Forum: Sport
BVB nach dem Anschlag: Geht raus, spielt Fußball
AFP

Das Champions-League-Spiel gegen Monaco wird heute nachgeholt, schon einen Tag nach dem Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus. Viele Menschen empören sich darüber. Warum eigentlich?

Seite 2 von 5
HansenDampf 12.04.2017, 17:11
10. Weiterspielen ist OK

Ich gehe davon aus, dass das Management mit der Mannschaft gesprochen hat und man sich gemeinsam für das Spiel entschieden hat.

In sofern ist die Ansetzung für heute völlig OK.

Was soll es auch bringen jetzt x Tage nicht zu spielem? Sollen die Spieler zuhause im Kämmerlein hocken???

Beim Spiel bekommt man den Kopf davon wahrscheinlich am Besten frei. Und man kann den Idioten, die es gemacht haben gleich noch zeigen: Uns könnt Ihr nichts aufzwingen!!

Ich bin für das Spiel heute.

Beitrag melden
ssc58 12.04.2017, 17:18
11. Nur die Mannschaft kann das entscheiden

Die einzigen, die überhaupt ein Recht haben, über spielen oder nicht spielen zu entscheiden ist die Mannschaft selbst. Wenn diese ohne Druck von außen sich für das Spiel entscheiden, ist es ok. Alles andere wäre mehr als verwerflich. Ich denke, die Hintergründe, wer was wann entschieden hat, werden eh nach und nach rauskommen.

Beitrag melden
mind.on.vacation 12.04.2017, 17:19
12. ja, warum eigentlich?

"viele Menschen empören sich darüber. warum eigentlich?"
ja warum eigentlich? war was? wenn ihnen mal das Büro um die Ohren fliegt oder sie in einen Terroranschlag geraten können sie sich ja auch mal diese Frage stellen.
Ganz ehrlich, was ist denn das für ein Journalismus?

Beitrag melden
wahn-sinn 12.04.2017, 17:23
13. SPIEGEL-Verkehrt?!

Jo, hauptsache mal was sinnfreies schreiben. ist ja inzwischen "tradition" beim spiegel. wenn die "masse" so über ein ereignis denkt und redet, schreibt der spiegel erstmal genau das gegenteil - spiegel-verkerht halt, hauptsache provozieren. nur hat das leider mit feinfühligem journalismus und fachkenntnisse bezüglich trauma-psychologie wenig bis gar nichts zu tun. ich kann es auch härter formulieren: einfach mal die fresse halten, wenn man sich selbst nicht ganz sicher ist und nur einen raushauen will. aber, klar, diese pseudoprosa bewirkt ja genau das, was dieser "schreiberling" und sein arbeitgeber wollten: viele klicks und solche reaktionen. ach ja, beim nächsten stadionbesuch wünsche ich ihnen mal eine pyrodusche in der fan-kurve, damit sie wissen von was sie überhaupt schreiben!

Beitrag melden
kanan 12.04.2017, 17:24
14. Guter Kommentar

ich sehe es so das es besser ist direkt weiterzumachen. Damit setzt man ein starkes Signal, widersetzt sich dem Terror, lebt weiter und lässt sich nicht unterkriegen von der Angst oder sonstigen negativen Gefühlen. Der nahe Tod kann im übrigen ungeahnte Kräfte freisetzen, in diesem Sinne hoffe ich das Marc Bartra einsatzfähig ist und ein starkes Signal dagegen setzen kann, dass schlechte Menschen niemals gewinnen werden!!

Beitrag melden
axel h. 12.04.2017, 17:26
15. Die verd.....e UEFA

...hätte wenigstens die Größe haben können, Sky zu entschädigen und (evtl in Zusammenarbeit mit anderen) dafür zu sorgen, dass das Spiel frei zugänglich für alle gezeigt wird. So sehr ich mich rein sportlich auf das Spiel Bayern-Real freue - es ist ja wohl klar, dass das in Dortmund etwas ganz anderes und weit mehr als ein Fußballspiel sein wird!

Beitrag melden
jksote 12.04.2017, 17:40
16. Wettbewerbsverzerrung

wenn hier leute schreiben bzw im artikel geschrieben wird, arbeit ist die beste Therapie, sollten sich diese menschen mal vor augen halten, dass es hier um Leistungssport geht...Jeder kann an einen schreibtisch gehen sich hinsetzten und langsam wieder in schwung kommen, man darf allerdings beweifeln, dass monaco nur ein aufbauendes spiel machen will, Champions League Viertelfinale ist eine ganz andere Sache...

Beitrag melden
Thorkh@n 12.04.2017, 17:43
17. Ergänzend ...

Towarttrainer Teddy de Beer berichtete der Rheinischen Post, dass es den Dortmunder Spielern freigestellt wurde, ob sie auflaufen oder nicht. Wer sich dazu nicht in der Lage sieht, ist entschuldigt. Das ist in meinen Augen der einzig gangbare Weg in dieser Situation. Gut, dass der BVB ihn beschreitet.

Beitrag melden
vera gehlkiel 12.04.2017, 17:44
18.

Wenn dieses Spiel zeitnah, also beinahe sofort, nachgeholt werden muss, hat es mit dem hohen Termindruck innerhalb des Wettbewerbs zu tun. Da es sich um Hochleistungssport handelt, wäre der schmale Grat, auf dem man zwischen Wettbewerbsverzerrung und reiner Notwendigkeit wandelt, sowieso schon ziemlich schmal, wenn das Spiel sagen wir um eine Woche verschoben würde. Es nur einen Tag nach diesem schockierenden Anschlag auszuführen, ist aber ein Ding der Unmöglichkeit. Von den Spielern jetzt Heldenmut einzufordern ist leicht, wenn man bequem auf dem Sofa sitzt. Einfach frei nach dem Motto "wenn denen was nicht passt, können sie es ja selbst sagen" den Spielern die Verantwortung zuzuschustern, wie es der Kommentator hier tut, geht allerdings überhaupt nicht. Es steht kaum in Zweifel, dass diese jungen Männer, die es gewohnt sind, vor achtzigtausend Leuten, oder so, im Rampenlicht stehen, in besonderem Masse über die Fähigkeiten verfügen, die es braucht, um mit solch einer Situation umzugehen. Wenn das überhaupt jemand kann, heisst aber die dabei notwendige Einschränkung. Natürlich wollen die jetzt Mut zeigen und sich in die Verantwortung stellen, das ist ganz natürlich. Und höchst lobenswert ist, dass sie den Anspruch haben, sich in dieser Lage natürlich zu verhalten, nicht etwa von dem vielen Geld anfangen, was ein Erreichen der nächsten Runde dem Verein bringt. Allerdings ist stark die Frage, inwieweit Mut im Hochleistungssport genügt. Ob nicht auch Übersicht und Abgeklärtheit dazugehören, ob die Gedanken nicht halbwegs frei sein müssten, um ein Spiel auf diesem Niveau so zu bestreiten, dass man seine Chancen wahrt. Dazu kommt: Diese Situation ist auch für den Gegner unerträglich! Wie stehen die da, wenn sich alsbald erweist, um es über ein zugespitztes Szenario zu verdeutlichen, dass die BVB-Spieler dem Druck doch nicht standhalten? Was ist, wenn sie da locker fünf Tore schiessen können? Wird die Freude nach dem Spiel gross sein, werden die Fans sie dafür lieben? Das alles hat, wie man erkennen muss, so viele absurde Komponenten, dass die Entscheidung, das Spiel derartig kurzfristig hintendran zu hängen, nachgerade monströs auf mich wirkt. Daran wird sich im übrigen auch nicht viel ändern, wenn der BVB es deutlich gewinnt! Wird sie das zu Helden machen? Oder wäre es der endgültige Beweis, wie zynisch und abgebrüht es im Profifussball zugeht?

Beitrag melden
Thorkh@n 12.04.2017, 17:46
19. Ergänzend ...

Torwarttrainer Teddy de Beer berichtete der Rheinischen Post, dass es den Dortmunder Spielern freigestellt wurde, ob sie auflaufen oder nicht. Wer sich dazu nicht in der Lage sieht, ist entschuldigt. Das ist in meinen Augen der einzig gangbare Weg in dieser Situation. Gut, dass der BVB ihn beschreitet.

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!