Forum: Sport
BVB-Erfolg gegen Wolfsburg: Sieg ohne Auf-Wand
REUTERS

Ohne die "Gelbe Wand" feierte der BVB einen souveränen Sieg. Auch, weil Wolfsburgs Bruma von der leeren Südtribüne verwirrt schien, und was ist eigentlich mit Aubameyang los? Alles Wichtige zum Spiel.

Seite 3 von 7
immerfroh 18.02.2017, 19:48
20. Und noch eins

Obwohl auch hier im SPIEGEL Forum oft bestritten, auch in Dortmund werden verdienstvolle Spieler gebührend geehrt und verabschiedet.
Heute durfte sich Jakub "Kuba" Blaszczykowski den Dank der BVBfans für die fantastischen Jahre hier abholen.
Im Unterschied zu anderen Protagonisten war er kein "Trikotküsser" und hatte sich verbal nie in die erste Reihe gestellt sondern lies Taten sprechen.
Danke Kuba.p

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 18.02.2017, 19:56
21.

Zitat von The Project
Aber wenn man (warum?) den einzigen Backup, Ramos, im Winter abgeben muss, dann liegt hier irgend etwas im Argen, Herr Watzke. Wann wird die nächste Kapitalerhöhung fällig?
Herr Fatzke wäre gut beraten, die nächste Kapitalerhöhung dieser ach so traditionellen Aktiengesellschaft schon einmal vorzubereiten. Im Sommer scheint ja wieder ein Neuanfang anzustehen. Auba will ganz sicher weg, Arsenal flirtet mit Reus, RB baggert Ginter an und der FC Barcelona scheint ja großes Interesse an Tuchel zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 18.02.2017, 19:56
22.

Zitat von immerfroh
Ich kann heute als BVB Fan den FC Bayern nur loben,dass er in einer konzertierten Aktion der Hertha noch den Ausgleich eingeschenkt hat. Also kein böser Kommentar von mir. Danke FC BAYERN. Und Danke an das Schiedsrichtergespann. Das hatte schon Züge von 2001.
Jetzt schreiben Sie doch bitte nicht über einen Verlauf, den Sie, als BVB Fan, gar nicht verfolgen konnten.

Herthas Spieler wälzten sich in Krämpfen. Ob die nun wirklich bestanden, oder es nur um Zeitschinderei ging, kann ich nicht beurteilen. Die Nachspielzeit war berechtigt.
Dazu ein Beispiel:
Ibisevic kugelt sich am Boden in Krämpfen. Das Spiel wurde unterbrochen, er behandelt. Lahm führte den Ball und Ibisevic, vom Krampf nichts mehr zu sehen, kam von hinten angerannt und nahm Lahm den Ball ab.......

Das Tor fiel so spät, weil der SR ein Foulspiel gegen Hertha pfiff und diesen Freistoß noch ausführen ließ.

Und ja, es ist tatsächlich so, dass sich manche, anstatt ausschließlich über das angesprochene Spiel zu schreiben, schon wieder mit Bayern auseinadersetzen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 18.02.2017, 19:56
23.

Was Dortmunder Fankultur wirklich auszeichnet, sah man nicht vor 14 Tagen hinter der Nord und bei einigen widerlichen Plakaten auf der Süd, sondern heute bei der Verabschiedung Kubas. Nicht zuletzt bei seiner bewegenden Ehrenrunde.
Das war wieder das Westfalenstadion, wie ich es kenne und liebe und 99,99% der übrigen BVB-Fans auch, die mit Gewalt und Hassparolen nix am Hut haben, sondern guten Fußball sehen und ihre Mannschaft feiern wollen.

Zum Geschehen auf dem Platz: Hochverdienter Sieg, und um Auba würde ich mir keine großen Sorgen machen. Gut, dass Tuchel das auch so sieht und spielen lässt.
Sorgen machen mir die Wölfe, denn im Gegensatz zu manch anderen kann ich die gut leiden und wünsche Ihnen von Herzen, dass sie da unten schnell raus kommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frozenf 18.02.2017, 19:59
24. Hawk298,

das was Sie da schreiben, ist doch Blödsinn. Jede Mannschaft, incl. der ach so dollen Bayern würden und werden eine knappe Führung mit entsprechendem Spiel über die Zeit retten. Das passiert ungefähr 9x jeden Spieltag. Nur wird nie deshalb eine Nachspielzeit von fünf Minuten gegeben, die dann auch noch auf sieben Minuten ausgedehnt wird. Das ist der Bayerndusel, den immer alle beklagen. Zu Recht, wie ich heute finde. Wenn es die Bayern 96 Minuten nicht schaffen, ein Tor zu schießen, wird halt so lange weiter gespielt, bis sie es schaffen. Und das soll ein Rekordmeister sein? Lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxgil 18.02.2017, 19:59
25. Auch

von meiner Seite: Danke Kuba und alles Gute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phrasenmaeher 18.02.2017, 20:00
26. @wo_ist_all_das_material?

Bezieht sich Ihr Nickname eigentlich auf Ihre nicht vorhandenen Inhalte, was Dortmund betrifft? Nicht, dass ich Ihren beständigen Elan in sämtlichen Artikeln zum BVB und Ihre demonstrativ zur Schau gestellte Aversion gegen diesen Verein nicht erheiternd fände, aber geht damit nicht mörderisch viel Zeit drauf? Ich kann Bayern auch nicht ab, ich finde Hoeneß ebenso wie Rummenigge unsäglich, aber gerade deswegen verwende ich doch keine Energie auf diesen Verein samt Vorstand? Aber es ist ja nun mal so, dass jeder Mensch ein Hobby braucht. Ihres ist scheinbar permanentes Ätzen gegen den BVB. Mein Mitleid haben Sie jedenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 18.02.2017, 20:05
27. Kuriosum

Zitat von hafnafjoerdur
... Hertha war bestimmt nicht daran interessiert, noch länger zu spielen, da wäre eher noch ein Tor für Bayern gefallen als umgekehrt. ...
Ich habe die Schlussphase des Spiels in Berlin beim Live-Ticker des "Kicker" verfolgt, weil ich zuvor natürlich das Spiel in Dortmund angeschaut habe.

Da gab es ein Kuriosum: Für ungefähr eine Minute wurde angezeigt:
1:1 Lewandowski (96. Minute)
1:2 Lewandowski (97. Minute)

Mein Wunsch "Das darf doch nicht wahr sein" hat sich zum Glück erfüllt. Zur Berechtigung der Nachspielzeit kann ich mich nicht äußern, weil ich das Spiel, wie gesagt, nicht gesehen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 18.02.2017, 20:08
28.

Zitat von frozenf
das was Sie da schreiben, ist doch Blödsinn. Jede Mannschaft, incl. der ach so dollen Bayern würden und werden eine knappe Führung mit entsprechendem Spiel über die Zeit retten. Das passiert ungefähr 9x jeden Spieltag. Nur wird nie deshalb eine Nachspielzeit von fünf Minuten gegeben, die dann auch noch auf sieben Minuten ausgedehnt wird. Das ist der Bayerndusel, den immer alle beklagen. Zu Recht, wie ich heute finde. Wenn es die Bayern 96 Minuten nicht schaffen, ein Tor zu schießen, wird halt so lange weiter gespielt, bis sie es schaffen. Und das soll ein Rekordmeister sein? Lächerlich!
Jetzt bleiben Sie doch bitte sachlich. Über Nachspielzeiten und deren Berechtigung kann man immer diskutieren. Dass es dann zwei Minuten mehr wurden, lag einzig und alleine an einer Freistossentscheidung und deren Ausführung. Das hat dann mit Bayerndusel nix zu tun.

Schon mal darüber nachgedacht, dass dem 1:0 ein mehr als fragwürdiger Freistoss gegen Bayern voraus ging?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 18.02.2017, 20:11
29.

Zitat von hafnafjoerdur
Die 5 Minuten waren absolut angemessen, es gab ewig lange Unterbrechungen, alleine in den letzten zehn Minuten wurden andauernd Berliner wegen Krämpfen behandelt. In der Nachspielzeit hat Hertha weiter Zeit geschunden,
Sie haben mit Ihrem Beitrag natürlich vollkommen Recht. Trotzdem tendiere ich als FCB-Mitglied fast schon dazu, es schade zu finden, dass der Schiedsrichter nicht zwei Minuten früher abgepfiffen hat.

Wenn das am Ende die fehlenden zwei Punkte für die Hertha sind, um die Unsympathen aus Dortmund von einem CL-Startplatz zu verdrängen - es wäre ein Trauerspiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7