Forum: Sport
Bundestrainer macht weiter: Ein anderer Löw
Getty Images

Joachim Löw hat sich entschlossen, als Bundestrainer weiterzumachen. Aber er muss sich neu erfinden. Nur wenn er es schafft, sich selbst zu verändern, ergibt diese Entscheidung einen Sinn.

Seite 3 von 12
b3k0 03.07.2018, 16:54
20. Auf zu neuen Ufern

Ich finds gut, dass Löw bleibt. Die Scharte will er mit seinem Ehrgeiz bestimmt auswetzen wollen. In dieser WM stand er auch vor extrem schwierigen Entscheidungen.
Zum einen hat er Spieler die mit zum Erfolg 2014 beigetragen haben und die auch in ihren Ligaspielen gute Leistungen bringen.
Soll er sie einfach nicht aufstellen nur weil alle Welt nach jungen Spielern rufen?
Zum anderen gab es schon Anzeichen, dass einige dieser Spieler Formschwankungen haben und verletzt waren, aber er honorierte ihre Leistungen, was ich gut finde.
Letztendlich hat er es nicht geschafft, eine effektive Achse vom Mittelfeld zum Sturm und zum Torabschluss hinzukriegen, nur wer Tore schießt kann ein Spiel gewinnen.
Eigentlich schade, dass er nicht gepokert hat und Sandro Wagner und Sane mitnahm.
Vielleicht ist auch sein Trainerstab viel zu verkopft, irgendwie machen die modernen Analysen und ständigen Rotationen auch den besten Spieler müde und verunsichern ihn, er braucht auf jeden Fall neue Leute um sich, Spieler wie Co -Trainer.

Beitrag melden
aushilfsschnarcher 03.07.2018, 17:06
21. Arroganz besiegt Demut

Dieser Bundestrainer und sein Stab sind in Sachen Überheblichkeit nicht zu überbieten. 2 Funktionäre die nach Abpfiff des Spiels die Schweden so erbärmlich angehen. Man kann sich nur fremdschämen. Wer so in der Öffentlichkeit steht sollte auch in der Lage sein für so desolate Leistungen die Verantwortung zu übernehmen und zurücktreten.

Beitrag melden
dr.könig 03.07.2018, 17:06
22.

Der planlose DFB hat keine Alternative zu Löw ?

Oliver Bierhoff, der zuständige Mann für eine Trainersuche, ist untätig geblieben letzte Woche. Herr Grindel, der grosse DFB Präsident kündigte nach dem blamablen Vorrunden Aus noch ganz gnadenlos an: " Jetzt kommt eine schonungslose Analyse,
das historische Vorrunden Aus wird Konsequenzen haben ! "
Aber der DFB hat sich Herrn Bierhoff und Löw ausgeliefert.
Löw muss jetzt halt die tiefgreifenden Maßnahmen und klaren Veränderungen umgehend durchsetzen, die er angekündigt hatte.

Schon 2016 beim Halbfinale Aus der EM wurde eine wie auch immer durchgeführte Aufarbeitung gemacht. Damals die nur für Aussenstehende überraschende Erkenntnis: " Alle Parameter zeigten an, Deutschland war das beste Team des Turniers ? " das AUS mithin unerklärlich. Die Folge : " Ein Weiter so ! " führte uns jetzt 2018 ins absolute, schmähliche WM Desaster. Jetzt sind die Zahlen ähnlich.
In der Vorrunde hatte unsere Elf 72 Prozent Ballbesitz und eine Passquote von 88,5 Prozent - beide Werte besser als bei dem Titelgewinn 2014 !?

Nur Probleme zeigen sich aber auch. 2018 gab es zwei Tore - kein Team traf weniger oft, nicht einmal Neuling Panama ! ? Keine Mannschaft hatte eine schwächere Chancenverwertung. Und: Pro Partie wurden durchschnittlich 51 Deutsche überspielt.
Keiner liess sich schlimmer übertölpeln.

by the way............
von der U 21 Mannschaft, amtierender Europameister, war nicht einer bei der WM ? Soviel zur Nachwuchsförderung unseres Bundestrainers.

Beitrag melden
veritaski 03.07.2018, 17:08
23. Kann man verstehen....

Löws Entscheidung kann man doch nachvollziehen. Nach dem Treueschwur der DFB-Führung entginge ihm bei eigener Kündigung ein Salär von ca. 15.000.000 € bis Vertragsende.
Bei der demnächst folgenden Kündigung des DFB bekommt er eine stattliche Abfindung oder Lohnfortzahlung bis Vertragsende.

Macht doch alles richtig, der Jogi. Jedenfalls aus seiner Sicht. Hätte er allerdings Rückrat und die (Selbst-) Sicherheit, dass er einen Verein der ersten Liga in einem Land seiner Wahl trainieren und zum Erfolg führen kann, würde er nicht nur mehr verdienen, sondern müsste auch noch mehr arbeiten. Verflikscht nomall....

Beitrag melden
DerDifferenzierteBlick 03.07.2018, 17:09
24. @onelastremarktoall: Nicht ganz so einfach

Wenn ein Trainer sieht, dass das defensive Konzept mit (Khedira UND Kroos, der etliche Konter verschuldet hat) überhaupt nicht funktioniert, dann muss er einschreiten (AV oder DM defensiver stellen oder dritten IV). Zudem hätte er (das haben Experten schon vor dem Turnier gefordert) mit Emre Can vom Champions League-Finalisten Liverpool einen guten Ersatz bzw eine gute Alternative für Khedira mitnehmen können, der zudem auf dem Platz auch mal ein Zeichen setzt. Ansonsten hätte Löw zur Not auch auf eine Dreierkette setzen können, wie er das in den vergangenen Jahren ja auch recht erfolgreich getan hatte (aber unverständlicherweise hört er genau zur WM damit auf). Dass er zudem Marco Reus im wichtigsten Gruppenspiel nicht aufstellt, sondern Draxler und Özil, ist unerklärlich. Und dass mit Sané der beste Jungprofi der Premier League und zudem der deutsche Spieler mit dem höchsten Marktwert in der Nationalmannschaft noch nicht richtig integriert werden konnte, ist ebenfalls vor allem die Verantwortung des Trainers. Ein Guardiola hätte Sané ein paar Anweisungen gegeben und dann wäre er die ideale Ergänzung gewesen - gerade in den letzten Spielen. Und wenn Löw mit Reus, Sané, (Werner, Gnabry) etc so starke Außenbahnspieler hat, dann sollte Müller nicht gezwungen werden auf seiner schlechten Position Rechtsaußen zu spielen, sondern dann hätte man ihn auf seine eigentliche starke Position in die Mitte anstelle von Özil stellen müssen. Im Verein hat Müller übrigens gerade eine sehr starke Saison gespielt.

Beitrag melden
licewine 03.07.2018, 17:13
25. 6. September

Löw ist clever, wenigstens das, und wird die Mannschaft zum Spiel gegen Frankreich komplett umkrempeln müssen. Geht man unter ist es der Neuanfang, schlägt man sich achtlich hat er alles richtig gemacht wird man sagen. Würde er mit den alten Besen kehren und untergehen wäre das wohl sein letztes Spiel als Trainer.
Wäre er jetzt zurückgetreten und ein neuer Trainer mit frischer Mannschaft zeigt ein gutes Spiel, dann wäre Löw der ewige Verlierer. Wer würde ihn dann noch als unbelehrbaren als Vereinstrainer einer renomierten Mannschaft haben wollen. Also, alles reines taktisches geplänkel.

Beitrag melden
goat777 03.07.2018, 17:14
26. Der Jogi

Spätestens jetzt sollte der DFB ihn doch sofort feuern. Er beschließt weiter zu machen und dann erst mal gründlich zu analysieren. Das schließt quasi ihn selbst als Fehlerquelle aus. Wie wäre es erst mal mit einer kritischen Analyse bei der auch das eigene handeln hinterfragt wird und dann der folgerichtige Rücktritt! Wir sind trotz ihm Weltmeister geworden - dann gibt es nach der nächste EM eben einen neuen Trainer.

Beitrag melden
konterspieler 03.07.2018, 17:14
27. Falscher Doppelfehler!

Wenn der Topmanager sein Unternehmen in die Pleite führt, muss der Topmanager gehen und kann nicht sagen ich mach jetzt einfach weiter. Das ist komplett surreal! Ein "Sonnenkönig", ein absolutistischer Herrscher, kann so verfahren, aber nicht ein Bundestrainer unserer Zeit.
Es wird jetzt Zeit das sich die öffentliche Kritik auf die Hauptverantwortlichen richtet: das sind ausser Löw der gesamte Trainerstab wie der Vorstand des dfb.
Alle müssen zurücktreten, ihre schweren Fehler jetzt auf dem Rücken einzelner Spieler "abzuarbeiten" darf man diesen Funktionären nicht mehr durchgehen lassen.
Das "Waterloo" des Deutschen Fussballs können nicht diejenigen reparieren die es verursacht haben. Der gesamten DFB-Spitze ist offensichtlich entgangen, das sich Entscheidendes im Weltfussball geändert hat: nämlich die gesamte Spielweise. Dies hätte das Trainerteam um Löw spätestens bei dem Auftritt von Brasilien im März im Berliner Olympiastadion bemerken müssen, als plötzlich Brasilien mit einer massiven Verteidigung aufspielte, aus der es seine Angriffe nahezu perfekt übergangslos inszenierte. Spätestens da hätte Löw ein Licht aufgehen müssen. Stattdessen hat er nichts bemerkt und deshalb lief die Deutsche Mannschaft wie hilflos durch die Vorrunde und hätte ohne Kroos' Freistosstor kein einziges Spiel gewonnen! Eine so verheerende Bilanz,
kann man nicht ohne Entlassung, bzw. Rücktritt der Verantwortlichen passieren lassen! Das geht auf der ganzen Welt nicht.

Beitrag melden
aliof 03.07.2018, 17:16
28. Bravo !

Zitat von dr.könig
Der planlose DFB hat keine Alternative zu Löw ? Oliver Bierhoff, der zuständige Mann für eine Trainersuche, ist untätig geblieben letzte Woche. Herr Grindel, der grosse DFB Präsident kündigte nach dem blamablen Vorrunden Aus noch ganz gnadenlos an: " Jetzt kommt eine schonungslose Analyse, das historische Vorrunden Aus wird Konsequenzen haben ! " Aber der DFB hat sich Herrn Bierhoff und Löw ausgeliefert. Löw muss jetzt halt die tiefgreifenden Maßnahmen und klaren Veränderungen umgehend durchsetzen, die er angekündigt hatte. Schon 2016 beim Halbfinale Aus der EM wurde eine wie auch immer durchgeführte Aufarbeitung gemacht. Damals die nur für Aussenstehende überraschende Erkenntnis: " Alle Parameter zeigten an, Deutschland war das beste Team des Turniers ? " das AUS mithin unerklärlich. Die Folge : " Ein Weiter so ! " führte uns jetzt 2018 ins absolute, schmähliche WM Desaster. Jetzt sind die Zahlen ähnlich. In der Vorrunde hatte unsere Elf 72 Prozent Ballbesitz und eine Passquote von 88,5 Prozent - beide Werte besser als bei dem Titelgewinn 2014 !? Nur Probleme zeigen sich aber auch. 2018 gab es zwei Tore - kein Team traf weniger oft, nicht einmal Neuling Panama ! ? Keine Mannschaft hatte eine schwächere Chancenverwertung. Und: Pro Partie wurden durchschnittlich 51 Deutsche überspielt. Keiner liess sich schlimmer übertölpeln. by the way............ von der U 21 Mannschaft, amtierender Europameister, war nicht einer bei der WM ? Soviel zur Nachwuchsförderung unseres Bundestrainers.
Super fachliche Analyse. Auf den (nein : die ) Punkt (e) !!

Ich, wenn passiv-Fußball , will nur schöne begeisternde Spiele sehen, mit Herz und Seele, um es auf meinen Punkt zu bringen.

Beitrag melden
schachbrett 03.07.2018, 17:16
29. Guter Vertrag

Ich habe nichts anderes erwartet, mit so einem gut dotierten Vertrag ausgestattet kommt man gut
in das Rentenalter. Wenn es sportlich nicht klappt, wird man bestimmt eine Ausrede finden.
Schade um die vergebene Chance auf einen Neuanfang. Seit unsere Mannschaft zu Recht ausgeschieden ist,
macht mir die WM richtig Spaß mit tollen Spielen, Mannschaften die etwas können und sich einsetzen.

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!