Forum: Sport
BVB-Niederlage in Frankfurt: Letzter!
Getty Images

Borussia Dortmund verliert auch in Frankfurt und ist nun erstmals nach einem Spieltag Tabellenletzter. Bei der Eintracht leistete sich der BVB neben schweren Abwehrfehlern eine fahrlässige Chancenverwertung.

Seite 7 von 16
iNSBunny 30.11.2014, 20:57
60.

Zitat von friedensengel
Erfolgstrainer Robin Dutt ist frei. Der wäre doch mal einer für Schwarz - Gelb!
Jens Keller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 30.11.2014, 20:57
61. Eigene Arroganz

Klopp vergleicht die CL mit den Ferien, ein Ginter hält sich für einen Weltmeister und ein Subotic denkt immer noch an die einzige Szene in seinem Leben, als er Robben nach seinem verschossenen Elfmeter anbrüllen durfte. Hummels denkt, er bräuchte gar nicht mehr spielen und der Rest der halbwegs brauchbaren beim BVB ist verletzt oder zu den Bayern gewechselt. Zu allem Überfluss versagen jetzt nach und nach die vor einigen Jahren noch voranschreitenden Führungsspieler wie Kehl oder Weidenfeller. Und ein Reus wird wohl nie wieder mehr als drei Spiele hintereinander für den BVB machen. Entweder ist er verletzt oder bei den Bayern. Ganz ehrlich, Trainerwechsel und ein Neuanfang. Ich denke, Bertig Vogts oder König Otto könnten das richten. Zur Not den Neururer von Bochum ausleihen oder direkt den Lothar, der könnte dann die Positionen des Trainers, Managers, Präsidenten und Spielerfrauenkümmerers in einer Person übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kascnik 30.11.2014, 20:59
62. Schon klar

Zitat von RedEric
mei, es sind schon ganz andere "Traditionsclubs" abgestiegen. FCN, 60, Kaiserslautern... RB hatte doch sogar in der 3. Liega mehr zuschauer als manch Erstligist. Wenn man mal die persönliche Brille abnimmt, ist es kein Weltuntergang, wenn genannte absteigen.
Düsseldorf oder der KSC sind ebenso zu nennen!Dennoch würde die Liga unter einem derartigen Zustand enorm an Attraktivität verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 30.11.2014, 21:05
63. Das Problem ist, ...

Zitat von gruenertee
Sollte sich über die Winterpause nichts ändern, dann muss der Trainer die Verantwortung übernehmen.
... dass es bis zur Winterpause noch VIER Spiele sind. Davon müsste Dortmund mindestens noch ZWEI gewinnen, um eine einigermaßen akzeptable Ausgangsposition für die Rückrunde zu haben. Ich bin nicht für Klopps Entlassung, aber die Luft wird dünn und das Zeitfenster für einen turnaround schließt sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyichbindas 30.11.2014, 21:06
64. Der BvB wäre

ohne Klopp nicht der BvB!

Einfach mal in die vor-Klopp-Ärea schauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McManaman 30.11.2014, 21:06
65. Realitätsferne

Die Tatsache, dass einige Foristen hier - allem Anschein nach ernsthaft - von der Champions League schwafeln, ist exemplarisch für die völlige Realitätsferne, ja Hybris dieses Vereins samt vieler Anhänger. Dortmund ist von der europäischen Spitze weiter entfernt als St. Pauli von der ersten Liga. Dass sie in der CL weiterkommen, ist in erster Linie der außerordentlich schwachen Gruppe geschuldet. Dortmund befindet sich mitten im Abstiegskampf. Und da gehören sie angesichts der gezeigten Leistungen auch hinein. Wenn sich das Team nicht schnellstens darauf besinnt und entsprechend zusammenreißt, ist ein Abstieg absolut nicht unrealistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 30.11.2014, 21:10
66. @23, 25,... Die Bayern...

Die Bayern sind dieses Mal nicht Schuld. Ist es doch sogar eine "spannende" Wendung, zu erleben, wie sich ein CL-Kandidat ( das mit dem Abstiegskandidaten kann nur von jemandem stammen, der erst seit 4wo die Liga verfolgt) ein Krampfverein wird.
Schuld allerdings sind die Bayern an der Langeweile am anderen Ende der Tabelle (man könnte ja auch in anderen Ligen kaufen), denn: Mit Neuer bei Schalke, mit Dante bei Gladbach und Götze/Lewandowski bei Dortmund sähe Vieles anders aus.,....... nächstes Jahr wird bei Wolfsburg eingekauft;))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
millionwatts 30.11.2014, 21:10
67.

Zitat von kascnik
wenn der BVB längerfristig ausfällt für die CL, haben wir bezüglich der 5-Jahres-Wertung schon bald ein Problem, da die übrigen Teams entweder keine Qualität haben für internationale Ansprüche (Schalke) oder sich aus der Europaleague einen Jux machen (Mainz,Stuttgart,Wolfsburg).
Schalke steht nicht nur aktuell, sondern seit zehn Jahren konstant vor Dortmund in der UEFA Klub-Koeffizienten-Rangliste.

Als Deutschland den 4. CL-Platz erobert hat indem man Italien in der Rangliste überholt hat, stand Dortmund auf Platz 119 der Club-Rangliste. Die Vereine, über die Sie hier herziehen, haben im Gegensatz zu Dortmund tatsächlich zu diesem Erfolg beigetragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iNSBunny 30.11.2014, 21:11
68.

Zitat von kascnik
Düsseldorf oder der KSC sind ebenso zu nennen!Dennoch würde die Liga unter einem derartigen Zustand enorm an Attraktivität verlieren.
Ich finde die liga total spannend. Bremen stg hsv dortmund. Kampf der giganten. Hallo? Was will man mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allster 30.11.2014, 21:14
69. Bvb

Der BVB hat die Augenhöhe auf den FCB bereits in den letzten beiden Jahren verloren. Anspruch und Leistung klafften bereits da auseinander . Nun ist die nächste Stufe erreicht: man verliert die anderen Bundesligisten langsam aus den Augen, welche um die internationalen Plätze kämpfen. Man steht selbst hinter den Mannschaften wie Gladbach , Freiburg und Berlin, denen man systemrelevante Spieler abgekauft hat. Also: Hausaufgaben machen und die Leistungen anderer wertschätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 16