Forum: Sport
Debatte um unfaire Olympia-Fans: Und das ist auch laut so
Getty Images

Das Verhalten der Zuschauer im Stabhochsprung-Finale war ein Skandal. Aber sind deshalb gleich alle brasilianischen Olympia-Fans unfair? Oder sind deutsche Zuschauer solche Emotionen einfach nicht gewohnt?

Seite 8 von 9
ichliebeeuchdochalle 18.08.2016, 00:07
70.

Zitat von ichliebeeuchdochalle
3. SpOn: "So auch jetzt, wo in Brasilien plötzlich auch bei Sportarten wie Judo, Schießen, Badminton mächtig Lärm in den Hallen ist." - Richtig ist: Daß bei Ihnen Badminton in Rio in einer Halle stattfinden soll, lasse ich Ihnen mal durchgehen.
Korrektur: Badminton findet in der Halle statt. Ich hatte bei Copy&Paste Beach-Volleyball in Erinnerung. Sorry

Beitrag melden
ein-berliner 18.08.2016, 00:08
71.

Die Sportreporter von ARD und ZDF machen natürlich Fernsehen für den Stammtisch, aber... kennen Sie noch einen "Reporter" vom DDR-FERNSEHEN, einen Heinz Florian Oertel?
Ein dort sehr populärer Sprecher, leider war jedes zweite Wort WIR und jedes dritte UNSER. Und das erste Wörtchen? Natürlich DDR.
Eben nur ein Mitläufer des Systems jedoch ohne die Hetze eines Sudel-Ede.

Beitrag melden
radschi 18.08.2016, 00:44
72. Und das ist auch armselig so

Müssen denn die brasilianischen Gegner erst glänzen, um sich eine faire Behandlung von brasilianischer Seite zu verdienen wie beim Beachvolleyball der Frauen geschehen? Das ist doch wohl nicht Ihr Ernst. Das brasilianische Publikum hat versagt, die Brasilianer dürfen wir dennoch nicht als Menschen verunglimpfen. Dennoch Werbung in eigener Sache sieht anders aus.

Beitrag melden
JoachimFranz 18.08.2016, 01:51
73.

Es ist schon bezeichnend wie Lukas Rilke die chauvinistischen brasilianischen Zuschauer lobt. Ein Publikum, dass sich für die meisten Wettkämpfe gar nicht interessiert, es sei denn es sind Brasilianer mit Medaillenchancen am Start. Ein Publikum, das sich noch nicht einmal vom Klatschen einer Weitspringerin zum Mitklatschen animieren lässt. Ein Publikum, das um die Medaillenchancen seiner eigenen Brasilianer zu erhöhen, die Gegner lautstark niederpfeift. Ein schäbigeres Publikumsverhalten habe ich bei Olympischen Spielen noch nicht festgestellt.
Es ist schon äußerst seltsam, wenn der Spon in Bezug auf deutsches Fanverhalten alle nationalen Attitüden verpönt, und zur Fußball-EM Artikel verfasst wie der von Peter Ahrens ("Die Nummer vier der Welt sind wir"), in dem die Fangesänge der deutschen Fans als unappetitlich bezeichnet werden. Oder wie der von Andreas Borcholte (Schwarz-rot-kompliziert), in dem er einen deutscher EM-Patriotismus angeprangert, nun aber bei dem nationalistischen Verhalten der brasilianischen Zuschauer auf Verteidigungs-Modus schaltet und diese überschwänglich als Publikum lobt, das man sich nicht begeisterungsfähiger hätte wünschen können.

Beitrag melden
mafra68 18.08.2016, 01:58
74. Hingis in Roland Garros

Vielleicht haben die Steffi Graf Fans bei Roland Garros gegen Martina Hingis den Rio Fans eine zivilisatorische Lektion von Fairness gegeben

Beitrag melden
qlcasa 18.08.2016, 02:32
75. Was für ein Unsinn

Man hat das Gefühl, der Autor musste noch auf die Schnelle den Artikel schreiben, den er eigentlich schon am Vortag eigentlich hätte abgeben müssen.
Es geht doch nicht darum das die eigenen Leute lautstark unterstützt werden. Es geht darum das man unfair ein Gegner stört, so das er dadurch ein Nachteil gegenüber den eigenen Leuten hat, oder das jemand bei der Siegerehrung ausgebuht wird, was äußerst respektlos ist. Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen, aber unfair bleibt es trotzdem. Und nein, die Brasilianer sind nicht Naiv, sie wissen genau das es unfair ist. Auch scheint es das der viel gerühmte olympische Geist nur dann hervorgeholt wenn es die Interessenlage erfordert. Auf der anderen Seite, ist es auch nur konsequent, da dieser olympischer Geist, sowieso nur auf den Papier und bei den Eröffnungsreden existiert, den Rest der Spiele ist es sowieso nur ein Lippenbekenntnis.
Ich frage mich gerade was der Autor wohl schreiben würde wenn sowas in Deutschland passieren würde.

Beitrag melden
h.t._finch 18.08.2016, 04:51
76. Ignorance

In ihren Versuch das Spiel in mehreren Fälle mit Boo Rufe, besonders in den Fälle mit Argentinien, zeigt ein hochgradiges ungebildetes Verhalten das Garnichts mit dem Geist der Olympiadische Spiele zu tun hat. Es wird mir ganz schlecht wen ich dieses tierisches Verhalten höre und sehe. Alles kommt aber zurück und auf dem Tag warte ich.

Beitrag melden
fluxus08 18.08.2016, 06:10
77. Das gleiche Verhalten

vom deutschen Publikum als deutscher Ausrichter und der Spiegel hätte dieses Verhalten heftigst abgestraft. Bei Brasilianern wird es mit einer "anderen Mentalität" umschrieben.
Es ist kein Zeichen von Größe Olympiasieger auf dem Podium auszubuhen. Und gerade der Spiegel, der immer gerne schnell einen deutschen Nationalismus identifiziert schreibt: "Aber meist machen die Menschen in Rio genau dann Lärm, wenn man Lärm machen darf und sollte. Es ist nur einfach anderer Lärm, als die Deutschen ihn kennen."

Beitrag melden
zyndstoff 18.08.2016, 07:47
78. Badminton

Zitat von ichliebeeuchdochalle
3. SpOn: "So auch jetzt, wo in Brasilien plötzlich auch bei Sportarten wie Judo, Schießen, Badminton mächtig Lärm in den Hallen ist." - Richtig ist: Daß bei Ihnen Badminton in Rio in einer Halle stattfinden soll, lasse ich Ihnen mal durchgehen. Oder ist das ein Beweis dafür, daß Sie gar nicht wissen, worüber Sie schreiben?
Das Spiel "Badminton" ist Ihnen aber bekannt, oder? Tatsächlich findet das, auch in Rio, in einer Halle statt. Vielleicht verwechseln Sie das jetzt mit Kugelstoßen oder dem Radetzky-Marsch?

Beitrag melden
dorffburg 18.08.2016, 07:47
79. Ein lächlicher und peinlicher Artikel

Jeder, der schon einmal mit Brasilianern arbeiten durfte oder in Brasilien gewesen ist, wird schnell erkennen, dass Sambatanzen im Karneval eben nicht den Alltag bestimmt. Eine ichbezogenere Gesellschaft, die die Fehler immer bei den anderen sucht, habe ich nirgends auf der Welt erlebt. Am absurdesten wurde es immer dann, wenn es hiess:"Wir sind halt so emotional" oder noch besser "We deserve it" - spätestens dann war klar, dass selbst Mittelmass in diesem Schwellenland als Sensation gefeiert wird und von Unreife zeugt. Zusammengefasst: jeder, der sich über das Verhalten des Publikums wundert, sollte mal die Sambabrille absetzen. Dann sieht man auch klarer, was es ist, nämlich infantile Selbstüberschätzung.

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!