Forum: Sport
Champions League: Bayern verliert überraschend in Rostow
DPA

Damit hatte man selbst nach der Niederlage gegen Borussia Dortmund nicht gerechnet: Bayern München hat auch in der Champions League bei FK Rostow verloren. Ein Gruppensieg aus eigener Kraft ist nicht mehr möglich.

Seite 2 von 7
sloe 23.11.2016, 20:16
10.

An 1: 51% zu 49% klingt ausgeglichen.
Wird Ancelotti jetzt entlassen?

Beitrag melden
gibmichdiekirsche 23.11.2016, 20:18
11.

Auch für solche Abende wurde der Europapokal mal erfunden.

Um zu zeigen, dass auch jenseits der großen Ligen guter Fußball möglich und wirklich ist.
Legia hat das gestern (und neulich gegen Real) gezeigt, Rostow heute.
Ich habe mich gestern über Kommentare (auch von SPON selbst) geärgert, in denen es hieß, solche Mannschaften hätten nix in der CL verloren. Heute hat man gesehen, dass sie da durchaus etwas zu gewinnen haben.

Was die Bayern angeht: Die können es besser und werden das auch wieder zeigen.
Und für die Bayerngegner (zu denen ich mich durchaus auch zähle):
Bitte keine Häme. Solche Spiele haben schon andere verloren.

Und ich bezweifle angesichts der derzeitigen Tabellenkonstellationen,
dass ein zweiter Gruppenplatz unbedingt einen großen Nachteil für das Achtelfinale bedeuten muss.

Beitrag melden
aurichter 23.11.2016, 20:28
12. Wie sagte man

beim Wechsel von Mats Hummels zum FCB, der Spieler will auch mal Titel gewinnen. Sieht so aus, als wenn die Titel nun woanders hin wandern. Rostow hat völlig verdient gewonnen, mehr Biss, mehr gelaufen, schnörkellos zum Tor. Die haben die letzten Spiele des Gegners sehr gut analysiert. Einige bei Bayern scheinen den lachsen Stil von Ancelotti weidlich auszunutzen. Wenn dann noch Sprüche dazu kommen von Rummenigge, ein zweiter Gruppenplatz ist gut genug, ja dann kommt da soetwas bei heraus. Andere Bundesligisten wird es sehr freuen.

Beitrag melden
Böttinger 23.11.2016, 20:29
13. Pep.

Pep ist zweifelsfrei ein guter Trainer. Das hat aber mit dem aktuellen Zustand der FCB-Mannschaft überhaupt nichts zu tun. Es passt im Moment einfach zu viel nicht zusammen. Flaute bei Müller und Lewandowski, Unachtsamkeit wie in Frankfurt, usw. Dass die Mannschaft schlechter ist als in der Vorsaison, glaube ich nicht.

Beitrag melden
der_gärtner13 23.11.2016, 20:30
14. Alle mal runter kommen!

Die Bayern waren unter Pep immer nur in den Saison-Abschnitten dominant, wenn es um nichts ging.

Es ist ganz normal (für jeden Spitzenclub) auch mal Federn zu lassen.

Ancelotti wird sich daran messen lassen, was die Mannschaft im Frühjahr 2017 abruft - nicht ob man Ende November irgendwo am Don geglänzt oder gepatzt hat nachdem man sowieso weiter ist.

Komisch, bei Pep haben die Bayern hater immer genau das gesagt wenns in der KO Runde auf die Socken gab.

Jetzt dominiert Bayern nicht und Ancelotti wird daran gemessen was sich lustlose Bayern bei einem Kick hinterm Schwarzen Meer geleistet haben.

Beitrag melden
ge1234 23.11.2016, 20:30
15. Nun ja...

1. weil's wurscht ist!
2. Herr Ancelotti, schön langsam sollte mal was passieren, am besten mit einer Spielidee, sonst holen wir den Tuchel, der wartet nur drauf und würde zu Fuß nach München laufen!
3. Das erst Spiel, in dem Sanches einigermaßen überzeugen konnte. Im Gegensatz zu Boateng und Ulreich! Ersterer macht bei allen drei Toren eine äußerst unglückliche Figur, letzterer zumindest beim ersten und beim letzten Gegentor! Boateng ist m. E. schon seit Saisonbeginn weit von seiner Normalform entfernt, bei Ulreich frag ich mich schon immer, warum er und nicht Tom Starke die Nummer 2 ist.

Beitrag melden
albinoooo 23.11.2016, 20:33
16. Hummels

Am besten finde ich das hummels seid dieser Saison bei Bayern spielt. Da hat er sich ja genau den richtigen Zeitpunkt ausgesucht.

Beitrag melden
schwarzwald67 23.11.2016, 20:35
17. Heynckes' Erbe

Ist das Erbe von Jupp jetzt endgültig aufgezehrt?! Nach dem Triple hat es unter Pep nur noch zu Double gereicht (aussser das CL-"Triple"...dreimal im CL-Halbfinale ausgeschieden! ;-)

Beitrag melden
rexromanus 23.11.2016, 20:35
18. Recht so

das ganze halbherzige und planlose rumgestochere, bei dem ab und zu durch Glück mal ein Ball reingeht, kann nicht zielführend sein - da kann man sich auch nicht auf das Pech rausreden, das man diese Saison allerdings gepachtet zu haben scheint. Schlechte Spiele mit mangelndem Einsatz hatte man auch unter Guardiola - die wurden da aber meistens trotzdem knapp gewonnen, weil der Müller halt einen rein gemacht hat und das Ganze wurde dann mit mühsamer Arbeitssieg betitelt und mit höherem Ballbesitz bzw. Abschluss-Werten gerechtfertigt. Das fehlt in dieser Saison. Allerdings ist der Carlo sicherlich ein guter Trainer, der soll jetzt erstmal die Winterpause ordentlich durcharbeiten und wenn dann (anders als bei Guardiola, bei dem die Mannschaft nach der Winterpause meist abgebaut hat) ein oder zwei Spiele gut gespielt und gewonnen werden, redet keiner mehr von Rostow.

Beitrag melden
der-meister! 23.11.2016, 20:38
19. nichts passiert..

den zweiten Platz hat man gehalten und es war ja auch sehr kalt dort im Osten. Also Bayern, aufrappeln und zu Hause mal wieder was reißen gegen Leverkusen. Die andern werden auch mal verlieren und dann ist man wieder oben.

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!