Forum: Sport
CL-Finale in Dortmund: Der Pott trauert um den Pott
REUTERS

Der Traum platzte in der 89. Minute: In Dortmund hatten Tausende Fans auf einen Überraschungssieg gegen Bayern gehofft, nach der knappen Niederlage blieben ihnen nur Trauer und erschöpfte Wut. Das Wetter sorgte für die passende Kulisse.

Seite 2 von 6
nadennmallos 26.05.2013, 08:56
10. Da gibt's nix zu trauern ...

Zitat von sysop
Der Traum platzte in der 89. Minute: In Dortmund hatten Tausende Fans auf einen Überraschungssieg gegen Bayern gehofft, nach der knappen Niederlage blieben ihnen nur Trauer und erschöpfte Wut. Das Wetter sorgte für die passende Kulisse.
... Dortmund hat knapp verloren, na und? Obwohl die Mannschaft wusste, dass zwei sehr gute Spieler genau zu diesem Spielgegner wechseln (die daraus resultierende psychische Belastung für alle kann man nicht wegdiskutieren), hat sie alles gegeben. By the way: Ohne Lewandowski was unterstellen zu wollen (sehr ernst gemeint!), wenn man weiß, das man zu einem Konkurenten geht, ist man mental, wenn man gegen diesen spielt (arbeitet) "gebremst". Da kann man Profi sein, soviel man will, der "Kopf" ist schon beim Gegner, bzw. Arbeitgeber. Okay, Bayern hat drei Titel, spielt super hat ein tolles Management, aber eine Übermacht? Nee, liebe Dortmunder, ihr habt eine Mannschaft die absolut gleichwertig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzbeutel 26.05.2013, 09:05
11. Nicht ohne Stolz!!!

Liebe Dortmunder Fans!
Ihr könnt sehr Stolz auf Eure Manschaft sein!!
Ich bin zwar Bayer habe aber für Dortmund die Daumen gedrückt!!Schade hat leider nicht gereicht!!
Aber KOPF HOCH!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorkhan 26.05.2013, 09:22
12. Trauer? Wo?

@ SPON
Tut Euch den Gefallen und geht auf schwatzgelb.de. Von Trauer keine Spur. Sachliche Analyse schon gegen Mitternacht, viel Fanbrille ohne Zweifel, aber keine großflächige Missgunst, kein Zusammenbruch ... kurzum: Enttäuschung ja (natürlich!), aber keine Trauer.

Trauer hätte es gegeben, wenn der BVB damals in die Insolvenz gegangen wäre. Weil dann jede Chance vertan gewesen wäre, in der nächsten Saison erneut zu versuchen, seine Ziele anzugehen. Wer das damals erlebt und verstanden hat, der wird niemals wegen eines verlorenen Spiels Trauer tragen. Schon gar nicht nach der großartigen Leistung in dem Finale sowie der CL-Saison insgesamt.

Deshalb bin ich Fan genau dieses Vereins! Nicht lang schnacken, Kopf in'n Nacken! Heja BVB! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hieristmeinsenf 26.05.2013, 09:42
13. Die Leute in Dortmund

haben keinen anderen Halt. Der Fußball muss als Stütze und Ersatz für nahezu alles herhalten. Den Medien scheint es egal zu sein. Das gilt sogar als Grund zur Bewunderung, Siege und Niederlagen können die Gemütslage über Tage hinaus prägen. Wer sich aber zu Hass verleiten lässt und sich einen Klassenkampf vorstellt, müsste ein bisschen aufgeklärt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rehabilitant 26.05.2013, 09:43
14. Beileid

Es ist zum Heulen.
Meisterschaft haushoch an die Bayern verloren, aus dem DFB-Pokal geflogen (den natürlich die Bayern gewinnen) und im CL-Finale von den Bayern weggeputzt.
Dazu noch Götze (und Lewandowski?) an die Bayern verloren.

Armer BVB.
Schlimmer kann eine Saison nicht verlaufen.
Beileid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 26.05.2013, 09:51
15. Ich hasse Robben nicht

und 3 verwirrte Dortmunder sind auch nicht alle. Sportliche Leistung sollte anerkannt werden. So zeigen sich viele Dortmunder Fans als schlechte Verlierer. Wörter wie Hass und Wut auf den Gegner haben im Sport und in der Berichterstattung darüber nichts zu suchen.
Glückwunsch den Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frundsberg45 26.05.2013, 09:59
16. Festgeldkonten gewinnen keine Spiele

Zitat von sunburner123
Die Dortmunder sollten ihre Helden trotz der Niederlage gebührend empfangen und Feiern!! Auch als Nicht-Dortmunder finde ich, dass die Mannschaft großes geleistet hat. Das Festgeldkonto aus dem Süden hat sich den Titel erkauft. Die Bayern müssen sehr aufpassen, dass sie trotz den Titeln ihre Sympathien nicht verspielen!! Der Götze Transfehr war jedenfalls unter aller Sau!!!
Sie schreiben einen Beitrag der davon zeugt, dass Sie keine Ahnung haben vom Fußball. Es tut mit leid, aber ich mag keine Foristen, die nur dummes Zeug von sich geben bar jeder Realität. In Götzes Vertrag gab es eine Ausstiegsklausel, die klar festlegte zu welchem Betrag Götze aus dem noch laufenden Vertrag aussteigen kann. Die Bayern waren bereit, diese Summe für den Spieler Götze zu zahlen. Ansonsten sind Sie ein schlechter Verlierer.
Festgeldkonten gewinnen keine Spiele.

Sonder nur ein Verein, bei dem alle Rädchen ineinander greifen: Vom Präsidenten Uli Hoeneß bis zum Platzwart. Ansonsten kann der BVB erhobenen Hauptes nach Hause fahren. Kloppo hat recht, eine Weltklassebegegnung auf "Augenhöhe", bei dem der Glücklichere gewonnen hat, eben der "Bayerndusel".

Denn nach BL-Maßstäben wären die Spieler Lewandowski (häßliches Nachtreten auf den Knöchel von Boateng), Ribery (Tätlichkeit) und Dante (häßliches Foul im Strafraum an Reus) vom Platz geflogen.

Aber der Westfale Gerland brachte es vor Jahren auf den Punkt: Hätte, wenn und aber, alles dummer Gelaber.

Kehl brachte es auf den Punkt: Wir sind ein stolzer Verlierer und die Zukunft gehört dem BVB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingeltangel-bob 26.05.2013, 10:04
17. ...

Zitat von Mara Cash
Würde ein Fußballspiel 25 Minuten dauern, wäre Dortmund der verdiente Sieger gewesen. Es dauert allerdings 90 Minuten und über die gesamte Spielzeit war Bayern der verdiente Champion. Die Mannschaft vom BVB gratulierte nach der verdienten Niederlage, wie es sich für gute Sportler gehört. Die BVB-Fans jedoch zeigten nach dem Spiel ihr wahres Gesicht - es sind einfach für neidische Losertypen, die auf ihre große Fresse gefallen sind. Von Anstand und Fairness keine Spur. Sprüche wie "der Schiedsrichter war schuld" sagen alles. Speziell an diese BVB-Anhänger meine aufmunternden Worte: In 16 Jahren steht der BVB vielleicht wieder in einem Champions-League-Finale, aber auch dieses wird dann mindestens 90 Minuten dauern!
Hm, so richtig unvoreingenommen scheinen Sie mir nicht, gelle? Wieso Losertypen, wieso große Fresse? Beides scheint mir eher für Herrn Hoeneß der Jahre 2011 und 2012 zutreffend, als die deutsche Meisterschaft als "unwichtig" abgetan wurde, das einzig Wichtige wäre ja die Champions League. Nun ja...

Und zum Thema Schiedsrichter nur soviel: hätte der die Aktion von Ribery gesehen, hätte es Rot geben müssen. Ohne Wenn und Aber. Und einen Elfmeter geben, und keine Karte dazu? Wo gibt´s sowas? Aber egal, das sind Tatsachenentscheidungen, eh nicht zu ändern. Aber ich für meinen Teil kann´s gut nachvollziehen, daß einige damit hadern.

Wie auch immer: Glückwunsch an den BVB; ihr habt viel erreicht; wer bitte hätte vor 6 Monaten gedacht, daß ihr ins Endspiel kommt? Und wär hätte allen Ernstes gedacht, daß ihr gestern 89 Minuten mithaltet? Erschien es den meisten doch als ausgemachte Sache, daß ihr von den Bayern böse überfahren werdet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitroschmidt 26.05.2013, 10:08
18. let's go!

Mir ist aufgefallen, dass die Dortmunder Fans mehr gratulierten als die Bayern-Fans. Außerdem fand ich die Feier recht geschmacklos. Küssen. Weitergeben. Küssen...
aber was soll's... Nächstes Jahr gewinnen wir und zeigen denen was Party ist. Ich glaube für alle Englischen Fans war Dortmund beliebter und mit dieser Sympathie gibt es vielleicht noch mehr Jubel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 26.05.2013, 10:13
19.

Zitat von sunburner123
Das Festgeldkonto aus dem Süden hat sich den Titel erkauft. Die Bayern müssen sehr aufpassen, dass sie trotz den Titeln ihre Sympathien nicht verspielen!! Der Götze Transfehr war jedenfalls unter aller Sau!!!
Ich bin selbst Rheinländer und als Leverkusen-Fan habe ich zwar Dortmund die Daumen gedrückt, aber trotzdem bin ich in der Lage, dem verdienten Sieger meinen Respekt zu zollen. Wer hier behauptet, das läge am Geld, der hat diesen Respekt nicht. Wenn es ums Geld ginge, dann wären Madrid und Barcelona und Juve unschlagbar. Im übrigen gab es Transfers wie den von Götze zu jeder Zeit in jeder Saison. Das hat nichts mit dem Verein zu tun, sondern mit dem Willen der Spieler. Der Reus-Transfer zu Dortmund ist doch auch keinen Deut anders. Also, überwinden Sie Ihren Hass und Neid und mache Sie es wie ich: Gratulation an beide tolle Mannschaften!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6