Forum: Sport
Chaos beim Drittligist KFC Uerdingen: Die Grotenburg-Ruine
Marcus Bark

Ein polternder Präsident, offene Rechnungen, vier Trainer in einer Saison, ein marodes Stadion: Der KFC Uerdingen spielt Fußball in der 3. Liga, erhält aber mehr Aufmerksamkeit als mancher Bundesligist. Ein Ortsbesuch.

Rubikon_2016 12.05.2019, 11:26
1. Mehr Argumente

für die 50+1-Regel braucht man nicht, das passiert, wenn sich ein Verein total ausliefert. Peinlich und unnötig.
Hannover 96 könnte es auch so gehen, wenn der sportliche Erfolg mal länger ausbleiben und Herr Kind sein Interesse verlieren würde.
Allein die Tatsache, daß finanzielles Engagement bei einem Sportverein als Investition betrachtet werden kann, ist völlig krank und zeigt, in welchem Zustand unsere Gesellschaft sich befindet.
Alles muß eine Rendite geben, nichts wird mehr aus Überzeugung oder auch aufgrund von Nächstenliebe getan.
Denn auch mit Krankheiten oder dem Alter wird ja bereits Geld verdient...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osnase92 12.05.2019, 11:27
2. Katastrophe incoming

Es wird dem KFC irgendwann genauso gehen wie Erfurt oder Chemnitz. Neues Stadion ist dann gebaut und der Verein ist pleite. Gerade bei alles dominierenden Investoren kann sowas schnell mal passieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srbler 12.05.2019, 12:04
3. erst informieren...

das ist mit h96 überhaupt nicht zu vergleichen, kind ist seit ewigen zeiten mit dem verein verbunden , er ist hier zu hause und auch die anderen investoren sind regional verwurzelt, des weiteren hat er mehr als einmal klargemacht und das ist gerne auch nachzulesen ,das das auch zukünftig unter seiner regiede so bleiben soll

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 12.05.2019, 12:14
4.

Ponomarev hat aus Ismaliks Fehlern gelernt und sich deshalb einen Verein ausgesucht, dessen Strukturen schon nach dem Bayer-Ausstieg, den Insolvenzverfahren, dem Absturz und Vorgänger Lakis so ausgehölt waren, dass er ihm nichts mehr entgegensetzen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konzy 12.05.2019, 12:38
5. contra 50+1

Ich denke, dass gerade solche Beispiele (1860, KFC) zwei Dinge zeigen: 1. Die 50+1 Regeln können und werden umgangen. 2. Weil als irgendwie durch die Hintertür erfolgt, ist das ganze dann intransparent und eher interessant für windige Typen.
Daher meine ich, es sollte die Regelung gleich ganz abgeschafft werden um dieses halbseidene Gebaren zu verhindern. Ob ein Verein das dann macht, ist ihm noch immer selbst überlassen. Aber der Fußball hat sich nun mal dahin entwickelt und das Rad lässt sich nicht mehr zurück drehen. Die Einführung der 3-Punkte Regel, des Videobeweis, etc. hat ja den Fußball bisher auch nicht für immer zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 12.05.2019, 15:41
6.

Zitat von srbler
das ist mit h96 überhaupt nicht zu vergleichen, kind ist seit ewigen zeiten mit dem verein verbunden, er ist hier zu hause und auch die anderen investoren sind regional verwurzelt, des weiteren hat er mehr als einmal klargemacht und das ist gerne auch nachzulesen ,das das auch zukünftig unter seiner regiede so bleiben soll
Herr Kind wurde kürzlich 75 Jahre alt. Da darf und als H96 muss man fragen wie viel "zukünftig" es mit ihm noch geben und wie es nach ihm weitergehen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren