Forum: Sport
BVB-Trainer Klopp: "Keinen Bock mehr, über Ansätze zu sprechen"
DPA

Kämpfen, arbeiten, wiederkommen: So planlos Borussia Dortmund in der Bundesliga spielt, so sehr wirken die bisherigen Erklärungen von Trainer Jürgen Klopp wie Durchhalteparolen. Der Niedergang des BVB - erzählt anhand der Zitate des Trainers.

Seite 1 von 20
glen13 05.02.2015, 15:20
1.

Es liegt definitiv nicht an Klopp. Klopp ist ein hervorragender Trainer. Wenn ein Team in der Champions League grandios spielt und in der BuLi versagt, dann haben die Spieler einfach was anderes im Kopf, als den unbedingten Willen dahin zu gehen, wo es wehtut. Zu viele Spieler sind satt, übersättigt. Mit Millionen auf dem Konto ist es schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden. Das kreide ich den Spielern nicht mal an, sondern das ist im Grunde Psychologie für Anfänger. Bist du satt, bist du matt. Allerdings habe ich mittlerweile das Gefühl, dass Klopp mit seinem Latein am Ende ist, weil seine Spieler ihn sehr gut kennen. Leider wird ein Trainerwechsel notwendig sein. Das sagt ein HSV Fan, der nicht möchte, dass Dortmund absteigt.

Beitrag melden
BlubbediBlubb 05.02.2015, 15:23
2. Noch ist nichts verloren

Das ist genau die richtige Ansage von Klopp, zum genau richtigen Zeitpunkt. Die Mannschaft muss seine Vorgaben jetzt bedingungslos umsetzen. Noch ist es nicht zu spät, der Rückstand nach oben bleibt überschaubar. Die ganzen BVB-Hasser freuen sich jetzt ein Loch in Bauch, aber wenn der BVB am Ende doch wieder unter den ersten vier in der Tabelle zu finden ist schauen sie dumm aus der Wäsche. Abgerechnet wird immer zum Schluss und die Mannschaft hat ganz klar die Qualität, es noch nach ganz oben zu schaffen. Heja BVB!

Beitrag melden
Timo Schöber 05.02.2015, 15:24
3.

Ich sehe die Schuld nicht bei Klopp. Ich gehe notfalls mit ihm und dem BVB auch in die 2. Liga.

Echte Liebe.

Beitrag melden
wo_ist_all_das_material? 05.02.2015, 15:27
4.

Zitat von glen13
Es liegt definitiv nicht an Klopp. Klopp ist ein hervorragender Trainer. Wenn ein Team in der Champions League grandios spielt und in der BuLi versagt, dann haben die Spieler einfach was anderes im Kopf, als den unbedingten Willen ....
Es liegt definitiv an Klopp.
Klopp ist ein nicht einmal durchschnittlicher Trainer, der komplett versagt.
Die Spieler bereiten offenbar bereits ihren Abflug vor, da sie nur noch in der CL halbwegs (glückliche) Ergebnisse erzielen. Aber damit ist es ja auch schon vorbei.
Daß Sie den Spielern ihre Charakterschwächen nachsehen, ist für einen Sportfan zwar ziemlich seltsam, aber Ihr gutes Recht.
Wie paßt Ihre Meinung (?), daß Klopp "mit seinem Latein am Ende" sei, damit zusammen, daß Sie ihn für einen "Trainer" halten?
Dann müßte er doch irgendetwas, nur ein ganz kleines bißchen mehr draufhaben als schlechtes Benehmen.

Beitrag melden
minga1972 05.02.2015, 15:28
5. Eine Frage der Formulierung

Ein sehr interessanter Artikel.

Um aber den Fans des BVB wieder etwas Mut zu machen: Es ist alles eine Frage der Formulierung. Der Titel des heutigen Spielberichts in der FAZ ist doch sehr aufbauend, lautet er doch: "Borussia Dortmund festigt Platz 18". Hört sich doch gut an...

Beitrag melden
Kulifumpen 05.02.2015, 15:29
6.

Zitat von BlubbediBlubb
Das ist genau die richtige Ansage von Klopp, zum genau richtigen Zeitpunkt. Die Mannschaft muss seine Vorgaben jetzt bedingungslos umsetzen. Noch ist es nicht zu spät, der Rückstand nach oben bleibt überschaubar. Die ganzen BVB-Hasser freuen sich jetzt ein Loch in Bauch, aber wenn der BVB am Ende doch wieder unter den ersten vier in der Tabelle zu finden ist schauen sie dumm aus der Wäsche. Abgerechnet wird immer zum Schluss und die Mannschaft hat ganz klar die Qualität, es noch nach ganz oben zu schaffen. Heja BVB!
Also bei aller Leidenschaft für den BVB. Wenn Sie ernsthaft glauben, dass Dortmund es in dieser Saison noch unter die ersten 4 schafft, sollten Sie sich ernsthaft auf Zurechnungsfähigkeit untersuchen lassen. Die anderen Mannschaften spielen auch Fußball und machen Punkte. Ein realistisches Ziel wäre ein Platz zum Saisonende um Platz 10 herum. Mit etwas Glück und gutem Los ins DFP Pokalfinale und hoffentlich gegen Bayern o.ä. um sich für die EL einen Quali-Platz zu sichern. Alles andere ist absolutes Wunschdenken.

Beitrag melden
Mister Stone 05.02.2015, 15:29
7. Alibi-Torschüsse

Mir gefallen diese Abschlüsse, die der BVB derzeit abliefert, überhaupt nicht. Solche Alibi-Bolzereien aus spitzem Winkel werden immer dann ausgepackt, wenn ein Trainer zu nachdrücklich Abschlüsse fordert. Kennt man aus allen Ligen. Das erzeugt Angst vor dem letzten Pass. Dann lieber ein erfolgloser Torschuss für die Statistik...

Beitrag melden
Freidenker10 05.02.2015, 15:43
8.

Für mich gehört Zorc ebenso zur Krise wie Klopp! Die Einkaufspolitik der letzten Jahre war schlicht eine Katastrophe!
100 Mio für abslolut nichts! Kein einziger Neuzugang konnte auch nur annähernd die Erwartungen erfüllen! Zudem merkt man jetzt, einfach zuviele mittelmäßige Spieler durchgefüttert zu haben ( Großkreutz, Schmelzer usw. usw. ).
Wenn sie am Samstag nochmal verlieren, dürfte es das Ende von Klopp sein. Schade eigentlich, im Erfolg war es eine richtig sympathische Truppe, ganz im Gegensatz zum FCB!

Beitrag melden
guilty 05.02.2015, 15:46
9. hier

in berlin ist grade ein trainerplatz frei geworden , einen tabellenplatz besser stände er schon da.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!