Forum: Sport
BVB-Sieg gegen Schalke: Kämpfen statt zaubern

Sieg gegen den Erzrivalen Schalke, Tabellenführer für mindestens einen Tag: Für die Fans von Borussia Dortmund ist es ein traumhaftes Wochenende. Im Revierderby überzeugte ihr Team - allerdings nur kämpferisch. Dem Spiel des BVB fehlt derzeit die Kreativität, Trainer Klopp ist um neue Impulse bemüht.

Seite 2 von 4
emmaP10 27.11.2011, 10:23
10. Blöder Artikel…

… und teilweise auch blöde Kommentare.
Zaubert der BVB und schießt keine Tore, heißt es Schön spielen sei nicht effektiv, kämpfen sie und zaubern weniger, heißt es, ihnen fehle die Kreativität.
Sie haben gestern super gespielt, keine Spur von Arsenal-Kater, sie haben dominiert und Schalke war überraschend schwach.
Dass der BVB in Champions League nicht so gut ist, ist schade, aber jeder Fußballgucker am TV soll mal still sein und es erst mal besser machen.
Heja BVB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
honk zwo 27.11.2011, 10:37
11. Schade...

...dass Schalke jetzt auf Grund der Vorkommnisse vor, während und nach dem Spiel vom Ligabetrieb ausgeschlossen werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pende 27.11.2011, 10:53
12. Quiz

Preisfrage: Wer wird für die Ausschreitungen bestraft?

A) Dortmund als Wiederholungstäter
B) Schalke als Wiederholungstäter
C) Der Einsatzleider als Wiederholungstäter
D) Keiner

Quelle: http://www.derwesten.de/sport/verlet...id6108983.html

Verletzte bei Ausschreitungen - Rauchbombe neben Tönnies
26.11.2011 | 15:48 Uhr 2011-11-26T15:48:24+0100
Verletzte bei Ausschreitungen - Rauchbombe neben Tönnies
Schalker Fans zünden Rauchbomben, während Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies (unten r.) daneben steht.

Dortmund. Zu Ausschreitungen zwischen den BVB-Fans und Schalke-Anhängern mit mehreren Verletzten kam es am Nachmittag im Vorfeld des Revierderbys. Im Stadion wurde neben Schalkes Aufsichtsratsvorsitzendem Clemens Tönnies eine Rauchbombe gezündet

Ausschreitungen zwischen gegnerischen Fans haben im Vorfeld des Revierderbys die Stimmung getrübt. Die Gruppen von jeweils 30 bis 40 Fans sind laut Polizei an der Haltestelle "Signal Iduna Park" aufeinander losgegangen. Die Fans haben sich mit Dosen, Schirmen, Bechern und Flaschen angegriffen. Einige Anhänger hätten zudem Pyrotechnik und Tränengas eingesetzt. Es habe mehrere Verletzte gegeben. Die Polizei musste Schlagstöcke und Tränengas einsetzen, um die Gruppen zu trennen.
Mehrere Verletzte

Laut Polizei habe es mehrere Verletzte gegeben, ein Großteil klagte über Reizungen durch Tränengas. Insgesamt 35 Fans seien in Gewahrsam genommen worden.

Laut Polizei könne man allerdings davon ausgehen, dass das aktuell ausgesprochene Glasverbot vor dem Revierderby schlimmere Verletzungen verhindert hat. "Insgesamt betrachtet zeigte das Verbot die erwünschte Wirkung. Fans, die in der Sperrzone mit Glasflaschen angetroffen und angesprochen wurden, legten diese in bereitgestellte Behältnisse ab", teilten die Beamten mit.

Zu größeren Verkehrsstörungen bei der Anreise der etwa 80.000 Fußballanhänger und in der Innenstadt sei es laut Polizei nicht gekommen.
Rauchbombe neben Tönnies explodiert

Derweil ist im Stadion neben Schalkes Aufsichtsratsvorsitzendem Clemens Tönnies eine Rauchbombe gezündet worden. Der Dortmunder Stadionsprecher Norbert Dickel ermahnte die Fans, das Abbrennen von Pyrotechnik zu unterlassen. Nach der Pause und in der 82. Minute musste das Spiel kurzzeitig unterbrochen werden, weil Fans massiv Feuerwerkskörper entzündeten.

Im Anschluss an das Spiel ist es laut Polizei im Stadtgebiet noch zum vereinzelten Aufeinandertreffen von Dortmunder und Schalker Fangruppen gekommen. Gewalttätige Auseinandersetzungen konnten aber nach Auskunft der Beamten vermieden werden. Mehrere tausend Schalker Fans seien nach Ende des Spieles von den Beamten zu den bereitstehenden Sonderzügen und U-Bahnen geleitet worden.

Mit der Gesamtbilanz des Polizeieinsatzes zeigte sich der Einsatzleiter, Polizeidirektor Peter Andres, zufrieden. „Unsere Einsatzkonzeption, gekoppelt mit dem Glasverbot der Stadt, war erfolgreich und hat mit dazu beigetragen, dass Randalierer das Gesamtbild dieser spannenden Fußballbegegnung nicht trüben konnten.“ (kari)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 27.11.2011, 10:57
13. xxx

[QUOTE=emmaP10;9214956]… und teilweise auch blöde Kommentare.
Zaubert der BVB und schießt keine Tore, heißt es Schön spielen sei nicht effektiv, kämpfen sie und zaubern weniger, heißt es, ihnen fehle die Kreativität.
Sie haben gestern super gespielt, keine Spur von Arsenal-Kater, sie haben dominiert und Schalke war überraschend schwach.


Natürlich war von einem Arsenal-Kater nichts zu spüren. Für den BVB ist die CL anscheinend das unwichtigste überhaupt. Sie spielen dort grottenschlecht und teilnahmslos ihren Stiefel runter und versauen der Liga in Europa die 5-Jahreswertung.

Ich war ein großer Sympatisant von Dortmund, aber seit diesem unsäglichen Euro-Gemetzel, das schon fast als Arbeitsverweigerung und Schongang durchgehen kann, finde ich diese Euro-Gurkentruppe nur noch peinlich. Sie haben der BL richtiggehend den Ruf versaut. Als deutscher Meister, und dann solche Autritte in Europa, das ist nur unterirdisch im Quadrat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreimalneun 27.11.2011, 10:58
14. Also was

der BVB international abliefert ist mehr als erbärmlich.

Wenn die achso großartigen BVB'ler eine Geldstrafe gegen Dynamo ablehen und damit den Ausschluß verursachen, kotzt mich das Gehabe des BVB an. Wenn der BVB über die Stränge schlägt ist es Euphorie und Begeisterung bei den andern Randale. BVB sind nichts anderes als die Bayern des Westens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newnoise 27.11.2011, 11:14
15. ...

Zitat von dreimalneun
der BVB international abliefert ist mehr als erbärmlich. Wenn die achso großartigen BVB'ler eine Geldstrafe gegen Dynamo ablehen und damit den Ausschluß verursachen, kotzt mich das Gehabe des BVB an. Wenn der BVB über die Stränge schlägt ist es Euphorie und Begeisterung bei den andern Randale. BVB sind nichts anderes als die Bayern des Westens.
also zumindest in einem punkt unterscheiden sie sich von den bayern: von den münchenern habe ich international bislang keine cl-vorrunde gesehen, die so blutleer war wie die des bvb.

Das ganze bekommt schon einen üblen beigeschmack, wenn man vor dem hinspiel (gg. piräus) von watzke den kommentar hört, das wichtigste sei die bundesliga... und dann verliert man gegen einen mannschaft, die in deutschland gg. den abstieg spielen würde hoch verdient mit 3:1...

man wird das gefühl nicht los, dortmund ist es garnicht so unrecht, die "doppelbelastung" los zu werden

eine charakterlose truppe mit (außerhalb von dortmund) charakterlosen fans, die nur aus ihren löchern kommen, wenn alle 10 jahre mal eine meisterschaft gefeiert werden darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dau=maccie 27.11.2011, 11:17
16. geht's noch?

Zitat von ManeGarrincha
Wieso, hat die erfolglose Übung letztes Jahr in der Euro-League nicht gereicht ? Solche Mannschaften, die national einen auf Revierheld machen und international kläglich versagen, ähnlich wie der Neonazi in seinem Bezirk im Osten, der dann mal nach Westdeutschland kommt und plötzlich ganz klein ist, können mir gestohlen bleiben. Und Klopp, der übungsleiter dieser Versagertruppe, soll bitteschön niemals Bayern- oder Bundestrainer werden. Aber ich fürchte, dies ist nur ein frommer Wunsch und es wird eines von beidem eines Tages geschehen. Warum erkennt man nicht, dass dieser Mensch böse und charakterlich unterversorgt ist ?
sie haben offenbar von nix ne ahnung

altersdurchschnitt? völlig andere bühne und damit erfahrungsebene? => sie müssen und werden internationales lehrgeld zahlen.

ich weiß nicht, was sie von beruf sind aber scheinbar haben sie es noch nie mit den 'großen' in ihrer branche zu tun gehabt. meine erster contact mit einem dax-vorstand war eine einzige catastrophe (inzwischen sind es deutlich mehr als diese bvb-mannschaft internationale spiele hat, aber so richtig wohl ist mir dabei immer noch nicht)

hr neo-nazi vergleich ist *zenziert (geschäftsfürung ohne auftrag meinerseits, werte moderatoren)*.

wenn sie jürgen klopp nicht mögen ist das ihre sache, aber falls er (wird hoffentlich nie passieren) zu den bayern geht entscheidet das herr höneß (den ich als niederbayer und bvb-mitglied sehr schätze) und der wird sich dann wohl was dabei denken.

sie haben den 28. mai 1997 wohl immer noch nicht verkraftet - solche 'fans' wie sie sind der grund warum ich die bayern (verein, nicht mannschafz oder management) nicht ab kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmaP10 27.11.2011, 11:21
17. Nagnagagnagnag…

Zitat von styxx66
Natürlich war von einem Arsenal-Kater nichts zu spüren. Für den BVB ist die CL anscheinend das unwichtigste überhaupt. Sie spielen dort grottenschlecht und teilnahmslos ihren Stiefel runter und versauen der Liga in Europa die 5-Jahreswertung. Ich war ein großer Sympatisant von Dortmund, aber seit diesem unsäglichen Euro-Gemetzel, das schon fast als Arbeitsverweigerung und Schongang durchgehen kann, finde ich diese Euro-Gurkentruppe nur noch peinlich. Sie haben der BL richtiggehend den Ruf versaut. Als deutscher Meister, und dann solche Autritte in Europa, das ist nur unterirdisch im Quadrat.
…ich kann das mit der 5-Jahreswertung nicht mehr hören, und der BVB hat niemandes Ruf versaut. Die einzigen, die damit ein Problem haben und denen der BVB peinlich ist, sind Fußballfans wie Sie. Haben Sie Angst, beim nächsten Auslandsurlaub ausgelacht zu werden wg. der Leistung des BVB? Oder woran misst sich dieses allgemeine Gerede von Blamage etc.?
Langsam glaub ich, das kommt nur von jenen, für die es nichts anderes als Fußball im Leben gibt. Und das ist doch peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomue73 27.11.2011, 12:01
18. Ziehe er es an den Haaren herbei

Zitat von ManeGarrincha
"Die Königsklasse ist für uns alle Neuland. Man muss aber jeden Wettbewerb erst kennenlernen, bevor man darin wirklich gut wird. Ich hoffe, dass wir im kommenden Jahr wieder dort mitspielen dürfen", sagte BVB-Innenverteidiger Mats Hummels. Wieso, hat die erfolglose Übung letztes Jahr in der Euro-League nicht gereicht ? Solche Mannschaften, die national einen auf Revierheld machen und international kläglich versagen, ähnlich wie der Neonazi in seinem Bezirk im Osten, der dann mal nach Westdeutschland kommt und plötzlich ganz klein ist, können mir gestohlen bleiben. Und Klopp, der übungsleiter dieser Versagertruppe, soll bitteschön niemals Bayern- oder Bundestrainer werden. Aber ich fürchte, dies ist nur ein frommer Wunsch und es wird eines von beidem eines Tages geschehen. Warum erkennt man nicht, dass dieser Mensch böse und charakterlich unterversorgt ist ?
Mein Gott, das nenne ich eine differenzierte Betrachtung der Lage ...

Borussia Dortmund hat auf dem internationalen Parkett offensichtliche Schwierigkeiten. In der Champions League fehlt ein geschickter Lenker und Denker mit dem gewissen Etwas. An der Stelle konnte der Abgang Nuri Sahins nicht kompensiert werden.

Sahins Erben erfüllen die Aufgaben zufriedenstellend aber eben nicht besser.

Ilkay Gündogan kann diese Rolle in seiner aktuellen Verfassung nicht ausfüllen. Hier bitte ich aber zu beachten, dass selbst ein Nuri Sahin erst reifen musste und nicht vom ersten Tag an ein Ausnahmespieler war.

Den BVB als Versagertruppe zu diffamieren entbehrt jedweder Grundlage. Was Jürgen Klopp mit sehr überschaubaren finanziellen Mitteln auf den Weg gebracht hat ist aller Ehren Wert. Warum sie JK für "charakterlich unterversorgt" halten bleibt ihr Geheimnis.

Zumal Klopps Mannen erspart blieb, was den letzten Überraschungsmeistern nach dem Titel blühte - der Absturz in die Bedeutungslosigkeit. Stuttgart und Wolfsburg sind derzeit komplett weg vom Fenster.

Die Mannschaft ist noch immer blutjung und braucht trotz aller Ansprüche Zeit um sich weiterentwickeln zu können. Wenn die Verantwortlichen die Nerven behalten, und davon ist auszugehen, werden auch die Ergebnisse in den europäischen Wettbewerben besser ausfallen.

Dennoch gebe ich gerne zu, dass mir die Auftritte in der Champions League bisher auch keine wirkliche Freude bereitet haben. Insbesondere über den Auftritt in Griechenland habe ich mich maßlos geärgert.

Trotzdem bleibt festzuhalten:

Schalke 04 hatte am gestrigen Samstag trotzt aller Rauls, Hunters, Jurados und Co. keine Chance und war mit dem 2-0 bestens bedient. Der FC Bayern wurde eine Woche zuvor mit einer couragierten und sehr guten Leistung in die Schranken gewiesen.

Wenn das die Attribute einer "Versagertruppe" sind, ok, gerne. Dann ist der BVB halt eine Versagertruppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shivon 27.11.2011, 12:01
19. Was?

Zitat von newnoise
also zumindest in einem punkt unterscheiden sie sich von den bayern: von den münchenern habe ich international bislang keine cl-vorrunde gesehen, die so blutleer war wie die des bvb. Das ganze bekommt schon einen üblen beigeschmack, wenn man vor dem hinspiel (gg. piräus) von watzke den kommentar hört, das wichtigste sei die bundesliga... und dann verliert man gegen einen mannschaft, die in deutschland gg. den abstieg spielen würde hoch verdient mit 3:1... man wird das gefühl nicht los, dortmund ist es garnicht so unrecht, die "doppelbelastung" los zu werden eine charakterlose truppe mit (außerhalb von dortmund) charakterlosen fans, die nur aus ihren löchern kommen, wenn alle 10 jahre mal eine meisterschaft gefeiert werden darf.
Öhm, sorry, ich bin zwar jetzt nicht ein Dortmund-Fan, aber ich denke nicht nur Dortmund hat die Meisterschaft mitgefeiert, sondern fast das ganze Ruhrgebiet..wenn nicht sogar weiter (selbst ich hab innerlich mitgefeiert :) ).

Gucken sie sich doch mal die Zuschauerzahlen von Dortmund an in den Saisons nach deren Finanzkrise... da gingen gefühlt jedes Spiel 80.000 Leute hin und die kamen sicherlich nicht alle aus Dortmund (nein es gibt ja auch im Ruhrgebiet viele Nachbarstädte, die eng aneinander kleben...)
Ich kann ihnen bestätigen, dass die Dortmund Fans, die im Ruhrgebiet leben, KEINE Erfolgsfans sind.
Auch ist die Mannschaft relativ sympathisch mit einen Trainer, der mal gerne polarisiert bzw. die Medien lassen ihn polarisieren...
Gucken sie doch mal wie die Fans in London Stimmung gemacht haben.
Dortmund ist zwar ein kommerziel ausgerichteter Verein, aber der Hintergrund (Fans, die Dortmundführung, die Mannschaft) wirken noch echt und leidenschaftlich.

Gestern war ein schönes Kampfspiel gegen Schei..Schalke.
Die Schalker haben nix zu stande bekommen, und die Dortmunder haben verdient gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4