Forum: Sport
BVB-Motor Axel Witsel: Ruhe los
DPA

Axel Witsel war bei Borussia Dortmund der Ruhepol im Mittelfeld. Mittlerweile wirkt der 30-Jährige überspielt. Für BVB-Trainer Lucien Favre ist das ein Problem - er kann Witsel nicht ersetzen.

Seite 1 von 2
ge1234 02.03.2019, 13:40
1. So isses!

Witsel (30) und Reus (29) führen den BVB “dank ihrer Reife“ an die Tabellenspitze! Jerome Boateng (30) und Hummels (30) sind aufgrund ihrer hoffnungslosen Überalterung der Hauptgrund für die Bayernkrise!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ignaz_schneider 02.03.2019, 13:51
2. Durchhalten

Es ist nur zu hoffen, dass Favre, wie schon mal bei einem anderen Verein, nicht einfach die Brocken hinschmeißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 02.03.2019, 14:33
4. vielleicht,

rächt sich jetzt, daß man so einen hervorragenden Spieler wie
Kagawa ziehen läßt.
Wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall!
Auf jeden Fall spielt Kagawa in seinem neuen Verein in Istanbul
hervorragend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfred_epunkt_neumann 02.03.2019, 14:39
5.

wie so oft zünden neuen spieler beim bvb kometenhaft; bloß um danach langsam wieder auf normalmaß hinabzustützen. diesem verein magelt es vor allem an konstanz …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doclondon 02.03.2019, 15:08
6. Favre

Es geht aber auch um Favre....die Frage stellt sich nach wie vor ob er Silverware bringen kann oder seine Mannschaften nur schön spielen können. Was zählt is aufm Briefkopf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 02.03.2019, 15:19
7. Der ...

Zitat von ge1234
Witsel (30) und Reus (29) führen den BVB “dank ihrer Reife“ an die Tabellenspitze! Jerome Boateng (30) und Hummels (30) sind aufgrund ihrer hoffnungslosen Überalterung der Hauptgrund für die Bayernkrise!
... Hauptgrund für die Bayernkrise sind nicht das Alter von Hummels und Boateng, sndern die längst gestillte Titelgier großer Mannschaftsteile, schlechtes Management und das Problem, dass zu viele Spieler früher mal Weltstars waren und sich zu viele andere für Weltstars halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
payblack 02.03.2019, 15:55
8. Ach deshalb diese unglaubliche Titelgier beim BVB

Zitat von Oihme
... Hauptgrund für die Bayernkrise sind nicht das Alter von Hummels und Boateng, sndern die längst gestillte Titelgier großer Mannschaftsteile, schlechtes Management und das Problem, dass zu viele Spieler früher mal Weltstars waren und sich zu viele andere für Weltstars halten.
So unrecht haben sie ja gar noch echt mit dem gesättigten Appetit auf (nationale) Titel, bloß was will man machen, wenn man bereits mit 29-31 fast alles erreicht hat was ein Fussballer erreichen kann? Aufhören mit 27? Und warum gibt es keine wahnsinnige Gier des BVB auf die Meisterschaft? Reis und Müller sind fast gleich alt, das vergisst man oft. Müller hat alles erlebt, vom Trägödienjahr 2012 bis zum Gewinn des Triples, der WM und einsamen nationalen Rekorden. Aber Dortmund sagt selbst bei neun Punkten Vorsprung nicht offensiv: Ja, wir wollen Meister werden. Das ist doch absurd und eines “zweiten Branchenführers“ nicht würdig. Dass sie den Bayern schlechtes Management attestieren, nun ja. Das ist ungefähr so als würde ein Bayernfan Marco Reus fehlende Schusstechnik hattest - alles, aber nicht glaubwürdig und sich selbst disqualifizierend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 02.03.2019, 16:35
9. Die ...

Zitat von payblack
Und warum gibt es keine wahnsinnige Gier des BVB auf die Meisterschaft? [...] Aber Dortmund sagt selbst bei neun Punkten Vorsprung nicht offensiv: Ja, wir wollen Meister werden. Das ist doch absurd und eines “zweiten Branchenführers“ nicht würdig.
... Gier ist auch in Dortmund groß.
Aber auch noch die Angst, sich da momentan nachhaltig zu überheben.
Die Verantwortlichen in Dortmund haben nie einen Zweifel daran gelassen, dass weder der im letzten Jahr eingeleitete Mannschaftsumbau noch die Findung des neuen Mannschaftsgeistes abgeschlossen ist.
Was hat der BVB also davon, wenn sich dieses junge Team plötzlich einer übermächtigen Erwartungshaltung ausgesetzt sieht und daran vielleicht zerbricht?
Warum wird den neuen Spielern nicht erst einmal eine Saison Eingewöhnungszeit gegeben, bevor man ihnen vorwirft, dass so viel Selbstbeschränkung "eines zweiten Branchenführers nicht würdig sei"?
Kann man denen nicht einfach attestieren, dass sie jetzt schon Leistungen zeigen, die vor der Saison niemand von ihnen erwartet hat? Und zugestehen, dass der Mannschaft im Sommer erst einmal weitere Verstärkungen zugeführt werden müssen, weil einige Spieler wie Sancho und Witsel erkennbar zu lange am Limit gespielt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2