Forum: Sport
BVB-Erfolg vor leerer Südtribüne: Die Verkehrung der Pole
Getty Images

Bei Dortmunds Sieg gegen Wolfsburg entwickelte das Publikum trotz der leeren Südtribüne eine bemerkenswerte Wucht. Wohl auch, weil viele Ultras trotz des Verbots Wege ins Stadion gefunden hatten.

Seite 3 von 4
neu1197 19.02.2017, 12:47
20. nie so viel Unsinn gelesen

schon vergessen, dass BVB Ultras seit Jahren "aktiv" sind. Und bekanntlich spielt der BVB unter Bewährung. Seit langem bemühen sich die Verantwortlichen bei Dynamo, um genau die "Einzeltäter" zu greifen und Ordnung zu schaffen. Leider war bei der Urteilsfindung zum Bullekopf wohl mit der Ost/Westbrille etwas daneben gegangen.

Beitrag melden
doctor_holliday 19.02.2017, 23:37
21.

Liebe BVB-"Fans", ja ich schreibe dies absichtlich in Anführungszeichen, um zu unterstreichen, dass ich mich schon lange frage, inwiefern die Identifikation mit dem Lieblingsverein und soziale Kompetenz miteinander vereinbar sind. Ad 1) Steinewerfer sind asozial, egal welchen Club sie verehren! Ad 2) Volksverhetzer sind Verbrecher, egal welchen Club Sie verehren! Ad 3) Wer zu Mord aufruft, ist ein ... - siehe ad 2! Ad 4) Die Entscheidung eines Sportgerichtes ist wie eine Schiedsrichterentscheidung. Gerade das sollten Fußball-"Fans" doch eigentlich verstehen können, oder? Ad 5) Apropos "Traditionsvereine". Wie wäre es denn z. B. damit, die Südkurve caritativ zur Verfügung zu stellen, wenn Sie gerade nicht vom DFB gesperrt ist? Wie, dann würde der BVB Einnahmen verlieren? Und Ihr moniert die Käuflichkeit von RB, ernsthaft?

Beitrag melden
MarkusW77 20.02.2017, 16:45
22.

Zitat von doctor_holliday
Liebe BVB-"Fans", ja ich schreibe dies absichtlich in Anführungszeichen, um zu unterstreichen, dass ich mich schon lange frage, inwiefern die Identifikation mit dem Lieblingsverein und soziale Kompetenz miteinander vereinbar sind. Ad 1) Steinewerfer sind asozial, egal welchen Club sie verehren! Ad 2) Volksverhetzer sind Verbrecher, egal welchen Club Sie verehren! Ad 3) Wer zu Mord aufruft, ist ein ... - siehe ad 2! Ad 4) Die Entscheidung eines Sportgerichtes ist wie eine Schiedsrichterentscheidung. Gerade das sollten Fußball-"Fans" doch eigentlich verstehen können, oder? Ad 5) Apropos "Traditionsvereine". Wie wäre es denn z. B. damit, die Südkurve caritativ zur Verfügung zu stellen, wenn Sie gerade nicht vom DFB gesperrt ist? Wie, dann würde der BVB Einnahmen verlieren? Und Ihr moniert die Käuflichkeit von RB, ernsthaft?
Der BVB hat beim DFB angefragt, ob die Tribüne für Kinder geöffnet werden kann. Man wollte diese (Idee kam aus den sozialen Medien) für Kindereinrichtungen aus Do und Umgebung kurzfristig öffnen, der DFB untersagte dies jedoch, da das Urteil rechtskräftig sei, und nicht mehr geändert werden könne.
Die meisten BVB Fans haben die Sperrung der Süd sehrwohl verstanden und akzeptiert, dies allerdings schweren Herzens, weil der Lerneffekt bei denen, die es verursacht haben sehr gering sein dürfte.
Es traf im groben und ganzen die falschen.

Beitrag melden
immerfroh 20.02.2017, 17:30
23.

Zitat von MarkusW77
Der BVB hat beim DFB angefragt, ob die Tribüne für Kinder geöffnet werden kann. Man wollte diese (Idee kam aus den sozialen Medien) für Kindereinrichtungen aus Do und Umgebung kurzfristig öffnen, der DFB untersagte dies jedoch, da das Urteil rechtskräftig sei, und nicht mehr geändert werden könne. Die meisten BVB Fans haben die Sperrung der Süd sehrwohl verstanden und akzeptiert, dies allerdings schweren Herzens, weil der Lerneffekt bei denen, die es verursacht haben sehr gering sein dürfte. Es traf im groben und ganzen die falschen.
Dass es auch differenzierte Meinungen und Artikel fern der Hysteriemedien gab und gibt, konnte man in den letzten Tagen auch erfahren, siehe z.B. hier
http://mobil.stern.de/sport/fussball/bundesliga/bvb--die-tribuenensperre-war-ein-rohrkrepierer--so-stern-stimme-philipp-koester-7335040.html

Beitrag melden
gibmichdiekirsche 20.02.2017, 20:20
24.

Zitat von Sal.Paradies
... Der BVB ist in Dortmund "Religion", was aber weiter südlich von all den "Klienten" der Bayern niemals so richtig verstanden werden wird. ...
...
Ich denke, das verstehen viele Anhänger der Bayern ganz gut, weil es für viele von ihnen auch nicht anders ist. Sonst kann ich mir z.B. die "Uli, du bist der beste Mann"-Huldigungen nicht erklären.
Nun haben leider viele Weltanschauungen, besonders die monotheistischen Religionen, den Anspruch: "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir". Was im schlichten Verständnis vieler Anhänger so viel heißt wie: "Also müssen die anderen so werden wie wir". Und die allerschlichtesten Gemüter nehmen das gar als Fundament für Gewalt und Terror.

Es wäre im Fußball allemal einiges gewonnen, wenn alle auf allen Seiten sich schlicht an den einfachen Grundsatz hielten:
"Den "Anderen" ist ihre Sache ebenso wichtig und ans Herz gewachsen wie mir selber die meine".

Beitrag melden
gibmichdiekirsche 20.02.2017, 20:35
25. Auf einen Nenner kommen

Zitat von immerfroh
Dass es auch differenzierte Meinungen und Artikel fern der Hysteriemedien gab und gibt, konnte man in den letzten Tagen auch erfahren, siehe z.B. hier http://mobil.stern.de/sport/fussball/bundesliga/bvb--die-tribuenensperre-war-ein-rohrkrepierer--so-stern-stimme-philipp-koester-7335040.html
Danke für den Link. Ich stimme dem dortigen Kommentator grundsätzlich zu, sehe aber auch das Problem, dass Verbände und Vereine nicht nur auf ihre Fangruppen zugehen und deren Anliegen ernster nehmen sollten (so der Tenor im "Stern"), sondern auch, dass gewisse Fangruppen es leider nicht gebacken kriegen, eine eindeutige und klare Linie zu z.B. Gewalt, Pyro aus den eigenen Reihen zu finden und entsprechende Mitglieder im Zweifelsfall unter ihre Fittiche nehmen. Mir wir regelmäßig anders, wenn ich in Dortmund (gibt's natürlich auch anderswo) Solidaritätsaufrufe mit den mit Stadionverboten bedachten Leuten lese.
Da müssen Ultras und andere Fanvereinigungen endlich auf einen Klaren Nenner kommen.

Beitrag melden
Sal.Paradies 21.02.2017, 09:50
26. Das ist richtig

Zitat von gibmichdiekirsche
... Ich denke, das verstehen viele Anhänger der Bayern ganz gut, weil es für viele von ihnen auch nicht anders ist. "Uli, du bist der beste Mann"-Huldigungen nicht erklären.
Natürlich gibt es dort genau so "echte" FCB-Fans, die auch leiden, wenn es mal nicht so läuft. Aber wäre @pela ein solcher, würde er nicht auf so provokante Art diese BVB-Fans diskretitieren. Er würde verstehen, was diese Leute gerade empfinden und könnte deshalb Empathie aufbringen. So aber ist seine Aussage, wie von ihm gewohnt, reinstes BVB-Bashing und was es noch schlimmer macht, ist, dass er nicht mal mehr davor zurückschreckt Kinder+Rentner lächerlich zu machen, nur weil sie die falschen Vereinsfarben tragen! Gegenüber jemanden, der sein Niveau so tief ansetzt, ist Rücksichtnahme nun wirklich unnötig... ;-)

Beitrag melden
gnarze 21.02.2017, 12:18
27.

Zitat von Sal.Paradies
Dass Sie all dies nicht nur nicht verstehen, sondern sich auch noch darüber lächerlich machen, mag daran liegen, dass sie als Sky-Abo-Gucker eben nicht nachvollziehen können, was es für diese Menschen bedeutet "nicht" in`s Stadion gelassen zu werden, obwohl sie rein gar nix getan haben. Davon abgesehen leben wir in einer Demokratie und es ist das Recht dieser Leute vor dem Stadion ihre Meinung zu äussern. Von "Jammern" habe ich da nix gesehen! Der BVB ist in Dortmund "Religion", was aber weiter südlich von all den "Klienten" der Bayern niemals so richtig verstanden werden wird. Aber so sind sie eben die Bayern, erst lassen sie sich jahrelang durch den Länderfinanzausgleich gerade von Nordrheinwestfalen ohne Ende pämpern, um dann jahrelang unentwegt zu jammern, weil sie jetzt selbst mal zahlen müssen. Echte Solidarität gibt es bei Euch im Süden wohl nur, wenn ein verurteilter U.Hoeneß wieder reaktiviert wird, um die Abteilung "Attacke" mit neuem Schwung zu versorgen. Könnt Ihr ja gerne machen, aber hört bitte auf Menschen zu verhöhnen, denen die (Fussball)-Liebe entzogen wird, ohne dass sie irgend was getan haben......
Na da sind doch alle Klischees enthalten, die es so gibt.
Gratulation dafür...

Von der angeblich "echten "Liebe über Hoeneß zum Länderfinanzausgleich....

Nur eine gewisse Einsicht, dass diese Tribünensperre als letzter Tropfen ins das schon volle Fass nötig war - die sucht man vergeblich.

Das muss wohl an der religionsfanatischen Kundschaft dort liegen.

Beitrag melden
briancornway 21.02.2017, 12:38
28. Strafe für ...

Zitat von gnarze
Nur eine gewisse Einsicht, dass diese Tribünensperre als letzter Tropfen ins das schon volle Fass nötig war - die sucht man vergeblich.
Der Zweck heiligt eben die Mittel. Und was war diesmal der Zweck ?
oder was genau wurde durch den flächendeckenden Ausschluss erreicht ?

Beitrag melden
troy_mcclure 21.02.2017, 13:00
29.

Zitat von markus.w77
habe mir gerade Watzke im ASS angeschaut und muss sagen, Hervorragend! Ich weiß nicht was hier einige zu meckern haben. Er hat klar ruhig und sachlich Stelkung bezogen. Eine dreistellige Zahl wird Stadionverbot bekommen, und das sind dann wirklich überwiegend Rädelsführer, das wird man merken. Ich finds gut
Stadionverbot zu bekommen ist das Eine, es durchzusetzen das Andere

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!