Forum: Sport
Champions-League-Aus gegen Tottenham: Dortmund scheitert an Lloris
DPA

Die große Aufholjagd ist ausgeblieben: Borussia Dortmund hat auch das Achtelfinal-Rückspiel gegen Tottenham Hotspur verloren. Dabei schien zumindest in der ersten Hälfte ein Wunder möglich zu sein.

Seite 1 von 7
Levator 05.03.2019, 23:09
1. Wie immer

konnte der BVB nicht viel zur Fünfjahreswertung beitragen.
Nicht mal einen Ehrentreffer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doclondon 05.03.2019, 23:12
2. Unbefriedigend

Als BVBler empfinde ich die Partien gegen Tottenham als unbefriedigend. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man 180 torlose (auf unserer Seite) Minuten unbedingt schönreden kann. Aus meiner Sicht hat in beiden Partien der Siegeswille gefehlt (Torwart hin oder her). So sollte man sich in der CL nicht präsentieren als BVB. Es ist die entscheidene Phase der Saison und wir haben unseren Willen eingebüßt. Schade. Hoffentlich bekommen wir in der BULI noch die Kurve. Warten wir bis zum nächsten Jahr in der CL. So ist das Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 05.03.2019, 23:15
3. Tja ...

... unglückliche Niederlage, aber verdient ausgeschieden.
Das Weiterkommen wurde schon im Hinspiel vergeigt, für das heutige Spiel bleibt nur das "was wäre gewesen, wenn Reus/Götze; Weigl/Paco etc. ..."!
21 :5 Torschüsse, ein Hochkaräter nach dem anderen - und dann markiert Kane mit der zweiten und letzten, echten Möglichkeit der Gäste den Treffer, der den Stecker zieht!
Kann sein, dass der BVB in der Hinrunde sein Glückskontigent überstrapazierte, jetzt ist dafür das Pech-Konto der Borussen gewaltig in den Miesen.
Gut war die großartige Unterstützung durch die Fans nach dem Spiel. Die Fans wissen halt, das diese Mannschaft noch am Anfang ihrer Entwicklung steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langerkerl 05.03.2019, 23:15
4. Ja so ist es eben

Dortmund hätte noch 90 oder 180 Minuten spielen können und kein Tor erzielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licht_und_schatten 05.03.2019, 23:16
5.

Dortmund scheitert nicht an Lloris, sondern an sich selbst.
Der BVB ist im Moment nur noch ein Schatten seiner selbst. Das einzige, was relativ gut funktioniert ist das sterile Ballgeschiebe im Mittelfeld und das häufige nach hinten spielen des Balles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
25alex67 05.03.2019, 23:22
6. Schade

Ich kann mich der Meinung nicht anschliessen, dass der BVB eine ganz starke erste Halbzeit gespielt hat. Er hat das ordentlich gemacht, und auch ein paar Minuten Druck ausgeübt. Aber sie haben den Ball nicht ins Tor geschossen, was beim Fussball essentiell ist. Dann kam Durchgang zwei und das Tor von Harry Kane. Danach kam vom BVB nichts mehr. Das Wunder fand dann zeitgleich in Madrid statt. Wo eine wirklich begeisternde und begabte extrem junge Mannschaft von Ajax den CL-Sieger auseinandernahm. Die Leidenschaft von Amsterdam habe ich beim BVB tatsächlich fast über die gesamte Spielzeit vermisst. Und ja, ich hätte es dem BVB gegönnt. Gewünscht. Aber sie habens halt nicht auf die Reihe gekriegt. Und wenn sie so wie heute spielen, werden sie auch gegen den VFB nicht gewinnen. Mit sportlichen Grüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 05.03.2019, 23:23
7. Blimey, what for chances

Nach 13:1 Torschüssen ging dann Tottenhams Zweiter rein. Da hätte es durchaus 4:1 stehen können, und es wäre richtig spannend geworden. Gratulation an Tottenham, die das Ding eigentlich innerhalb von 6 Minuten im Hinspiel entschieden haben. Aber weiter kommen sie eher nicht.

Nun muss der FCB gegen Liverpool bestehen, oder wir drücken uns alle für Schalke die Daumen platt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 05.03.2019, 23:31
8. Kein Beinbruch, aber....

Nur Superoptimisten haben noch mit einem Weiterkommen gerechnet, daher ist das Ausscheiden kein Drama. Allerdings wäre ein Sieg schön gewesen und sicherlich auch gut für's Selbstvertrauen. Und wenn man aus so vielen Chancen kein Tor macht, dann zieht das ganz schön nach unten. War schon in Nürnberg so und in Augsburg auch. Mehr Torchancen wird man auch gegen Stuttgart nicht rausspielen und mit jeder nicht genutzten wird das zittern stärker und der Druck steigt. Schade, wenn man sich selbst nicht belohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 05.03.2019, 23:41
9. Dortmund scheitert

an Dortmund. In der Vorrunde hat der BVB überzeugt, wurde dadurch überheblich und nahm Tottenham als den "vermutlich leichtesten Gegner" nicht so richtig ernst. Böses erwachen ohne Ehrentreffer in zwei Spielen war die Folge. Der Süden muss mal wieder (wie eigentlich immer) dafür sorgen, dass dem geneigten Fußballanhänger auch im nächsten Jahr dieser BVB international erhalten bleibt und nach der Vorrunde zum Ausscheiden verdammt ist...
Langsam wird es peinlich Dortmund! Nicht einmal einen Ehrentreffer gegen den Wievielten der PL!? Ohweh...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7