Forum: Sport
Champions League: FC Bayern trifft im Halbfinale auf Real Madrid
DPA

Die Halbfinalpaarungen der Champions League stehen fest: Titelverteidiger FC Bayern reist zum spanischen Rekordmeister Real Madrid, Atlético Madrid empfängt den FC Chelsea.

Seite 16 von 16
MarkusW77 11.04.2014, 21:31
150.

Als deutscher "deutschen" Mannschaften die Daumen drücken halte ich als Forderung für quatsch. Erstens fühle ich mich im vereinsfussball nicht unbedingt Deutschland verbunden, ist schließlich ein europäischer Wettbewerb. Und ob ich jetzt bei Bayern für robben, Ribéry , alaba, mandzukic etc bin, oder bei Arsenal für poldi, mertesacker, özil und co kann mir hier keiner vernünftige Argumente geben, die national begründet sind. Ich mag ManU mehr als Bayern, also war ich für die Engländer . Bei Real ist es mir egal, außer das die Bayern bei einer dritten final Teilnahme in Folge vor Arroganz wieder kaum laufen können, deshalb bin ich dieses Jahr ganz klar für Atlético !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 11.04.2014, 21:52
151. jack-75

Zitat von jack_75
Leider ist es nicht ganz so einfach. Denn das Gebahren des FC Bayern geht auf Kosten der anderen Vereine. Es mag sein, dass Vereine wie Schalke, Leverkusen, Wolfsburg oder Gladbach durch die Erfolge des FC Bayern in der CL starten dürfen. Nur sind diese Vereine mMn (nicht nur, aber auch) wegen des FC Bayern dann chancenlos, sobald es gegen die großen Teams geht. Ich halte es wahrlich nicht mit dem BvB, aber man stelle sich vor, wie das Rückspiel gegen Real mit Götze statt Mkhitaryan ausgegeangen wäre. Ich mache den Bayern daraus nichtmal einen Vorwurf. Die Verantwortlichen machen ihren Job und sie machen ihren Job gut. Der ist, das Beste für den Verein rauszuholen, was die aktuellen Regularien hergeben. Man orientiert sich an der CL. Vollkommen legitim. Allerdings ist dadurch das "Tagesgeschäft" Bundesliga langweiliger als jemals vorher. Durch das gewonnen Viertelfinale 60 Millionen Einnahmen. Und die werden wieder darauf verwendet, noch besser zu werden. Andere Vereine, die Kaderschwächungen hinnehmen müssen, weil sie schlicht das Geld nicht haben, schwächen wieder andere Teams und müssen Spieler neu integrieren. Man denke an Gladbach in der CL-Quali, die sie mit der Achse Dante, Reus und Neustädter erreicht haben. Am Saisonende alle weg. Oder Freiburg in der EL. Der Punkt ist, dass die Qualität der Transfers in eine Richtung geht - zum FC Bayern. Ja, sie haben sich das verdient. Ja, sie haben gut gewirtschaftet. Aber wie ich an anderer Stelle schon gesagt habe: Es ist wie ein Monopoly-Spiel, bei dem ein Spieler alle Straßen mit Hotels hat und das seit zwanzig Jahren läuft. Ich würde gerne mal ne neue Runde spielen... Was die CL angeht: Wegen mir können wir zurück zum Europapokal der Landesmeister. So würde die EL eine massive Aufwertung erfahren und andere Vereine könnten wieder besser mitziehen. So wie es jetzt ist, geht die Schere immer weiter auseinander und macht den nationalen Fußball kaputt. Oder denkt jemand, dass nochmal ein Aufsteiger Meister werden könnte? Oder dass irgendwann in absehbarer Zeit am letzten Spieltag noch drei Teams um den Titel spielen? Es ist kein Gejammere und kein Neid. Ich mach mir nur Sorgen um mein Hobby. Und das ist die Bundesliga. CL ist das Sahnehäubchen. Aber nur vom Nachtisch kann niemand leben.
Sie haben mit Ihrem Statement vollkommen recht, aber sagen Sie uns wie man sowas auf legalem Weg und unter Einhaltung von freier Arbeitsplatztwahl etc. regulieren bzw ändern will? Groß frisst klein...ich sehe keinen Weg wie das in geordnete Bahnen gelenkt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williondo 11.04.2014, 22:00
152.

@MarkusW77
Warum machen Sie es nicht kurz und sagen einfach: ich bin IMMER gegen die "arroganten" (3 Euro ins Phrasenschwein) Bayern. Klingt irgendwie ehrlicher als "...ich mag halt ManU mehr..." bla bla.
Ich jedenfalls freue mich auf (hoffentlich) zwei Kracher-Spiele. Die Chancen für Bayern schätze auf mindestens 60/40.
Ganz nebenbei ist es mir völlig wurscht, ob und welche Nicht-Bayern Fans dem FCB die Daumen drücken. Chronische Bayern-Hasser werden auch international NIE für Bayern sein. Ist mir dann auch lieber sie geben es zu und tun nicht nur so als ob. Juckt mich auch nicht die Bohne. Bayern hat deutschlandweit eh die meisten Fans. Also was soll's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jack_75 12.04.2014, 08:29
153.

Zitat von nummer50
Sie haben mit Ihrem Statement vollkommen recht, aber sagen Sie uns wie man sowas auf legalem Weg und unter Einhaltung von freier Arbeitsplatztwahl etc. regulieren bzw ändern will? Groß frisst klein...ich sehe keinen Weg wie das in geordnete Bahnen gelenkt werden kann.
Wenn man den Bayern per Gehaltsobergrenzen oder Transferstops nicht die Chance nehmen will, international mithalten zu können, sehe ich nur den Weg, die Vereine der Bundesliga an den Transfers mitprofitieren zu lassen. Ich weiß nicht, ob das rechtens ist und die Idee ist sicher nicht vollkommen zuende gedacht, aber zwei Maßnahmen würde zumindest ansatzweise helfen:
- Gleichmäßige Verteilung der Fernsehgelder auf alle Vereine der Bundesliga
- Eine zu definierende Obersumme für Transfers. Z. B. Bei 20 Mio pro Spieler. Alles, was darüber hinaus geht, muss noch einmal in einen Topf der DFL bezahlt werden, der gleichmäßig auf die anderen Vereine verteilt wird. Als Rechenbeispiel: Ein Transfer für 37 Mio würde dann 54 Mio kosten und jede Mannschaft der Liga erhält eine Mio.

Natürlich wäre damit das Marktprinzip etwas ausgehebelt und natürlich würden die Bayern und einige wenige andere Vereine für ein gutes Management oder finanzkräftige Sponsoren bestraft, die solche Transfers überhaupt erst möglich machen. Aber die internationalen Gelder wären davon unberührt und Transfers mit Mondsummen wären weiterhin möglich. Nur dass sie eben noch teurer werden würden und auch finanzschwache Vereine von der wahnwitzigen Entwicklung profitieren würden.

Man muss sich einfach mal ein paar Zahlen klar machen. Andre Hahn von Augsburg wechselt. Augsburg wollte ihn halten und hat ihm eine Gehaltserhöhung von 200.000 auf 500.000 € im Jahr angeboten. Die Spitzengehälter bei den Bayern bewegen sich um die zehn Mio. Das ist das FÜNFZIGFACHE. Nicht auszudenken, was mit Augsburg passiert, wenn die tatsächlich die EL erreichen sollten. Ausverkauf und ein Jahr, bei dem sie alles tun müssen, um nicht abzusteigen. Das ist dann quasi die "Belohnung" für eine Saison als Überraschungsmannschaft Nummer 1.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 12.04.2014, 11:57
154.

Zitat von MarkusW77
Bei Real ist es mir egal, außer das die Bayern bei einer dritten final Teilnahme in Folge vor Arroganz wieder kaum laufen können, deshalb bin ich dieses Jahr ganz klar für Atlético !
Das hört sich allerdings weniger nach Präferenz sondern eher nach Aversion an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 12.04.2014, 12:02
155.

Zitat von williondo
Ganz nebenbei ist es mir völlig wurscht, ob und welche Nicht-Bayern Fans dem FCB die Daumen drücken. Chronische Bayern-Hasser werden auch international NIE für Bayern sein. Ist mir dann auch lieber sie geben es zu und tun nicht nur so als ob. Juckt mich auch nicht die Bohne. Bayern hat deutschlandweit eh die meisten Fans. Also was soll's.
Wie manch andere neigen auch Sie dazu, Ihren Beiträgen immer eine gewisse Schärfe beizumengen. Wenn nun ein Forist seine Uneinigkeit mit Bayern gemässigt ausdrückt, müssen Sie doch nicht wieder auf die Tube drücken, oder???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 12.04.2014, 12:10
156.

Zitat von jack_75
Wenn man den Bayern per Gehaltsobergrenzen oder Transferstops nicht die Chance nehmen will, international mithalten zu können, sehe ich nur den Weg, die Vereine der Bundesliga an den Transfers mitprofitieren zu lassen. Ich weiß nicht, ob das rechtens ist und die Idee ist sicher nicht vollkommen zuende gedacht, aber zwei Maßnahmen würde zumindest ansatzweise helfen: - Gleichmäßige Verteilung der Fernsehgelder auf alle Vereine der Bundesliga - Eine zu definierende Obersumme für Transfers. Z. B. Bei 20 Mio pro Spieler. Alles, was darüber hinaus geht, muss noch einmal in einen Topf der DFL bezahlt werden, der gleichmäßig auf die anderen Vereine verteilt wird. Als Rechenbeispiel: Ein Transfer für 37 Mio würde dann 54 Mio kosten und jede Mannschaft der Liga erhält eine Mio. Natürlich wäre damit das Marktprinzip etwas ausgehebelt und natürlich würden die Bayern und einige wenige andere Vereine für ein gutes Management oder finanzkräftige Sponsoren bestraft, die solche Transfers überhaupt erst möglich machen. Aber die internationalen Gelder wären davon unberührt und Transfers mit Mondsummen wären weiterhin möglich. Nur dass sie eben noch teurer werden würden und auch finanzschwache Vereine von der wahnwitzigen Entwicklung profitieren würden. .
In Ihrem ersten Satz schreiben Sie von Chancen, die man nicht wegnehmen will. Ihr Vorschlag führte aber dann genau in diese Richtung, weil Sie von einer Ligalösung sprechen. Wenn man so etwas andenkt, geht das höchstens innerhalb der UEFA. Sonst haben Sie ja die Benachteiligung, die Sie eigentlich nicht wollen.

Im Vergleich zum Rest Europas werden bei uns die Fernsehgelder fast schon sozialistisch verteilt. Gehen Sie mal nach England oder Spanien mit deren Einzelvermarktung.

Ausserdem, da hatte ich auch schon Beiträge, gibt es genügend Vereine in Deutschland, deren Voraussetzungen ähnlich gut sind, wie die der Bayern. Nur muss man dann auch die Handelnden dafür haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williondo 12.04.2014, 13:05
157.

@senta
Was Sie auch immer unter "schärfe" verstehen, es ist Ihre Sache. Was ich hier schreibe, ist meine Sache. Einigen wir uns darauf? Wäre nett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 12.04.2014, 13:46
158.

Zitat von williondo
@senta Was Sie auch immer unter "schärfe" verstehen, es ist Ihre Sache. Was ich hier schreibe, ist meine Sache. Einigen wir uns darauf? Wäre nett.
Da Sie offensichtlich nicht verstanden haben wollen, was ich gemeint habe, werde ich zukünftig, das kommt wohl Ihrem Vorschlag entgegen, Ihre Kommentierungen nicht mehr bewerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williondo 12.04.2014, 14:04
159.

@senta
Ich habe das Gefühl, daß beide nicht ganz verstanden haben, was der andere gemeint hat, kann das sein? Ich z.B. verstehe nicht, von welcher "Schärfe" sie reden. Ich habe den von Ihnen genannten Forist nicht dumm angemacht oder sonstwas in der Art. Wie gesagt, entweder Sie haben es falsch verstanden oder ich habe mich etwas falsch ausgedrückt. Beides soll schon mal vorgekommen sein... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16