Forum: Sport
BVB-Remis gegen Real Madrid: Reif für die Spitze
DPA

Borussia Dortmund hat Real Madrid ein Remis abgerungen. Die junge Mannschaft scheint bereit für höchste Aufgaben.

Seite 3 von 8
no_reservations 28.09.2016, 12:42
20. überraschend

Ich finde es eher bemerkenswert, wie weit diese relativ junge Mannschaft (Startelf ~25 Jahre Altersdurchschnitt) so früh schon ist. Das hätten sicher wenige vermutet, dass nach den Abgängen von Hummels, Gündogan und Mkhitaryan - quasi der gesamten kreativen Mittelachse - jetzt schon so eine Spielweise relativ regelmäßig möglich ist und auch abgerufen wird. Vielerorts hieß es zunächst erst mal, dass diese Saison gut und gerne eine Übergangssaison werden könnte.
Ich finde es vor dem Hintergrund einfach erfreulich, wenn dann so ein unterhaltsamer und in Teilen technisch brillanter Kombinationsfußball schon gezeigt wird. Die jungen neuen Spieler lassen vor allem in Hinblick auf die nächsten Jahre aufs Beste hoffen. Und mit M. Reus fehlt aktuell ja eigentlich der Spieler, der offensiv die letzten Jahre ja am meisten für die Unberechenbarkeit und Schnelligkeit im Mittelfeld stand. Schön zu hören, wenn Tuchel da noch viel Verbesserungspotential sieht und akribisch und kritisch weiter verbessern möchte. Ich fühle mich bereits jetzt bestens unterhalten und vermute, viele andere Vereine und deren Anhänger würden nicht ungern genauso spielen können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 28.09.2016, 12:44
21. wir wollen mal nicht uebertreiben

20 torschuesse von Real, das haette auch anders ausgehen koennen...trozdem ein gutes ergebnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RugbyLeaguer 28.09.2016, 12:57
22. Omg

Oh mein Gott...was hat die Presse nur an diesem Verein, der Jahrzehnte lang nichts anderes als eine kleine graue Maus war nur gefressen???

Das hochstilisieren wird langsam krankhaft. Jetzt werden schon langweilige Unentschieden grenzenlos bejubelt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 28.09.2016, 13:09
23.

20 Torschüsse hatte der BVB, Real hatte 13

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 28.09.2016, 13:10
24. ...

Zitat von Attila2009
Soviel ich weiß akzeptieren die Fans diesen Namen einfach nicht. Die sagen trotzdem "Wir gehen ins Westfalenstadion " und jeder weiß was gemeint ist.
Ganz genau, und das ist auch gut so!
Ich ging immer, jetzt wieder, zum HSV in das Volksparkstadion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 28.09.2016, 13:20
25. Toller CL-Abend

Was für ein toller Fussball-Abend für alle Fans und vor allem BVB`ler! Ich habe mir gerade eben mehrmals das 2:2 von Schürrle angeguckt und habe festgestellt, dass ein Ausgleichstreffer kurz vor Schluß das Westfalenstadion offensichtlich mehr zum wackeln bringt als ein Führungstreffer ;-))_________!! Schon beeindruckend, wass diese neue/junge Mannschaft schon an Leistung abrufen kann und flüssigen Kombi-Fussball bietet, den man eher von lange eingespielten Teams erwartet. Der BVB kann also auch CL und nicht "nur" BuLi und Fakt ist, dass Aki+Tuchel ein goldenes Händchen bei der Zusammenstellung der neuen Mannschaft bewiesen haben. Hatten Aki+Tuchel nicht von einem "Übergangsjahr" gesprochen? Nach Lage der Dinge (siehe seine Statements gestern nach dem Spiel) hat Tuchel offensichtlich doch nicht so viel Geduld und lässt den BVB-Motor jetzt schon ziemlich auf hohen Touren laufen. Und von wegen Madrid war so schwach (was sie eigentlich nie wirklich sind), die waren in der 1.Halbzeit damit beschäftigt dem Ball hinterher zu laufen, dass für eigene Kreativität+Stärke kaum Zeit blieb. Tuchel muss Dembele unbedingt bei bringen, wie man den Ball "flach" hält, dann kann der BVB so ein Spiel auch mal gewinnen. Aber der Junge ist noch jung und wird das auch noch hinbekommen. Bartra hat spürbar gefehlt und Reus+Sahin sind ja auch noch in der Hinterhand, was für noch mehr Möglichkeiten sorgen wird. Schürrle macht immer mehr, um die bezahlten 30 Millionen vergessen zu machen und auch hier scheint Tuchel alles richtig gemacht zu haben. Was mir besonders gefällt ist, dass Tuchel das Spiel des BVB sehr viel flexibler und technisch anspruchsvoller macht. Diese Mannschaft spielt erst wenige Wochen zusammen und schaft es doch, sehr eingespielt zu wirken. Man muss schon zugeben, dass der BVB, was Trainer angeht, die letzten Jahre schon richtig Glück hatte. Erst die tolle Zeit mit Kloppo und wie es scheint, ist mit Tuchel, was spielerische Elemente angeht, sogar noch eine Steigerung drin. Da hat man definitiv Bock auf "mehr" Fussball dieser Sorte und wenn ich die Nachbarschaftsgeräusche von gestern Abend richtig definiere, geht das auch meinen Nachbarn so. Beim BVB stimmen im Moment Psyche/Physis und was die Kreativabteilung angeht, scheint da eine Menge Potenzial vorhanden zu sein. Bitte weiter so BVB und danke für einen tollen Fussball-Abend.... :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbo 28.09.2016, 13:20
26.

Zitat von RugbyLeaguer
Oh mein Gott...was hat die Presse nur an diesem Verein, der Jahrzehnte lang nichts anderes als eine kleine graue Maus war nur gefressen??? Das hochstilisieren wird langsam krankhaft. Jetzt werden schon langweilige Unentschieden grenzenlos bejubelt
Weil die Liga (zurecht) und Teile der Presse (für die Berichterstattung) einer starke Nummer 2 in Deutschland hebeisehnt. Da gelten Fakten schon lange nicht mehr. Nun setzt man all den Hype auf den letzten echten Konkurrenten, der nichtmal mehr den eigenen Mitgliedern gehört und probiert sich mit Aktiengeldern mit den ganz Großen zu messen. Man haut auf Vereine drauf, die eine ganze Region bewegen (Leipzig), belächelt die paar solide arbeitenden (Gladbach, Leverkusen), konstruiert alle 3 Monate Verschörungstheorien gegen die Nummer 1 und nimmt den Niedergang wirklicher Traditionsmannschaften stillschweigend zur Kenntnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marathoni 28.09.2016, 13:27
27. Sehe ich weniger

Zitat von !!!Fovea!!!
Tja, die hat der FCB erfolgreich geschwächt, indem man Hummels wegkaufte. Wieder mal ein taktischer Zug des FCB und der BVB fiel herein, wie bei Götze, Lewandowski u.a.
denn Hummels hatte insbesondere in Situationen, in denen die Verteidiger hoch aufgerückt sind so den ein oder anderen Aussetzer. Er dürfte deutlich besser in das Ancelotti System passen... Nein der BVB bräuchte hier eher einen Boateng Klon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 28.09.2016, 13:27
28. ...

Zitat von !!!Fovea!!!
Tja, die hat der FCB erfolgreich geschwächt, indem man Hummels wegkaufte. Wieder mal ein taktischer Zug des FCB und der BVB fiel herein, wie bei Götze, Lewandowski u.a.
Götze wurde in München gewogen und als zu leicht befunden. "back to sender"
Lewandowski und Hummels sind Schwergewichte und für den FCB jeden bezahlten Euro wert!
Ein Spieler wie Hummels fehlt dem BvB z.Z.keine Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 28.09.2016, 13:29
29.

Zitat von no_reservations
Ich finde es eher bemerkenswert, wie weit diese relativ junge Mannschaft (Startelf ~25 Jahre Altersdurchschnitt) so früh schon ist. Das hätten sicher wenige vermutet, dass nach den Abgängen von Hummels, Gündogan und Mkhitaryan - quasi der gesamten kreativen Mittelachse - jetzt schon so eine Spielweise relativ regelmäßig möglich ist und auch abgerufen wird. Vielerorts hieß es zunächst erst mal, dass diese Saison gut und gerne eine Übergangssaison werden könnte. Ich finde es vor dem Hintergrund einfach erfreulich, wenn dann so ein unterhaltsamer und in Teilen technisch brillanter Kombinationsfußball schon gezeigt wird. Die jungen neuen Spieler lassen vor allem in Hinblick auf die nächsten Jahre aufs Beste hoffen. Und mit M. Reus fehlt aktuell ja eigentlich der Spieler, der offensiv die letzten Jahre ja am meisten für die Unberechenbarkeit und Schnelligkeit im Mittelfeld stand. Schön zu hören, wenn Tuchel da noch viel Verbesserungspotential sieht und akribisch und kritisch weiter verbessern möchte. Ich fühle mich bereits jetzt bestens unterhalten und vermute, viele andere Vereine und deren Anhänger würden nicht ungern genauso spielen können...
Wenn Tuchel es schafft, diese Mannschaft nach hochkarätigen Abgängen mit diversen U21-Spielern wieder zu beleben und in der Spitze zu etablieren, dann hat er sein Meisterstück gemacht. Wenn ich Uli Hoeness wäre, würde ich ihm folgendes Projekt anbieten: Die U-21 des FC Bayern im Rahmen eines 3-jährigen Projekts mit gleichem Lohn wie Ancellotti die Bundesliga zu führen. Zudem hätten die Bayern dann die beste Trainer-Ersatzbank der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8