Forum: Sport
BVB-Niederlage in Liverpool: Die Magie von Anfield
AFP

2:0 und 3:1 hatte Borussia Dortmund beim FC Liverpool geführt - doch am Ende gewannen die Engländer. Es war eine magische Nacht, wie sie vielleicht nur in diesem Stadion möglich ist.

Seite 1 von 14
Boesor 15.04.2016, 08:55
1.

Ja, die Atmosphäre war schon besonders, aber solche eine "magische" nacht ist auch in anderen Stadien möglich.
Ein Blick in die Fußballgeschichte genügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bitterquark 15.04.2016, 08:59
2. Und die Moral von der Geschicht`,

Dortmund von der Spielstärke her mit dem besseren Team und Liverpool mit dem besseren Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 15.04.2016, 09:00
3. Dortmund

hat den besseren Fußball gespielt, Liverpool hat mehr Leidenschaft bewiesen.

Bombastisches Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hummel1 15.04.2016, 09:02
4. Super Spiel!

Tja selbst dran Schuld. Wenn man sich zu sicher fühlt passiert genau das und die Wahrscheinlichkeit, doch noch alles aus der Hand zu geben, steigt wenn es in solch alterwürdigen Fussball Stadien wie in Liverpool geschieht. Wie auch immer es war mal wieder ein Fussballfest! Gelungene Ablenkung zu all den schlechten Nachrichten der letzten Monate! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich-geb-auf 15.04.2016, 09:04
5.

was hat sich eigentlich Ginter beim Eckball zum 3:3 gedacht, dass er vom Ball weggeht anstatt hin?

Für sowas hätte ich ihn gleich wieder ausgwechselt.


Tuchel und das Team müssen auch noch viel lernen, dass man international auch mal ruhig spielen lassen muss, eventuell unattraktiv für die Zuschauer, wenn das Ergebnis stimmt.
Siehe Pep und Bayern, da müssen BVB und VFL noch einiges lernen.

Glückwunsch an Liverpool für tolle Moral, ein geiles Spiel (aus Liverpooler Sicht)

Klopp hat sich gleich mal fast unsterblich dort gemacht.

Schade an BVB, hatte die Daumen gedrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 15.04.2016, 09:06
6.

Zitat von !!!Fovea!!!
hat den besseren Fußball gespielt,
aber leider nur rund 60 Minuten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbo 15.04.2016, 09:10
7. Aderlass?

Respekt vor Mats Hummels direkt nach Schlusspfiff eine so schonungslose und emotionsfreie Analyse zu machen. Allerdings klang er schon ganz wie ein Spieler, der nächste Saison woanders spielt.

Auch bei Reus muss man langsam die Frage stellen, ob er nicht die Seuche am Fuß hat. Passable Leistungen aber nie irgend etwas gewinnen macht einen nicht wirklich zum Superstar, der er ja eigentlich sind soll.

Bin jedenfalls gespannt wie das BVB Management darauf reagiert, insbesondere der Fall Auba. Finanziell hat man ja im ersten Halbjahr schon einen Verlust eingefahren. Vielleicht nochmal Aktien für 20 Millionen ausgeben? Oder noch mehr Kommerzialisieren? Wird jedenfalls eine interessante Sommerpause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0815jrb 15.04.2016, 09:13
8. Magisch? Unfähig!

Wer 3:1 führt und dann noch verliert hat es schlicht nicht verdient. Nichts magisches, sonder Unvermögen, haben das Ergebnis möglich gemacht! Also bitte keine Entschuldigungen aus dem Märchenreich. Wäre Bayern München das passiert, sähe der Artikel ganz anders aus, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SK3112 15.04.2016, 09:16
9. Pech oder eigenes Unvermögen.

Eigenes Unvermögen oder einfach nur "Pech" (= Zufall). Beides kann man als Gründe gelten lassen. Magie oder anderes Übernatürliches sollte man dagegen den dunkeln Zeiten des Mittelalters überantworten.
Gestern war es wohl das Unvermögen, einen sicher geglaubten Vorsprung nach Hause zu bringen. Es mag weh tun, aber aktuell sind die Bayern die einzige internationale "Bank" des deutschen Fußballs. Ob das nach Pep Guardiola so bleibt? Der gestrige Abend hat gezeigt: Trainer sind für den Erfolg wichtiger als Spieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14