Forum: Sport
Degenfechterin Duplitzer: "IOC lügt, dass sich die Balken biegen"
DPA

Imke Duplitzer redet sich ihren Frust von der Seele. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hat die Degenfechterin das IOC und den DOSB heftig kritisiert. Der Spitze des Deutschen Olympischen Sportbunds unterstellte sie absolute Ahnungslosigkeit. "Die raffen das gar nicht mehr", so die 36-Jährige.

Seite 1 von 9
daiquiri_flip 23.07.2012, 08:25
1. Stimmt schon ...

Eigentlich hat sie ja Recht. Und irgendwie finde ich es sehr sympatisch, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt und sich nicht hinter irgendwelchen Phrasen versteckt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelastsamurai 23.07.2012, 08:37
2. es ist leider noch schlimmer....

die medien sollten einmal bei dr, thomas bach genauer recherchieren, dieser mann ist nicht ohne!
besonders in doping fragen sollte man sich die kommentare und sein wahres handeln ansehen...
da wird einem mehr als übel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nunmallangsam 23.07.2012, 08:42
3. typisch...

reißerischer Titel und nix dahinter! Worüber genau lügt denn das IOC? Was ist es denn, das die Funktionäre nicht raffen? Habt Ihr den Artikel einfach nur aus der BILD abgeschrieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ckriddle 23.07.2012, 08:44
4. Nichts als die Wahrheit...

Imke Duplitzer hat nichts anderes getan als die wahrscheinliche Wahrheit in etwas drastischen Worten auszudrücken. Dass sie jetzt Konsequenzen fürchten muss, ist nur ein Argument mehr dafür, dass Ihre Ausführungen richtig sind. Ein Sport-Weltverband, der die Meinungsfreiheit der Sportler nicht akzeptiert bzw. Kritik in jeglicher Form unterbindet, bedarf einer gründlichen Reform. Würde vorschlagen, die werten Herren beim IOC rufen in einem Jahr mal bei den Kollegen der Fifa an - vielleicht lassen sich dann schon erste Erfahrungswerte austauschen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 23.07.2012, 08:49
6.

Zitat von sysop
Imke Duplitzer redet sich ihren Frust von der Seele. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hat die Degenfechterin das IOC und den DOSB heftig kritisiert. Der Spitze des Deutschen Olympischen Sportbunds unterstellte sie absolute Ahnungslosigkeit. "Die raffen das gar nicht mehr", so die 36-Jährige.
Ich glaube, da ist sehr viel Wahrheit in diesem Interview mit Duplitzer. Vom Hörensagen habe ich die Trainingsbedingungen samt schlecht bezahlten Trainern jedenfalls mitbekommen. Gerade das Werbeverbot ist problematisch für die Athleten, die meisten stehen ja nicht so sehr im Rampenlicht, dass sie da großartig verdienen wie irgendwelche Sportler wie Tennisprofis, Fußballer, Biathleten u.ä.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 23.07.2012, 08:51
7. .

Zitat von sysop
Imke Duplitzer redet sich ihren Frust von der Seele. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hat die Degenfechterin das IOC und den DOSB heftig kritisiert. Der Spitze des Deutschen Olympischen Sportbunds unterstellte sie absolute Ahnungslosigkeit. "Die raffen das gar nicht mehr", so die 36-Jährige.
Was die Doping-Problematik angeht, kann man ihr nur zu 100% zustimmen. Nur eines hat sie nicht kapiert: wer meckert, der nervt und daher wird Sie innerhalb der Sportszene nur wenige Unterstützer finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yyz 23.07.2012, 08:51
8. ähnlichkeiten zur politik...

sind hier wohl rein zufälliger natur...

mögen die spiele beginnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000122445 23.07.2012, 08:52
9. endlich mal eine absolut Ehrliche ...

Würd ich sofort als Bundeskanzlerin wählen!

Hoffentlich hält Sie durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9