Forum: Sport
Debatte um unfaire Olympia-Fans: Und das ist auch laut so
Getty Images

Das Verhalten der Zuschauer im Stabhochsprung-Finale war ein Skandal. Aber sind deshalb gleich alle brasilianischen Olympia-Fans unfair? Oder sind deutsche Zuschauer solche Emotionen einfach nicht gewohnt?

Seite 1 von 9
parisien 17.08.2016, 17:57
1. Schönreden

Und was war mit den homophoben Gesängen beim Beginn der Frauenfußballspiele? Da war noch nicht einmal die brasilianische Mannschaft dabei .
Warum muss man alles schönreden ? Fairness ist ein international geltender Begriff , wo sie verletzt wird, soll man das auch deutlich sagen.

Beitrag melden
argon16 17.08.2016, 17:58
2. naja,

Es ist das eine im Wettkampf, vorallem seine Landsleute bedingungslos zu unterstützen. Bei der Siegerehrung den Franzosen dann aber, obwohl das Publikum seinen brasilianischen Erfolg bekommen hat, weiterhin auszupfeiffen ist geschmacklos.

Emotionslose Fans möchte auch niemand, aber die Brasilianer zeigen ihre Leidenschaft eher von der unsympatischen Seite.

Beitrag melden
stollenreiter 17.08.2016, 18:00
3. Auch in Brasilien weiß man ganz genau wann unfair unfair ist

Das ist nichts kulturelles oder LÄrm weil man jetzt mal Lärm machen darf...ich würde es sogar als grobe Beleidigung ansehen wenn man den Brasilianer jetzt als leicht vertrottelten Fan hinstellt der einfach nur eine Seite anfeuert weil er nur für einen sein kann, vorzugsweise einen Landsmann und immer gegen den Argentinier. Nö, sie wissen ganz genau wem und wann sie weh tun....bei einer Siegerehrung jemanden ausbuhen? Hallo, wie erbärmlich ist denn sowas.

Beitrag melden
argon16 17.08.2016, 18:01
4. naja,

Es ist das eine im Wettkampf, vorallem seine Landsleute bedingungslos zu unterstützen. Bei der Siegerehrung den Franzosen dann aber, obwohl das Publikum seinen brasilianischen Erfolg bekommen hat, weiterhin auszupfeiffen ist geschmacklos.

Emotionslose Fans möchte auch niemand, aber die Brasilianer zeigen ihre Leidenschaft eher von der unsympatischen Seite.

Beitrag melden
hf1205 17.08.2016, 18:04
5. Bei

Sportarten, bei denen es auch um hohe Konzentration geht, ist das Auspfeifen und Ausbuhen des Gegners einfach primtiv. Bei Sportarten wie Fußball etc. ist das aber normal.
Und das Brasilianische Publikum ist das unfairste das ich seit den Spielen von 1960 in Rom erlebt habe.

Beitrag melden
nickleby 17.08.2016, 18:06
6. Begeisterung ja, aber kein niedrger Chauvinismus

das brasilianische Publikum hat hier beweisen, dass es unreif, unfair,ätzend und chauvinistisch ist. Schade,
Sympathie gewinnt man so bestimmt nicht.

Beitrag melden
vhn 17.08.2016, 18:06
7. Ausbuhen

Eine Unart und ein Zeichen der Respektlosigkeit, wenn das Publikum quasi auf den Sportler einwirken will. Ähnlich gesehen bei der EM in Frankreich. Ein ebenso unsympathischer Gastgeber. Da wundert mich die Argumentation des Autors, die Brasilianer seien eben so emotional und wir wären das nicht gewöhnt. Schon mal was vom olympischen Gedanken gehört?

Beitrag melden
moritz27 17.08.2016, 18:07
8. Eine Ausnahme?

Ich kann mich an die Spiele in Griechenland noch gut erinnern. Da war es leider genauso. Keinerlei Respekt vor dem Gegner. Der Gegner war Feind. Und den galt es zu bekämpfen. Vielleicht hat es mit der Sonneneinstrahlung zu tun?

Beitrag melden
clockwork-orange 17.08.2016, 18:09
9. Das Verhalten...

...der Zuschauer beim Stabhochsprung hat mich weniger erschüttert als die wenige Minuten zuvor erfolgte Dopingunterstellung des deutschen Kommentators gegenüber dem brasilianischen Springer ("...das darf man sagen, dass in Brasilien schon seit Wochen keine Dopingkontrollen mehr stattfinden..."), als Kommentar zur grandiosen, aber unerwarteten Leistung des Brasilianers. DAS ist ein Skandal! Unfaire Fans sind wir Deutschen nicht gewöhnt ("koan Neuer")? Ich schmeiß mich weg...

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!