Forum: Sport
BVB-Erfolg gegen Wolfsburg: Sieg ohne Auf-Wand
REUTERS

Ohne die "Gelbe Wand" feierte der BVB einen souveränen Sieg. Auch, weil Wolfsburgs Bruma von der leeren Südtribüne verwirrt schien, und was ist eigentlich mit Aubameyang los? Alles Wichtige zum Spiel.

Seite 1 von 7
immerfroh 18.02.2017, 18:26
1. Ganz schwacher Artikel...

der sich dem Niveau des VfL-Spiels nahtlos anpasst.
Der souveräne Vizemeister,Pokalsieger und Real Madrud Bezwinger der vorletzten Saison ist nur noch ein Häufchen Elend, der mit 3 Gegentoren heute glänzend bedient war.
Das Spiel des BVB erinnerte schon stark an den Auftritt gegen Benfica mit dem Unterschied, dass bei Auslassen klarster Torchancen trotzdem noch drei Stück reingingen.

Die Stimmung im Stadion war dann doch besser als es durch den Ausschluss der Süd erwarten lies.Wahrscheinlich auch deshalb, weil es einige aus dem Stimmungskern in den Stehplatzbereich der Nord verschlagen hatte.

Und Gottlob ist auf die Bayern im Zusammenspiel mit den "Unparteiischen" noch Verlass, sodass man uns die Hertha erstmal auf Distanz halten konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Project 18.02.2017, 18:27
2. Muss Tuchel Aubameyang ....

......auf Anordnung von der Vorstandschaft aufstellen. Der Junge muss aus der Schusslinie genommen werden, so wie er zur Zeit die Chancen "verballert". Aber wenn man (warum?) den einzigen Backup, Ramos, im Winter abgeben muss, dann liegt hier irgend etwas im Argen, Herr Watzke. Wann wird die nächste Kapitalerhöhung fällig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawk298 18.02.2017, 18:31
3. Blitzsaubere

Leistung des Bvb. Man hat Wolfsburg nach belieben dominiert und auch in der Höhe geht der Sieg wohl völlig in Ordnung. Bitter für Kuba natürlich, dass ihm der Applaus der Süd für seinen Wechsel verwehrt blieb. Man darf jetzt gespannt sein, ob der BvB seine Torausbeute auch in den nächsten spielen halten kann. MfG Hawk

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxgil 18.02.2017, 18:33
4. Schön

Dass der BVB zeigen könnte, dass sie doch noch kicken können. Schöne Leistung, gutes Spiel, hätte auch 6:0 ausgehen können. Weiter so, ich gönn's Tuchel, obwohl ich den in den letzten Wochen verflucht habe. Alles gut, Heja BVB!
Die Bayern natürlich wieder nach Endlosnachspielzeit Tor in letzter Sekunde, ein Schelm wer Böses dabei denkt (das wievielte Mal in dieser Saison?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 18.02.2017, 18:44
5.

Zitat von The Project
......auf Anordnung von der Vorstandschaft aufstellen. Der Junge muss aus der Schusslinie genommen werden, so wie er zur Zeit die Chancen "verballert". Aber wenn man (warum?) den einzigen Backup, Ramos, im Winter abgeben muss, dann liegt hier irgend etwas im Argen, Herr Watzke. Wann wird die nächste Kapitalerhöhung fällig?
Aubameyang hat sich selber in die Schusslinie gebracht mit seinen Gedankenspielen, eventuell den Verein zu verlasse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hafnafjoerdur 18.02.2017, 18:47
6. Hüstel

Zitat von maxgil
Dass der BVB zeigen könnte, dass sie doch noch kicken können. Schöne Leistung, gutes Spiel, hätte auch 6:0 ausgehen können. Weiter so, ich gönn's Tuchel, obwohl ich den in den letzten Wochen verflucht habe. Alles gut, Heja BVB! Die Bayern natürlich wieder nach Endlosnachspielzeit Tor in letzter Sekunde, ein Schelm wer Böses dabei denkt (das wievielte Mal in dieser Saison?)
Es wird doch immer gerne kritisiert, wenn Bayern-Fans den BVB erwähnen, sollte das nicht umgekehrt ebenfalls gelten? Zu ihrer Frage - zum ersten Mal. Hingegegen wurden sie zuvor 95 Minuten Opfer einer ziemlich einseitigen Regelauslegung - in diesem Fall wäre die Frage zum wievielten Mal eigentlich berechtigt. Angesichts ellenlanger Pausen, in denen sich die Berliner ausgiebigst behandeln ließen, war die Nachspielzeit zudem absolut angemessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 18.02.2017, 18:52
7.

Nachdem sich ein paar Dortmundfans so bitterlich beschwert haben, dass der BVB in einem Bayernthread erwähnt wurde, schau ich hier mal aus Interesse rein und siehe da: von den ersten vier Kommentaren beschweren sich zwei über die Bayern. Ich hoffe das hilft den üblichen Verdächtigen zu erkennen, dass ihr Fanlager keinen Deut besser ist ;-)

Zu diesen Kommentaren: einfach mal das Spiel anschauen, dann wundern einen die 5 Minuten Nachspielzeit nicht mehr. Allerdings sollte man da gerade aus BVB- Sicht vielleicht nicht direkt mit Felsbrocken werfen, wenn man im Glashaus sitzt. Eine so lange Nachspielzeit gab es auch bei Spielen der Dortmunder mehrfach berechtigt.

Zu "maxgil": nach dem Spiel in Freiburg als Lewandowski in der 91. zum 2:1 traf, war es das zweite entscheidende Tor in der Nachspielzeit. Gegen Ingolstadt war es zwar spät aber noch in der regulären Spielzeit. Passiert schon extrem oft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikeka 18.02.2017, 18:55
8. Fehlerhafte Inhalte - Alternative Fakten?

Die Südtribüne in Dortmund wurde nicht gesperrt wegen radikaler Gewalttäter die massive Angriffe ausübten, so wie es im ersten (!) Abschnitt genannt wurde. Der DFB hat AUSDRÜCKLICH(!) dargestellt, dass er die Plakate innerhalb des Stadions sowie Pyrotechnikdelikte in anderen Spielen bestraft, da der DFB keinerlei rechtliche Handhabe hat im öffentlichen Raum.
Wieso schreiben sie so einen Unsinn? Um die Leute zu radikalen Kommentaren zu ermuntern? Um Stimmung zu machen? Ich finde das nicht nachvollziehbar.

Keiner muss sich wundern über den Ruf der Medien, wenn selbst solche oberflächlich zu recherchierenden Fakten falsch dargestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 18.02.2017, 18:56
9.

aubameyang ist mir auch ein rätsel. schade, dass er sich zuviel mit anderen vereinen befasst und dass der afrika-Cup sich mit der Bundesliga zeitlich überschnitten hat.

Die leere Tribüne hat den Sieg des BVB nicht verhindert, ein Glück.

Schade, schade, schade, schade, dass es kein Forum zum Berlin-Spiel gibt. Da war heute der Skandal des Tages. Unberechtigt lange 5 Minuten Nachspielzeit, dann nach 1-2 weiteren Minuten erst das 1:1, und anschließend nach diesem Treffer abzupfeifen. Herr Schiedsrichter, meine Güte. Mir tun alle Berliner Spieler und Fans unendlich leid, das geht ja nun gar nicht. 2 bis 3 Minuten Nachspielzeit waren angemessen, und dann ist der Endstand Berlin gegen München 1:0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7