Forum: Sport
BVB-Pleite gegen Schalke: Erst sehen sie Rot, dann schwarz
FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Ausgerechnet gegen Schalke! Durch die Niederlage im Revierderby sind Dortmunds Titelchancen massiv geschrumpft. Marco Reus sah Rot, Marius Wolf auch und Daniel Caligiuri gelang ein Traumtor.

Seite 1 von 14
gammoncrack 27.04.2019, 19:10
1. Von Favre bin ich sehr enttäuscht.

Das war ein klarer Elfmeter - und zwar deswegen, weil die Schiedsrichter angehalten sind, auch bei angeschossenem nicht angelehnten Arm diesen zu pfeifen. Hätte er sich umgekehrt auch so geäußert? Ich wage das einmal zu bezweifeln.

Ich bin mit Leib und Seele BVB-Fan. Diese Niederlage war total verdient. Man muss hier keinen Schuldigen suchen, außer den BVB incl. Trainer selbst.

Leider liegt es in der Natur der Sache, dass in diesen Fällen immer externe Schuldige gesucht werden. Einen könnte ich auch anführen - den Feuerzeugwerfer. Ob das spielentscheidend war? Ich glaube es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm12345 27.04.2019, 19:12
2. Das hat der Schiedsrichter entschieden

nach diversen gelb/orangen Fouls der Schalker und einem komplett bescheuerten "Handelfmeter" wird dem ersten Foul von Reus (zugegeben hart) Rot gegeben. Gegen zwölf konnte der BVB (zugegeben nicht toll gespielt) auch nichts ausrichten. Nach der Schiedsrichterfehlleistung bei Bremen - Bayern nun unmittelbar die zweite indisultable Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 27.04.2019, 19:12
3. Na ganz wie ich hier gestern vorausgesagt habe,

es wird ein eher langweiliges einseitiges Derby mit einem sicheren Erfolg für den BVB.
Wer noch weitere Expertentips von mir haben möchte, kann sich hier gerne melden.
Übrigens habe ich ja auch ein 2:1 für den FCB in Nürnberg orakelt, was immer das bei meinen Fähigkeiten nun zu bedeuten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 27.04.2019, 19:12
4. Ganz offen:

Favre ist kein geeigneter Trainer für ein Meisterschaftsprojekt. Er hat einfach keine Antworten, wenn sein Team das Schwimmen anfängt. Da ist Streich ganz anders. Der schweißt seine Leute zusammen und peitscht sie nach Vorn. Den interessiert kein Elfmeter gegen sich, sondern er wischt den Mund ab und dann geht es weiter bis zum Abpfiff und zwar mit Vollgas.
Dazu ist Favre nicht in der Lage, sondern er ergeht sich in Selbstmitleid und schimpft auf die Falschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lutz.Br 27.04.2019, 19:21
5. Schade meine Schwartzgelben ...

... so gern ich euch dieses Jahr als Meister gesehen hätte - aber wer gegen Bayern und Schalke derart böse versagt, hats letztendlich selbst vergeigt.

Nächste Saison - auf ein Neues.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 27.04.2019, 19:23
6. Die Treter vom Borsigplatz

trifft es wohl am besten. Mit bösartiger Gewalt streckten Reus und Wolf ihre Gegner nieder. Aus dem Hinterhalt. Also von hinten in die Sprunggelenke. Das ist so etwas von Rot. Das man sich ernsthafte Sorgen um den armen Schalker Spieler machte. Fies ist der richtige Ausdruck für so etwas. Kraftlos und hemmungslos vereinte sich dabei. Mit aller Härte kann der DFB darauf nur reagieren. Und genau mit diesem Reus plant unser Bundestrainer den Neuaufbau. Man will es nicht glauben, wenn man an Müller denkt. Dabei fragt man sich auch - was Reus jemals gerissen hat, was hängen bleibt.Ausser einem niederländischen Führerschein und fiesen Tritten von hinten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 27.04.2019, 19:27
7. Schuld haben immer die anderen

Zitat von mm12345
nach diversen gelb/orangen Fouls der Schalker und einem komplett bescheuerten "Handelfmeter" wird dem ersten Foul von Reus (zugegeben hart) Rot gegeben. Gegen zwölf konnte der BVB (zugegeben nicht toll gespielt) auch nichts ausrichten. Nach der Schiedsrichterfehlleistung bei Bremen - Bayern nun unmittelbar die zweite indisultable Leistung.
Ich will auch nicht, dass die Bayern schon wieder Meister werden, weil das langweilig ist, aber eines sollte sich Dortmund und auch Leipzig von den Bayern abschauen: Wenn die einen Elfmeter gegen sich bekommen, ob berechtigt oder nicht, dann fallen die nicht auseinander, sondern wischen sich den Mund ab und wetzen das wieder aus und zwar bis zur letzten Spielsekunde. Ob man sie liebt oder hasst, das ist bemerkenswert... und professionell bis zu den Haarspitzen.
Und Rot hin oder Her, wenn Reus in dieser Situation durch sein Foul einen Freistoß in tödlicher Position verursacht, dann hat der Kapitän nun mal versagt, denn das ist disziplinlos und sonst gar nichts. Nein, die anderen haben hier keine Schuld, das war offenes Totalversagen, wie schon in München. Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 27.04.2019, 19:32
8.

Zitat von gammoncrack
Leider liegt es in der Natur der Sache, dass in diesen Fällen immer externe Schuldige gesucht werden. Einen könnte ich auch anführen - den Feuerzeugwerfer. Ob das spielentscheidend war? Ich glaube es nicht.
Ich hoffe, sie finden den Feuerzeugwerfer, denn das ist eine Sauerei. Der braucht lebenslanges Stadionverbot. Aber das Spiel hat er sicher nicht entschieden. Ein Feuerzeug, das 20m weit fliegt, mag weh tun, aber auch nicht mehr, als ein Kopfball gegen den Abwehrspieler. Das muss man wegstecken als Spieler. Das Spiel wurde eindeutig durch Disziplinlosigkeit entschieden, denn Dortmund hätte gewinnen können, wenn sie sich auf ihre Fähigkeiten konzentriert hätten, anstatt ständig irgendwelchen Situationen nachzujammern, oder gar derart auszurasten. Genau da lag der Fehler und der Trainer ist daran sicher nicht unschuldig.
Mit Bayern und dem Schiedsrichter, oder dem DFB und der FIFA und den Fußballregen hat es absolut gar nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ladiv 27.04.2019, 19:34
9.

Zitat von gammoncrack
Das war ein klarer Elfmeter - und zwar deswegen, weil die Schiedsrichter angehalten sind, auch bei angeschossenem nicht angelehnten Arm diesen zu pfeifen. Hätte er sich umgekehrt auch so geäußert? Ich wage das einmal zu bezweifeln.
Den haben Sie und der Kölner Keller während des Spiels dann als Einzige klar gesehen. Niemand der Schalker beschwert sich, die Kommentatoren wundern sich, aber Sie als Profi... ab in den Kölner Keller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14