Forum: Sport
Dart-Weltmeister Anderson: Trainingsfaul zum Titel
DPA

Es war eines der besten und spannendsten WM-Finals der Dart-Geschichte - mit dem besseren Ende für Gary Anderson. Der Schotte stand schon einmal im Endspiel, dann warfen ihn zwei Schicksalsschläge aus der Bahn.

Seite 2 von 3
SpitzensteuersatzZahler 05.01.2015, 16:48
10.

Diese semiprofessionellen Alkoholiker werden in ein paar Jahren Vergangenheit sein. Nun wo es um hohe Preisgelder geht, werden junge sportliche Leute hart trainieren, um vorne mitspielen zu können - diese ganzen unförmigen Dinosaurier werden keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen. Da bin ich mir sicher.

Vor einigen Jahren gabs noch 100.000 Pfund für ein 9 dart finish (das perfekte Spiel also) - bei der WM waren es gerade mal noch 5.000 - eben weil das heute ständig von etlichen Leuten geschmissen wird - wohingegen es früher ein Sensation war. Klares Indiz, dass das Niveau schon stramm gestiegen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sacredin 05.01.2015, 16:53
11. Puh

eine der besten Sportarten überhaupt!
Und meiner Meinung nach sehr viel spannender als Basketball.
Schönes match gestern Abend, dass Taylor so schwach auf die Doppel-8 werfen würde, war doch überraschend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 05.01.2015, 17:04
12.

Ich liebe Darts.
Wie Fußball auch eine Deppensportart, die jeder irgendwie kann, aber nur wenige richtig gut. Da es jeder kann, identifiziert sich auch jeder damit, ist also enorm Publikumswirksam, während z.B. Radrennsport nur wenige interessiert, da der 30m-Hügel vor der Haustür mit E-Bike schon zuviel ist, also ein Alpenanstieg nicht nachvollziehbar und damit langweilig.
100m Lauf: hat jeder schonmal gemacht, nachvollziehbar => Jeder guckts
Marathon: Haben wenige gemacht, nicht nachvollziehbar => Nur Fachpublikum
etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 05.01.2015, 17:40
13.

Zitat von SpitzensteuersatzZahler
Diese semiprofessionellen Alkoholiker werden in ein paar Jahren Vergangenheit sein. Nun wo es um hohe Preisgelder geht, werden junge sportliche Leute hart trainieren, um vorne mitspielen zu können - diese ganzen unförmigen Dinosaurier werden keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen. Da bin ich mir sicher. Vor einigen Jahren gabs noch 100.000 Pfund für ein 9 dart finish (das perfekte Spiel also) - bei der WM waren es gerade mal noch 5.000 - eben weil das heute ständig von etlichen Leuten geschmissen wird - wohingegen es früher ein Sensation war. Klares Indiz, dass das Niveau schon stramm gestiegen ist.
Eigenartiger Weise sind es aber auch heute die "unförmigen Dinosaurier", die "ständig" 9-Darter werfen, und nicht die Schlackse. Was soll Ihr in sich widersprüchlicher Kommentar also hier?

Warum kann niemand akzeptieren, dass es auch Sportarten gibt, in denen nicht der Körperlich fitteste gewinnt? Beim Darts gehts zu 90% um die sprichwörtliche mentale Stärke, ein Waschbrettbauch hilft niemandem. Auch die Wurfpräzision steigt nicht mit austrainiertem Arm, was soll das Gerede also?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williondo 05.01.2015, 17:46
14.

Gary Anderson ist ein würdiger Weltmeister. Daß muß ich als alter Taylor-Fan neidlos anerkennen. Sein Wurfstil sieht so locker aus, ganz anders als bei Taylor. Er hat auch mehr Talent als ein Taylor, hat aber nie so hart dafür trainiert wie Phil, sonst wäre er nicht erst jetzt zum ersten mal Weltmeister geworden.
Die gesamte WM war unglaublich hochklassig. Alles war dabei: 9er, mehrere 170er, Sogar Nuller. Eine tolle Werbung für den Dartsport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraijjj 05.01.2015, 17:47
15. Nja

Zitat von Sacredin
eine der besten Sportarten überhaupt! Und meiner Meinung nach sehr viel spannender als Basketball. Schönes match gestern Abend, dass Taylor so schwach auf die Doppel-8 werfen würde, war doch überraschend.
ich definiere Sportler schon eher als Menschen, die körperlich/sportlich so gestählt sind, das ihr Aussehen und Zustand nicht nach Verfettung und Herzkasper schreit.
Dazu kommen noch Dinge wie Athletik etc.

Nichts davon finde ich beim Dart wieder oder beim Poker.
Spannend kann auch ein Krimi sein. Jedoch hat auf der Couch sitzen, TV schauen und Chips in sich hinein stopfen auch nichts mit Sport zu tun. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williondo 05.01.2015, 18:26
16.

Zitat von kraijjj
ich definiere Sportler schon eher als Menschen, die körperlich/sportlich so gestählt sind, das ihr Aussehen und Zustand nicht nach Verfettung und Herzkasper schreit. Dazu kommen noch Dinge wie Athletik etc. Nichts davon finde ich beim Dart wieder oder beim Poker. Spannend kann auch ein Krimi sein. Jedoch hat auf der Couch sitzen, TV schauen und Chips in sich hinein stopfen auch nichts mit Sport zu tun. :)
Bei den ersten Olympischen Spielen der Antike waren solche körperliche Vorraussetzungen ja noch ein Muss. Aber die Welt hat sich seitdem nun mal weitergedreht. Auch die Sportarten haben sich verändert. Die einen finden z.B. einen Athlet mit Adonis-Figur der eine Stahlkugel 20 m weit wirft ganz toll, die anderen finden das stinklangweilig. Geschmacksache.
Darts ist nun mal ein Präzisions-Sport. Könnte theoretisch jeder machen, egal ob groß, klein, dick oder dünn. Theoretisch. Und trotzdem können das nur wenige wirklich gut oder nahezu perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bomorillo 05.01.2015, 18:58
17. Dicke Darter

fragt euch mal warum die meisten Darter eher etwas fülliger sind. Hat alles seine Bewandtnis Mehr Kilo = mehr Stabilität im Wurf. Kein Gezappel und sonstiges. Schaut euch van Gerne vor 5-6 Jahren und heute an. Glaubt mir, der ist nicht korpulenter geworden weil er gern fett isst und literweise Cola trinkt. Alles Plan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 05.01.2015, 19:51
18.

Zitat von _derhenne
Eigenartiger Weise sind es aber auch heute die "unförmigen Dinosaurier", die "ständig" 9-Darter werfen, und nicht die Schlackse. Was soll Ihr in sich widersprüchlicher Kommentar also hier? Warum kann niemand akzeptieren, dass es auch Sportarten gibt, in denen nicht der Körperlich fitteste gewinnt? Beim Darts gehts zu 90% um die sprichwörtliche mentale Stärke, ein Waschbrettbauch hilft niemandem. Auch die Wurfpräzision steigt nicht mit austrainiertem Arm, was soll das Gerede also?
Richtige Spitzensportler sind auch mental fit - Golf z. B. ist ohne unfassbare Konzentrationsfähigkeit und Druckbeständigkeit nicht auf Weltniveau zu spielen. Das war früher auch mal anders - heute ist die Leistungsdichte einfach zu hoch.

Dasselbe steht dem Dartsport auch bevor. Mehr Aufmerksamkeit -> höhere Preisgelder -> Professionalisierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kazinkua 06.01.2015, 15:01
19.

Darts ist schon gewaltig professionalisiert, lediglich hinkt Deutschland etwas hinterher (im Vergleich zu GB), auch wenn sich hierzulande schon viel getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3