Forum: Sport
Der BVB im Titelkampf: Es ist vorbei
Oliver Hardt Getty Images

Borussia Dortmund zeigte in Bremen nach der Derby-Niederlage eine starke Reaktion. Bis Roman Bürki und Manuel Akanji zwei haarsträubende Fehler produzierten. Der BVB ist zu instabil für den Titel.

Seite 5 von 9
Pixelpu 05.05.2019, 08:51
40. Unglaublich, sensationell, wer hätte das gedacht

Die Bayern werden Meister. Das ich das noch erleben darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixelpu 05.05.2019, 08:57
41. Mia san Regionalmeister

Zitat von opameier
Weil Bayern mehr Punkte hat, mehr Tore geschossen hat, entgegen Ihrer Aussage länger in der CL verblieb und den direkten Vergleich deutlich gewonnen hat, das alles mit einer Altherrenmannschaft, in der die Ältesten den Abschied bekommen den sie verdienen! Mia san mia! Nächste Chance für den BVB in 2025
Nächste Chance für den FCB in der CL in 2020

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HCL 05.05.2019, 09:19
42. Unverbesserliche BVB Lobby

Ich lese immer, dass die Bayern noch 2 Punkte brauchen. Glaub ich aber nicht. Selbst wenn sie null Punkte holen wuerden, waere Dortmund kein Meister, da die weder gegen Duesseldorf noch gegen Gladbach gewinnen werden. Aber keine Angst Bayernfans. Gegen starke Gegner wie Leipzig und Frankfurt tun sich die Bayern immer leichter. Am Saisonende ist das dann ein klarer 10 Punkte Vorsprung.
Noch ein kleiner Nachschlag zum Handspiel. Wenn man bei Boateng Handspiel pfeift und bei Dortmund nicht ist die VAR Regelung nutzlos, wenn nicht bewusst wettbewerbsverzerrend. Und Bremen zieht leider wieder die Arschkarte. Gestern war das beides kein Elfer oder beides ein Elfer. Im Pokal gegen Bremen war es auch kein Elfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francesca F. 05.05.2019, 09:25
43. Leider...

...ist es noch nicht ganz vorbei, aber vlt. nächstes Wochenende. Habe zu Weihnachten 500 E gewettet dass Bayern Meister wird !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genaumeinding 05.05.2019, 09:50
44. Alles außer meisterlich

Die zusammengewürfelte Truppe aus Dortmund wird es nicht schaffen, weil es an Charakter fehlt. Im der naechsten Saison werden wieder 5 Spieler abgegeben und 10 neue gekauft, woher auch immer. Warum soll sich damitirgendeiner identifizieren. Soeldner kommen und gehen eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 05.05.2019, 10:04
45. Es sollte schon klar sein,

"was" diese aktuelle Situation verursacht hatte. Der BVB hat in der Abwehr einfach nicht die Breite eines FCB, der hinten mehr Möglichkeiten und auch Qualität zur Verfügung hat. Ja, auch andere Teams haben Ausfälle, aber bei Mannschaften wie dem FCB oder dem BVB ist es elementar, bei dieser Spielweise hinten bombenfest zu stehen, was der BVB durch viel zu viele Umstellungen nicht mehr generieren konnte. Wenn wir sagen, der BVB kann kein Meister, dann liegt es an der Abwehrleistung die gerade in der Rückrunde (siehe viele Verletzte, etc..) zu schwach agierte. Ich erinnere daran, auf welche Art&Weise ein 2-3 Torevorsprung verspielt wurde, mit individuellen Fehlern (so wie gestern in Bremen) die man fast als Eigentore definieren kann. Der BVB ist in Mittelfeld/Sturm gut bis sehr gut besetzt, aber mit dieser Abwehr ist im besten Fall eben Platz 2 drin, wobei es meiner Ansicht nach mit dieser Leistung im nächsten Jahre nicht einmal mehr dafür reichen sollte, da RB Leistungstechnisch immer näher kommt. Aki+Susi "müssen" für die Abwehr mind. 2-3 gut Leute holen, immer vorausgesetzt, sie wollen auch nächstes Jahr mit den Bayern so lala auf Augenhöhe bleiben. Wenn der BVB nächstes WE gegen Düsseldorf gewinnt, ist der 2.Platz sicher, was in meinen Augen eine Top-Leistung wäre. Es ist ein wenig wie früher = wenn du mind. 3 Tore schießen musst, um ein Spiel zu gewinnen (und selbst das reichte nicht immer), kann hinten was nicht stimmig sein und Titel gewinnst du mit einer Top-Abwehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regelaltersrentner 05.05.2019, 10:08
46.

Zitat von CancunMM
und da ist sie wieder die Bayernüberheblichkeit wofür wir sie alle lieben... einfach mal ein wenig Demut und die Einsicht, dass man auch ein wenig Glück hatte, dass man oben stand als die UEFA dif Geldschleusen geöffnet hat und damit eine Wettbewerbsverzerrung in den nationalen Ligen einleitete. Man kann in Leipzig mal verlieren und die Eintracht braucht jeden Punkt. Auch wenn ich glaube, dass Bayern es schafft, aber die Messe ist noch nicht gelesen.
Jeder Verein hatte die selbe Möglichkeit wie der FCB.
Das Glück bestand einen Uli Hoenes zu bekommen, der bei dem Verein mit 7 Millionen Schulden als Manager einstieg und zu 700 Millionen Euro Umsatz führte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 05.05.2019, 10:15
47. ich auch

Zitat von Francesca F.
...ist es noch nicht ganz vorbei, aber vlt. nächstes Wochenende. Habe zu Weihnachten 500 E gewettet dass Bayern Meister wird !
mit 5 punkten vorsprung...gab die bessere quote und es war klar das der FCB locker meister wird, sogar als der BVB 9 Punkte vorsprung hatte. Denn der BVB hatte extrem viel glueck in der HR, soetwas hat man nicht in HR und RR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerechtzz 05.05.2019, 10:15
48.

In ähnlicher spielsituation im dfb pokal halbfinale gab es für Bayern einen unberechtigten Elfmeter. So wird man Meister!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuhlig 05.05.2019, 10:27
49.

noch ist es nicht vorbei, aber sollten die Bayern tatsächlich Meister werden, lach ich mir einen Ast. Wie kann man nur einen 9 Punkte Vorsprung so jämmerlich verspielen. und das bei einer bestenfalls mäßigen Saison der Bayern. ja, auf dem Papier stellt sich die Bayern Saison sogar ganz gut dar, aber wer die Spiele gesehen hat, weiss es besser. vielleicht sollte man sich in Dortmund fragen, ob es vielleicht an der Tiefstapelei liegt? wer öffentlich immer wieder bekundet die Meisterschaft gar nicht als Ziel zu haben, holt den Title dann eben auch nicht. es wäre mehr drin gewesen für Dortmund. was mich daran ärgert ist, dass UH nun vermutlich auch noch glaubt er habe wieder alles richtig gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9