Forum: Sport
BVB-Trainer Klopp vor CL-Finale: "Dortmund ist das interessanteste Projekt der Welt"
Bongarts/Getty Images

Für Trainer Jürgen Klopp gibt es derzeit nichts Reizvolleres in der Fußballwelt als seinen Job in Dortmund. Vor dem Londoner Champions-League-Finale gegen den FC Bayern buhlt er in einem "Guardian"-Interview um die Unterstützung der neutralen Fans. Denn der BVB sei ein "Arbeiterverein".

Seite 1 von 27
warndtbewohner 21.05.2013, 12:04
1. Klopp hat recht...

der BVB ist der Verein der kleinen Leute, der FCB der Verein der Großkotze...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 21.05.2013, 12:05
2.

Zitat von sysop
Für Trainer Jürgen Klopp gibt es derzeit nichts Reizvolleres in der Fußballwelt als seinen Job in Dortmund. Vor dem Londoner Champions-League-Finale gegen den FC Bayern buhlt er in einem "Guardian"-Interview um die Unterstützung der neutralen Fans. Denn der BVB sei ein "Arbeiterverein".
Herrlich wie Dortmund und Klopp an einer Legende stricken. Da werden Homm und die verpulverten Börsen-Millionen bewußt verschwiegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgerman 21.05.2013, 12:06
3. Aktiengesellschaft

Moment...habe ich irgendetwas verpasst...spricht der Jürgen Klopp da von der Dortmunder Aktiengesellschaft, wenn er sagt, wir sind ein Verein und kein Unternehmen. Wenn er da nicht mal wieder Ärger mit der Börsenaufsicht und den Anlegern bekommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaidru 21.05.2013, 12:07
4. Überheblickeit par excellence

Dortmunder Überheblichkeit, wohin mal blickt. Erst dieser Watzke, jetzt Klopp. Aber was soll's, glaubt Ihr nur an Eure Einzigartigkeit. In meinen Augeh haben die BVB-Verantwortlichen ihre Bodenhaftung schon vor längerer Zeit verloren. Ich werde daher - als eigentlich neutraler Fußballfan - den Bayern die Daumen drücken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wainwright 21.05.2013, 12:07
5. Bezichtigt Klopp den FC Bayern des Steuerbetrugs?

Scheinbar ist SPON der folgende Satz von Klopp im Guardian-Interview nicht aufgefallen: "It could not be our way to do things like Real and Bayern and not think about taxes – and let the next generation pick up our problems."

Damit unterstellt er explizit dem FC Bayern (und NICHT etwa Uli Hoeneß), dass es der Verein mit den Steuern nicht so genau nimmt.

Das Zitat wurde von Donald McRae, der das Interview für den Guardian geführt hat, inzwischen via Twitter bestätigt.
Klopp wird doch sicher Belege für diese kühne These vorlegen können. Ansonsten wäre das ein klarer Fall von Verleumdung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalle113 21.05.2013, 12:09
6.

Zitat 1: "Wir sind ein Verein, kein Unternehmen"

Zitat 2: "Jürgen Klopp is proud to wear Puma - who are also a partner of Borussia Dortmund."

Alles klar? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemnitz 21.05.2013, 12:11
7. naja

Arbeiterverein gut aber wenn dortmund weiter erfolgreich sein will müssen sich schon was ähnliches aufbauen was die Bayern getan haben. Sonst kann schnell das Projekt enden wie in Bremen. Dort sind auch die entdeckten und ausgebildeten zu anderen Clubs verschwunden. Alleine der gute Nachwuchs wird es nicht tuen und nicht jeder Einkauf ist ein Glückskauf auch wenn er billig ist. Die paar Millionen sind schnell aufgebraucht und dann muss man bei Uli wieder nen Kredit aufnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 21.05.2013, 12:11
8. :-)

einfach lächerlich. als wäre die borussia gegen alle verlockungen geifeiht, die der erfolg mit sich bringt. wenn die erfolge da sind, und die finanziellen möglichkeiten damit größer werden, nähert sich das verhaltensmuster dem der vereine, von denen man sich in immer mehr häuchlerisch anmutender doppelmoral unterscheiden will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 21.05.2013, 12:12
9.

Zitat von warndtbewohner
der BVB ist der Verein der kleinen Leute, der FCB der Verein der Großkotze...
Genau. Während der FCB seit 40 Jahren solide wirtschaftet haben Meier und Niebaum den Laden an die Wand gefahren. Die Zeichner der BVB-Aktie und des Stadion-Fonds Molsiris werden Ihnen sicherlich nicht zustimmen. Aber "die kleinen Leute" scheinen ja ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27