Forum: Sport
Christopher Froome bei der Tour de France: Abgehängt
DPA

Er wollte bei der Tour de France seine vierte große Rundfahrt in Folge gewinnen. Dieses Ziel kann Christopher Froome nach der 17. Etappe abhaken. Stattdessen muss er nun sogar um einen Podiumsplatz bangen.

Seite 1 von 2
s_v_l 25.07.2018, 22:16
1. Abwarten!

Froome sollte man nicht zu früh abschreiben. Wer weiß, was er einwirft, um am Freitag dann wie entfesselt einen Soloritt hinzulegen, um danach in Gelb nach Paris zu fahren.... Ich glaub nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommycologne 25.07.2018, 22:21
2. tja

Ich hatte ja schnn beim Powerranking-Artikel vor der Tour prophezeit: 1. Roglic 2. Dumoulin 3. froome. Ich hatte allerdings geraint thomas nicht auf der Rechnung weil der bisher immer mindestens einen Katastrophentag bei jeder 3-Wochen-Rundfahrt hatte. Da konnte man bisher die Uhr nach stellen. Mal gucken ob der noch kommt. Trotzdem: wenn Froome nicht gewinnt, dann ist es eine Niederlage für Sky. Auch wenn Thomas am ende siegt. Er ist für sky selbstverständnis der falsche Sieger. Aber noch hat er nicht gewonnen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreass61 25.07.2018, 22:50
3. Gelb

es ist schon ernüchternd für die anderen Teams, das bei Sky beinahe das halbe Team in Gelb fahren könnte.
Geht das mit rechten Dingen zu ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prussia Culé 26.07.2018, 23:03
4. Spannend wars ja... bis auf den Start

Klasse was Qintana & Martin gezeigt haben. Mutig früh raus gegangen und es bis oben durchgezogen, Martin unnachahmlich sein Kampfeswille. Movistar hat bei dieser Tour taktische Fehler begangen - bis auf die Attacke von Valverde heute - die Koordination von Tempoverschärfung zu Angriffsvorbereitung schlug hier und da fehl und sie haben so zu Schnellschüssen geneigt, obwohl sie dem Team Sky fast ebenbürtig sind und Fahrer wie Carapaz, Anacona, Fernandez oder Roson sind gar nicht dabei. Deshalb ein schöne herausgefahrener und wichtiger Sieg heute. ---
Toll auch was Kruijswijk & Roglic gezeigt haben. Wenn Lotto NL noch Campenaerts oder Van Emden für das Teamzeitfahren oder Bennett für die Berge dabei gehabt hätten, wer weiß wie viel mehr noch drin gewesen wäre. Aber hätte hätte... Beeindruckend was Bernal in der 3. Woche gezeigt hat. Auf den muss man gespannt sein in den nächsten Jahren. ---
Abgesehen davon, dass man bei Sky immer kritisch sein muss; sie investieren das viele Geld sehr gut in Fahrer, Trainingssteuerung, Ausstattung und das auch immer sehr vorausschauend. Auch sind sie taktisch immer hellwach und selten aus der Ruhe zu bringen, bzw. sie lassen es sich nicht ansehen. Liegt vielleicht auch am Selbstvertrauen, was man bei anderen Sportarten in Teams erkennen kann. ---
Sollte Thomas Gelb in Paris tragen könnte ich damit eher leben als mit einem Froome. Zumindest stellt sich Thomas gegen Ausnahmegenehmigungen bei Medis. ---
Der Start: naja, ein netter Einfall aber herausgekommen ist dabei nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jobie09 26.07.2018, 23:36
5. keine Niederlage für Sky, nicht mal für Froome

... mit jedem (kleinen, auf hohem Niveau) Rückschlag wird mir Mr Froome sympatischer, um nicht zu sagen: glaubwürdiger. Lieber ein ehrlicher Vierter als ein erdopter Podiumsplatz. Schade um diesen wunderbaren Sport, so kaputt gemacht durch so viele Deppen. Leider auch bei den Zuschauern, die sich zu gerne betrügen ließen. Den "Generalverdacht" (statt Unschuldsvermutung) hat sich diese Szene leider über Jahre hinweg erarbeitet. Ob nun mit oder ohne Vitamin D: Diese Pyrenäen Etappe war hat, ein Einzel Berg-Zeitfahren. Tolle Kulisse, grosse Anstrengungen, Mythos Tour. Ich möchte so gerne daran glauben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stscon 26.07.2018, 23:47
6. Ard

ARD beendet noch bevor Froome im Ziel ist die Übertragung, um Brisant auszustrahlen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rebierhcs 26.07.2018, 00:38
7. Interessant

...finde ich das Zeitlimit auf dieser kurzen Etappe, welches sich normalerweise prozentual an der Fahrzeit orientiert. Die war heute nicht besonders lang, aber Sagan reichen 26 Min zum drinbleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich.boche 26.07.2018, 01:03
8. Noch nicht aller Tage Abend

Nicht voreilig abschreiben. Wenn Froome wieder einen Asthma-Anfall bekommt, fährt er allen davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RolandBerger 26.07.2018, 01:21
9. Sky

hat reagiert. Nachdem Froome ausgebuht wurde, musste eine neuer Mutant her. Die Fans sollten sich nicht täuschen lassen, Thomas kommt aus der gleichen Kaderschmiede der Briten wie Froome. Der dürfte ebenso voll sein seine Vorgänger. Seit Olympia 2012 ist England das Mutterland des Radsportdopings. Die vielen Medaillen damals und die Siege bei den Grand Tours durch Wiggins, Froome etc. sind anders nicht zu erklären. Zweitklassige Faher ziehen auf einmal der Weltklasse davon, wie aus dem nichts. Und auch Thomas ist so ein Phänomen. Als guter Bahnfahrer kann er hier alle Rundfahrtspezialisten nach Gusto mal eben so abledern? Würde mich nicht wundern, wenn er auch noch den Time Trial gegen Domoulin gewinnt. Der wird an dem Tag besonders "frisch" gemacht werden. Und Froome? Der ist einfach nur der aktuelle Sündenbock. Nach der Dopingaffäre und seinem Ritt beim Giro hat Sky einfach zurückruder müssen. Kann einem fast schon leidtun. Aber wenigstens kann er jetzt sein Asthma auskurieren. Und den Deutschen kann man nur empfehlen, macht die Labore wieder auf, sonst wird das auf die nächsten Jahrzehnte nix mit einem deutschen Klassementfahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2