keine Planung auf diesen sicherlich altverdienten Spieler aufbauen. Hier wird ein Momentum zur Bewertung dieser Maßnahme herangezogen, was aber zukunftsgerichtet ganz anders zu bewerten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_Mitspieler 06.03.2019, 16:29
58. 2017!

Wäre das Jahr des Handelns für Löw gewesen. Beim Altkader zeigten sich Ermüdungsentscheidungen, während die Jungen mit der U21 EM wurden und den ein B-Team den Konfed-Cup holte. Das hat er völlig verpennt, indem er sich rückwärtsgerichtet wie ein Wirtschaftsprüfer verhielt, der 3 Jahre alte Bilanzen im Nachhinein auf Einhaltung damaliger Rechtsnormen hin überprüft, anstatt wie ein strategischer Controller Ziele und Strategien für die Zukunft entwickelt und sein operatives Verhalten danach ausrichtet. Unternehmen, die das nicht kapieren, gehen unter. Nationaltrainer, die es nicht draufhaben bekommen zur Unzeit und ohne Not vorzeitige Vertragsverlängerungen. Mit den Vorständen der untergehenden Unternehmen gehen grundsätzlich auch deren Aufsichtsräte unter, die Deutsche Bank stellt hier die Ausnahme von der Regel dar, im DFB gelten derweil Vereins-Verbands-Parallelweltregeln. Zustände, die ob ihrer negativen Korrelation zwischen Leistung und Realverantwortung nur vergleichbar mit der Berufspolitik sind, wo die einzige effektive Auswirkung des Ablegens eines Amtseides in dem physikalischen Phänomen, Luft unter Emission einer marginalen Wärmemenge temporär in akustische Schwingungen zu versetzen, liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 06.03.2019, 16:35
59. Vive L'Empörer

Zitat von bayerns_bester
Löw hat vielmehr verhindert, dass mit dieser goldenen Generation weitere Titel geholt wurden, etwa 2012 oder 2016.
Eigentlich hätte Löw alle Titel holen müssen von 2008 bis 2018. Die standen uns Fans zu, und nur er hat sie uns gestohlen. Außerdem glaube ich, er war nie wirklich auf dem Mond, das war nur Fake.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7