Forum: Sport
Confed Cup in Russland: Fifa schränkt kritische Berichterstattung ein
DPA

Aufregung um die Arbeitsbedingungen für Journalisten beim Confed Cup in Russland: Reporter sollen laut Fifa nur über sportliche Themen berichten dürfen. Der DFB zeigt sich alarmiert - aber was ist das wert?

Seite 12 von 12
heinz_schmitz 27.04.2017, 16:56
110. Paradebeispiel!

....für Fake-News!

Da mißinterpretiert jemand bei BILD böswillig (das muß man angesichts eines Ober-Chefredakteurs vom Schlage Julian Reichelt einfach unterstellen) eine vereinfachte (!!) Akkreditierungsregelung der FIFA als angebliche "Putin-Zensur" - und FAST alle "seriösen Qualitätsmedien" schreiben es ab, echauffieren sich, Politiker sind empört und sogar DFB-Offizielle fallen auf das Fake herein und schreiben wütende Protestbriefe an die FIFA! Und dahinter steht rein GAR NICHTS! Nach wie vor können sich Journalisten ganz normal ein Visum für Russland besorgen, und im Rahmen des Confed-Cups überall hingehen und über ALLES berichten! Nur halt jene, die ausschließlich über den Confed-Cup berichten wollen, und zu diesem Zweck das organisatorisch vereinfachte FIFA-Verfahren von Sammel-Visa in Anspruch nehmen, sind natürlich auf das Sportereignis beschränkt. So wie bei allen WMs und Confed-Cups der letzten Jahre auch!

Hier wunderschön aufgedröselt:

http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2017/04/bild-ist-heute-der-qualitatsmassstab.html


Ist man bei SPON noch "Manns genug", sich für diese Propaganda-Ente zu entschuldigen? Oder ist schon alles zu spät? Hauptsache, es ist gegen "Putin"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12