Forum: Sport
Denkwürdige Pressekonferenz: So freundlich reagiert Bernat auf die Kritik von Hoeneß
AFP

Er habe "einen Scheißdreck" gespielt, sagte Uli Hoeneß über den nach Paris verkauften Juan Bernat. Jetzt äußert sich der Gescholtene persönlich - in ganz anderem Ton.

Seite 3 von 6
joeho88 21.10.2018, 14:48
20. das ist so nicht korrekt

Zitat von Joinme66
Mir steht es völlig fern zwei Millionäre zu verteidigen die zweifellos viel Quatsch erzählt haben und ich weiß auch nicht ob ich die ganze Pressekonferenz gesehen habe. Nur was ich gesehen habe, da kam kein einziges Mal "Schei..." gegen die Leistung von Bernat vor ... Den Hoeneß-Text gegen Özil mit der Pressekonferenz gegen Bernat zu vermengen, ja das sind genau die Fakenews bei denen man sich am Ende fragt, gibt es tatsächlich noch eine seriöse Presse? ...
In der Pressekonferenz sagte der gute Uli: "Als wir in Sevilla gespielt haben, war er alleine dafür verantwortlich, dass wir fast ausgeschieden wären. Und an dem Tag ist entschieden worden, dass wir ihn abgeben. Weil er uns fast die ganze Champions League gekostet hätte. Da hätte ich danach gerne einen Kommentar gehört, was er für einen Scheißdreck gespielt hat auf Deutsch gesagt. Das Wohl und Wehe des FC Bayern München hängt nicht von Juan Bernat ab."
und dann sagte er im Zusammenhang mit Neuer: "Beim FC Bayern spielt das Wort Dankbarkeit für die Leistungen der Spieler immer noch eine große Rolle. Wenn man mal vier oder fünf Wochen nicht gut spielt, gibt es keinen Grund, den Spieler in Frage zu stellen. Sonst verliert der Spieler das Selbstvertrauen."
Etwas verwirrt der alte Herr - oder?
Naja, letztlich eine kluge und auch korrekte Reaktion von Juan Bernat. Eine gute Erziehung und die nötige Gelassenheit sind viel wert in der heutigen Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 21.10.2018, 14:56
21.

Zitat von Joinme66
was ich gesehen habe, da kam kein einziges Mal Schei... gegen die Leistung von Bernat vor. Hier wurde davon gesprochen das die Leistung z.B. gegen Sevilla so schlecht war das Bayern beinahe ausgeschieden war. [...] Den Hoeneß-Text gegen Özil mit der Pressekonferenz gegen Bernat zu vermengen, ja das sind genau die Fakenews bei denen man sich am Ende fragt, gibt es tatsächlich noch eine seriöse Presse?
Irgendwie komisch, dass alle anderen es mitbekommen haben. Bevor Sie hier den Unsinn von Fake News verbreiten und behaupten, Hoeneß habe sich gar nicht dementsprechend geäußert, würde ich vorschlagen, Sie hören sich die PK einfach mal in voller Länge an. Im Austausch mit einem Sky-Reporter fällt wörtlich der Satz " ... was er [Bernat] für einen Scheißdreck gespielt hat".

Womit Sie allerdings recht haben ist die Tatsache, dass Hoeneß mit der Beleidigung "Dreck" recht großzügig umgeht und sie auch gegen andere Spieler verwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oidamo 21.10.2018, 15:07
22.

Zitat von Joinme66
Mir steht es völlig fern zwei Millionäre zu verteidigen die zweifellos viel Quatsch erzählt haben und ich weiß auch nicht ob ich die ganze Pressekonferenz gesehen habe. Nur was ich gesehen habe, da kam kein einziges Mal „Schei...“ gegen die Leistung von Bernat vor. Hier wurde davon gesprochen das die Leistung z.B. gegen Sevilla so schlecht war das Bayern beinahe ausgeschieden war. Tatsache ist das die Presse damals Bernat zerrieß. Monate später heißt es in der Presse, wie man so blöd sein kann ihn zu verkaufen. Den Hoeneß-Text gegen Özil mit der Pressekonferenz gegen Bernat zu vermengen, ja das sind genau die Fakenews bei denen man sich am Ende fragt, gibt es tatsächlich noch eine seriöse Presse? Hat tatsächlich jemand Bernat besucht und ihn deswegen interviewt? Herr Fuchs ist kein Bayernfan mehr, da er nach 50 Jahren feststellt das Fußball nicht mehr so wichtig ist auch in seiner Distanz als Pressemitarbeiter. Es ist ihm aber immer noch so wichtig das er seine Abkehr davon mitteilt. Dazu ein kleines Foto von zwei Clowns im Bayernkostüm. Meinungsmacher? Nein natürlich nicht. Rummenigge und Hoeneß mögen ganz viel Schwachsinn jeden Tag erzählen, da bin ich auch der Ansicht nur so ein wenig Wahrheitskern ist schon vorhanden.
Gehts denn eigentlich auch eine Nummer kleiner als die Fakenews-Keule? Vor allem, wenn man die PK anscheinend tatsächlich nicht vollständig gesehen hat, und mit seinem Vorwurf einfach nur daneben liegt? Hoeneß hat sehr wohl gesagt, dass Bernat einen "Scheißdreck" gespielt hat und ihm vorgeworfen, das Spiel ganz alleine verloren zu haben. Einfach nochmal anschauen. Ist ja heutzutage ganz einfach zu finden.
btw: Bernat wurde am Rande des Ligaspiels von Paris am Wochenende nach dem Thema befragt, weil darüber wohl auch über die bayerischen und deutschen Grenzen hinweg darüber gesprochen wird. Wundert mich nicht, wenn man auf eine so unanständige Art gegen ehemalige Spieler nachtritt. Er musste also von keinem Spiegel-Mitarbeiter besucht werden.
Hinterfragen Sie vielleicht mal Sich selbst, wie leichtfertig Sie mit dem Fakenews-Vorwurf umgehen. Hier geht es zwar "nur" um Sport. Aber mit der inflationären trumpschen Fakenews-Keule verbessert man das journalistische Umfeld nicht gerade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flicflac 21.10.2018, 15:18
23. ich denke, keine aus dem Ruder gelaufenen ...

Zitat von Oihme
... angesichts einer derart aus dem Ruder gelaufenen unnd desaströsen PK noch von "Kalkül" oder "kann den Bossen egal sein" zu reden. Sieht man in die sozialen Medien, haben die FCB-Bosse mit ihrer Wut-PK nicht einmal die eigenen Fans geschlossen auf ihre Seite bekommen, sondern haben sich damit auch bei vielen Bayern-Anhängern komplett unmöglich gemacht. Und ich glaube, dass es die Bayern-Chefs noch bitter bereuen werden, den geschlossenen Unmut der deutschen Medien auf sich gezogen zu haben. Dass ihnen das "egal sein kann", zeigt vom rapide fortschreitenden Realitätsverlust in der Bayern-Wagenburg.
Pressekonferenz sondern eine so Gewollte?! Die heutigen Berichte in der Presse zum gestrigen Spiel sind wohltuend deutlich sachlicher und neutraler.

Was hier, in den Foren, geschrieben wird, liest mit Sicherheit niemand aus dem Verein. Weder die Bosse noch die Spieler. Also kann, wer will, hier weiter Häme und Hetze verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mas81 21.10.2018, 15:27
24. Bernat

ich bin seit über 25 jahre bayernmitglied und habe auch den Ulli schon verteidigt wegen seiner haftstrafe...

aber sich in so einer weise über einen ehemaligen spieler zu äußern, das ist das absolut allerletzte, er soll nach Paris fahren und sich persönlich bei ihm entschuldigen...

man beklagt medienhetze, ich gebe ihm teilweise recht, aber dann so nachzutreten gegen Bernat?

einfach widerlich, Ulli schäm Dich!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 21.10.2018, 15:38
25.

Der Begriff "Scheißdreck" aus Hoeneß' Mund fällt in dem Video auf dem offiziellen youtube-Channel der Bayern nach 17:18 Minuten:
https://www.youtube.com/watch?v=EJQdDjCqOao

Und natürlich hat Hoeneß selber im Blick auf das Özil-Thema gesagt, er hätte damals besser "Mist" als "Dreck" sagen sollen.
Sie werden es hören, wenn Sie sich die Quelle in Gänze zu Gemüte führen.

Ob jemand Berndt besucht und interviewt hat oder wie immer der Spieler seine Sicht öffentlich machte, spielt überhaupt keine Rolle.
Er hat es getan, sämtliche Medien berichten davon und beziehen sich auf entsprechende Agenturmeldungen (sak/sid)

Sie sollten wirklich besser recherchieren überlegen, bevor Sie hier von Fakenews sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cinkor 21.10.2018, 16:24
26. Der Hoeneß ist doch nur eine Schande.

Nach FC Bayern war PSG meine zweit liebste Mannschaft. Ich denke, ich die Reihenfolge wird sich ändern. Ich verfolge jedes Spiel von PSG eine fantastische Mannschaft und wie der Bernat spielt ist klasse. Ich persönlich war von seiner Weitergabe überrascht. Hoffentlich treffen diese zwei aufeinander und PSG und Bernat hauen dem FCB eins auf den Deckel zuhause und in Paris.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayerns_bester 21.10.2018, 16:27
27.

Sorry für diese Aussage eines unter Altersstarsinn leidenden Präsidenten, Juan! Diese Aussage von Uli entspricht sicherlich nicht der Meinung vieler Bayernfans, zumindest meiner ganz sicher nicht. Ich hoffe, dass Du den FCB nicht nur wegen seines immer mehr trumpsche Züge annehmenden Präsidenten in Erinnerung behältst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisberg 21.10.2018, 16:54
28. Was für ein Unterschied!

Diese Reaktion von einem gerade erwachsen gewordenen Sportler auf die Verleumdungen durch einen vorbestraften Wurstverkäufer macht einem Hoffnung für die Zukunft!
In einem gehe ich nicht konform mit Bernat: Ich wünsche den Bayern eine hundsmieserable Saison. Undankbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 21.10.2018, 17:17
29. Aus Schwaben und Ostwestfalen

Woher könnte der vermehrte Hang von Hoeneß zu exzessiven Begriffen und dessen Beipflichtung von Rummenigge kommen? Woher KOMMEN die Beiden? Mit Schwaben und Ostwestfalen aus Gegenden, in denen ein nüchternes Verhältnis zur Geldrelation bekannt ist. Und im Alter schlägt jetzt wohl ein massives Unwohlsein durch, dass man heute schon für Durchschnittskicker wie Bernat Abermillionen bezahlen muss und die "noble" Reaktion dessen auf seine Beschimpfung ist angesichts 4 Jahre garantiertem Jackpotbezug in München wohl recht, aber auf keinen Fall billig.
Und natürlich wissen die Beiden auch bald wieder, dass die Phantasiesummen in ihrer Branche durch die exzessive Aufmerksamkeitshuberei der Medien erst ermöglich wurden und damit manch mediale Exzesse folglich sind. Alleine die unzähligen Fernseh-Fußballstammische gehen inzwischen weit ins Satirische und es wär viel weniger peinlich gewesen, wenn die Bayern CEOs ihren Unmut dort beiläufig "versenden" hätten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6