Forum: Sport
Champions-League-Halbfinale: Schalke chancenlos? Schalke riesengroß!

Schalke schlägt Titelverteidiger Inter Mailand zum zweiten Mal, jetzt geht es im*Champions-League-Halbfinale gegen die*Fußballgroßmacht Manchester United.*Tatsächlich können sich die Gelsenkirchener Hoffnungen auf das Finale machen - weil bei ihnen immer noch ein bisschen Felix Magath*zu spüren ist.

Seite 2 von 6
Maenander 14.04.2011, 10:50
10. Verkehrte Welt.

Es ist doch interessant zu sehen, dass ausgerechnet Magath's vielgescholtene Tranferpolitik nun Früchte trägt - während seine immer so hochgelobte Trainerarbeit bei den befreit aufspielenden Schalkern wohl nicht zu sehr vermisst wird.

Da zeigt sich der mangelnde Fußball-Sachverstand bei Medien und Fans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 14.04.2011, 10:50
11. Sachverstand

Zitat von Frankinho
Gut, dass in München so viel Sachverstand versammelt ist...
Raul hat sowohl in Liga als auch in der Champions League erheblich weniger Tore gemacht als Mario Gomez.
Es hat sich also gezeigt, dass der Sachverstand Nerlinger durchaus Recht gegeben hat.
Vor 10 Jahren dagegen war Raul Serientorschützenkönig der Primera Division, da hätte er Gomez das Wasser reichen können - aber ob er besser war als Elber oder Makaay damals? Hätte wäre wenn...

Jetzt jedenfalls wäre Raul niemals eine Alternative für Gomez.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Caimann 14.04.2011, 10:54
12. Tönnes

Schalke hat überzeugend gewonnen und hier ist auch die Handschrift von Magath zu erkennen. Völlig daneben und hier zeigt sich wieder einmal wessen Geistes Kind er ist, ist die Aussage von dem Großmetzger ManU zeigen "wo der Hammer hängt". Aber Stil und Größe hat dieser Tönnies noch nie gehabt, kann man aufgrund seines Berufes auch nicht erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixelloise 14.04.2011, 10:54
13. Man muß auch gönnen können!

Zitat von kritischer_Beobachter
... Ich bin ehrlich, in gönne Schalke weder die Champions-League, noch den DFB-Pokal. Dieser Verein wirtschaftet dermaßen schlecht und unverantwortlich, sodass das schon unsportlich ist. ...
Schalke dümpelt ja erstaunlicherweise im Mittelfeld der Bundesliga, ich wünsche ihnen jedenfalls allen Erfolg in der CL und beim DFB-Pokal!
Und ein bisschen Glück gehört halt auch dazu, es möge ihnen erhalten bleiben gegen ManU!
Und: kann man denn auch sportlich wirtschaften?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jacky Thrilla 14.04.2011, 10:55
14. Titel

Bei allem Respekt über die Leistung Schalkes, vor allem im Hinspiel, wird das HF gegen ManU des erste von zwei Endspielen um das CL Endspiel in London.

Klar ist, und das muss man nicht extra betonen, dass heuer jede Mannschaft den Titel gewinnen kann. Barcelona gegen Real und ManU gegen Schalke das heißt auch gnadenlose Auswahl.

Die Briten wollen den Pokal genauso wie die Spanier und dass Schalke sich ein paar Aussenseiterchancen ausrechnet, ist mehr als legitim.

Zumindest beweist es einen Trend, der seit zwei, drei Jahren anhält und viel über die Qualität der deutsche BuLi aussagt: Man ist wieder wer... ;o)

Nichts desto trotz - und wenn alles mit "rechten" Dingen zugeht, sprich der Faktor Glück, bzw. Pech nicht eine allzugroße Rolle spielt - werden im Finale höchstwahrscheinlich Manchester und Barcelona auflaufen.

Schalke würde ich ja wünschen in London gegen Real zu gewinnen, aber ManU und Barca sind wohl stärker einzuschätzen.

Aber Fußball ist nicht linear, und nicht voraussagbar, weswegen ich den Schalkern in 14 Tagen fest die Daumen drücke. Mit viel Glück schaffen sie den Einzug ins HF und mit noch mehr Glück können sie sogar CL Sieger werden.

Aber halt nur mit viel Glück...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lazarus 14.04.2011, 11:05
15. Aha

Zitat von kritischer_Beobachter
Ich bin ehrlich, in gönne Schalke weder die Champions-League, noch den DFB-Pokal. Dieser Verein wirtschaftet dermaßen schlecht und unverantwortlich, sodass das schon unsportlich ist. Schalke tut eine Auszeit im Bundesliga-Mittelfeld ganz gut. Der Verein kann sich dann endlich neu ausrichten und konsolidieren. Das hat auch Borussia Dortmund einst sehr gut getan.
Aha, so ist das also. Endlich klärt mich mal einer auf.
Man muß also erstmal gut wirtschaften, bevor man sich das Anrecht verdient, etwas auch gewinnen zu dürfen.

Das ist ja wirklich interressant.
Und ich dachte bisher immer, man müsse einfach nur mehr Tore schießen als der Gegner um zu gewinnen.


Ist wohl dann doch nicht ganz so einfach wie unsereiner Normalsterblicher sich das so vorstellt.
Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Currie Wurst 14.04.2011, 11:06
16. ...

Zitat von Frankinho
Gut, dass in München so viel Sachverstand versammelt ist...
In München war sogar so viel Sachverstand versammelt, Nerlinger als Manager einzustellen. Den hätte ich weder vor 10 Jahren noch in 10 Jahren geholt. Auch nicht vielleicht :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frankinho 14.04.2011, 11:16
17. kein Titel

Zitat von erlachma
Raul hat sowohl in Liga als auch in der Champions League erheblich weniger Tore gemacht als Mario Gomez. Es hat sich also gezeigt, dass der Sachverstand Nerlinger durchaus Recht gegeben hat. Vor 10 Jahren dagegen war Raul Serientorschützenkönig der Primera Division, da hätte er Gomez das Wasser reichen können - aber ob er besser war als Elber oder Makaay damals? Hätte wäre wenn... Jetzt jedenfalls wäre Raul niemals eine Alternative für Gomez.
Wenn man es herunterbricht auf die reine Zahl der Tore mag das noch stimmen, aber Raul ist ist viel mehr als nur einfach ein Torjäger, er ist ein Vorbild, so dass es für jeden jungen Spieler eine Ehre und Freude ist, mit ihm zu spielen und zu trainieren, er ist ein Aushängeschild, dass Schalke auch in der europaweiten Wahrnehmung um Riesenschritte nach vorn bringt und nicht zuletzt ist er ein Idol für die Fans, JEDER Schalker, der das jetzt erlebt, wird eines Tages mit glänzenden Augen davon berichten, diesen Fußballer im königsblauen Trikot spielen gesehen zu haben.

Und Gomez? Ach ja, der hat viele Tore gemacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stedaros 14.04.2011, 11:17
18. joo

Zitat von Currie Wurst
In München war sogar so viel Sachverstand versammelt, Nerlinger als Manager einzustellen. Den hätte ich weder vor 10 Jahren noch in 10 Jahren geholt. Auch nicht vielleicht :-)
damit is alles gesacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exminer 14.04.2011, 11:17
19. its a game

mit großem Geld, aber Schalke 04 ist für jede Überraschung gut,positiv wie negativ,und nach der Schlacht werden die
Tore gezählt. gemach,gemach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6