Forum: Sport
Champions-League-Viertelfinale: Guardiolas Fluch
Ian Kington / AFP

Hinspiel verloren, Tor verpasst: Nach dem 0:1 in Tottenham droht Manchester City das Aus in der Champions League - schon wieder. Trainer Pep Guardiola hat daran seinen Anteil.

Seite 2 von 2
rainer60 10.04.2019, 11:42
10. nicht überrascht

ich bin nicht überrascht das nach einem verlorenen spiel reporter und " fußballkenner" auf die barrikaden gehen.
es wird sofort am trainer gezweifelt, die taktik wird in frage gestellt und es wird diskutiert warum der oder der spieler nicht spielte.
alles schwachsinn. ich habe das spiel gesehen und es war mehr als müde. ob es mit einer anderen taktik guardiolas besser geworden wäre weiß ich nicht. und das sane und de bruyne draußen sassen kann auch bedeuten das beide nicht 100% wettstreitfit waren.
genau wie ich, weiß auch der reporter nichts. er vermutet nur und legt los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achilles2017 10.04.2019, 12:36
11. @kwas....Keine 91 Punkte

...erreichte Guardiolas Bayern nicht wie das Team 2013 unter Heynckes, aus dem einfachen Grund : Bayern unter Guardiola hatte zum Ende der Saison das eine oder andere Spiel verschenkt weil man sehr sehr früh schon Meister wurde und die Luft raus war. Dazu kamen nach dem Ausscheiden in der CL das man die restlichen Spiele zum Saisonabschluss ohne grosse Lust spielte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swestside 10.04.2019, 12:36
12. @bcpt8

Der "junge Delph" wird übrigens dieses Jahr 30...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 10.04.2019, 12:53
13. golftrom1

Für Sie ist bleibt also ManCity "ein Topfavorit auf den Titel in der CL". Kunststück, bei diesem unerschöpflichen Geldregen Abu Dhabis!! Die dadurch "erschlichen" Verstösse, der SPIEGEL berichtete vor ein paar Wochen ausführlich darüber, interessieren Sie wohl nicht. Hauptsache der liebe Pepi macht es, obwohl er sehr viele Anläufe dafür brauchte, (seit 2011) und es auch diese Saison, zum Glück, keine Garantie gibt. Erstaunlich wie viele Fans Guardiola noch in Deutschland hat, mit diesem teuer erkauften Spielerkader wäre jeder x-beliebige Trainer erfolgreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 10.04.2019, 18:29
14.

Zitat von spadoni
Erstaunlich wie viele Fans Guardiola noch in Deutschland hat, mit diesem teuer erkauften Spielerkader wäre jeder x-beliebige Trainer erfolgreich.
Nein, werte Spadoni, das ist doch ein gerne verwendetes Argument. Eine der Hauptaufgaben eines Cheftrainers ist, neben der generellen Ausrichtung, die Allüren der vielen wirklichen oder vermeintlichen Topstars zu moderieren. ManUnited, das sage ich wirklich ohne Häme, ist doch ein Paradebeispiel. Nachdem Ferguson aufgehört hatte, gab es eine Delle. Mourinho, bei all seinen Extravaganzen, sicher einer der erfolgreichsten Trainer, schafft es eben auch nicht, mit jeder Mannschaft wirklich erfolgreich zu sein.

Oder Ancelotti. Überall Erfolge. Bei Bayern hat es irgendwie nicht gepasst.

Natürlich, da haben Sie völlig recht, spielt das zur Verfügung stehende Geld eine immer größere Rolle. Dennoch ist eben nicht sicher, dass ein teuer zusammengestellter Kader tatsächlich auch funktioniert.

Oft wird ja auch die Frage gestellt, wie ein Welttrainer sich bei einer schwächeren Mannschaft schlagen würde. Müsste man ausprobieren. Auf der anderen Seite: Warum gibt es jede Menge Trainer, die nie einen wirklich großen Club trainieren dürfen? Und die auch nicht ansatzweise bei einer Neuverpflichtung diskutiert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 10.04.2019, 20:43
15.

Zitat von swestside
Der "junge Delph" wird übrigens dieses Jahr 30...
...damit geht er ja noch als Twen durch. ;-)
Da hat sich wohl im falschen Moment Mendy in meinem Kopf eingehakt, der ebenfalls LV spielt (wenn er nicht im Krankenstand oder suspendiert ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2