Forum: Sport
BVB-Trainer Klopp: Schlecht im Verlieren
DPA

Jürgen Klopps TV-Auftritt nach dem Spiel in Madrid war fast aufregender als die Partie zuvor. Immer öfter legt sich der dünnhäutige BVB-Coach mit Journalisten an - dabei hat er das Spiel mit den Medien selbst geprägt.

Seite 1 von 26
ambulans 03.04.2014, 12:52
1. kompliment,

herr ahrens - treffender und kluger kommentar! mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rattenpudel 03.04.2014, 12:56
2. Die Medien sind sauer

wenn einer auf debile Fragen keine debilen Antworten gibt. Dabei könnte alles so schön sein und der Zuschauer sich an den immergleichen Gesprächen erfreuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hippolais 03.04.2014, 12:58
3. Wie denn ?

Wie sollen sich denn kluge Menschen angesichts dämlicher und dümmlich süffisanter Journalisten sonst verhalten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kork22 03.04.2014, 12:59
4. Der neue Hoeneß?

Oder eher der neue Daum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansibert 03.04.2014, 12:59
5.

Ich muss sagen, ich war gestern auf Klopps Seite. Breyer's Inkompetenz spiegelt sich total in seinen Fragen wieder. Er stellt Fragen von Reportern, die Spielern vor eine Minute genau dasgleiche gefragt haben. Außerdem einen Trainer nach einem 3:0 zu fragen, ob die Sache "durch" ist, ist alles andere als guter Journalismus. Was sollte Klopp da sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhbean 03.04.2014, 12:59
6. jetzt ist mal wieder gut, oder?

was bitte war jetzt so dramatisch daß man die Reaktion von Klopp auf eine derartige niveaulose Provokation eines Grünlings so hoch spielen muß? "der neue Uli H.", ja so ein Schmarrn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shaggydoo 03.04.2014, 13:00
7. Über Klopp lässt sicher...

streiten und vor allem nach Spielen insbesondere nach Niederlagen ist er emotional noch voll auf 180!

Sicherlich kann man da professioneller sein, aber der Breyer war jounalistisch unterste Schublade um nicht zu sagen respektlos!

Das waren mit Ansage Fragen gestellt die nach so einem Spiel dreist und frech sind damit sich der Reporter sich über Klopps' Schwachstellen zu profilieren!

Mir ist sein verschmitztes Lächeln nicht entgangen!

Ganz ganz schlecht, Herr Breyer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1965 03.04.2014, 13:00
8. Der geneigte Zuschauer

Nimmt es dem Sportjournalisten jedoch auch nicht krumm wenn er zur Abwechslung mal eine intelligente Frage zu hören bekommt. Das gestrige Gespräch begann zunächst sachlich und ruhig. Es bleibt jedoch das Geheimnis des Herrn Breyer welchen Erkenntnisgewinn er sich durch die Fragen nach dem fehlenden Lewandowski und die fehlenden Erfolgsaussichten im Rückspiel versprochen hat. Welches Bild eines Sportlers möchte er transportieren? Nicht mehr antreten, da chancenlos? Es war gestern tatsächlich kein kurzer Plausch mit Einspielungen und Kurzkommentar. Herr Klopp hat es den auch gut zusammengefasst: blöde Frage erfordert blöde Antwort.

Oliver Kahn hat ja im Anschluss auch versucht dem Herrn Breyer vorsichtig klar zu machen, dass seine Frage Substanz vermissen lies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 03.04.2014, 13:01
9.

Oh man wie arm ist das denn? Auf die Fragen gestern konnte man gar nicht vernünftig Antworten. Es scheint zum Sport der Journalisten geworden zu sein, Schlagzeilen mit Klopp zu produzieren . Genauso wie sich die vierten offiziellen immer in der nähe aufhalten. Man möchte ja schließlich auch mal ins fernseh kommen, und zu Hause was zu erzählen haben.
Ganz nebenbei ist es mir lieber, authentisch e Antworten zu erhalten, als die sonst immer gleichen Plattitüden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26