Forum: Sport
Der FC Bayern und die Foul-Debatte : Rummenigges Bärendienst
REUTERS

Drei Verletzte nach drei Spieltagen und der FC Bayern wird nervös: Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge fordert, der DFB müsse seine Stars besser schützen. Das ist verständlich - aber komplett überflüssig.

Seite 3 von 5
macb 19.09.2018, 17:53
20. Kommentar von makeup

Habe ich da etwas falsch verstanden?Die Bayern sollten sich mehr auf den Sport konzentrieren?Sie sind seit 7 Jahren ununterbrochen deutscher Meister......Ich kann mich des Gefühles nicht erwehren, dass hier aus vielen Kommentaren der reine Neid spricht!Aber gut, diesen muß man sich verdienen, Mitleid bekommt man geschenkt!

Beitrag melden
frenchhornplayer85 19.09.2018, 17:55
21.

Wahrscheinlich ist Rummenigges Kommentar nur dazu da den Schiedsrichtern nachdrücklich zu zeigen wer denn bitte weiter bevorzugt behandelt werden soll. Ein Foul mit Verletzung in der Folge dafür zu instrumentalisieren ist schon perfide!

Beitrag melden
immerfroh 19.09.2018, 17:57
22.

Zitat von Oihme
Für die von den Bayern-Bossen angezettelte "Freiwild-Debatte" ist also kein Raum. Vor allem nicht, wenn sie von einem Bayern-Trainer mitgetragen wird, dessen früherer Verein als die Treter-Truppe der Liga berüchtigt war.
Die Strategie dahinter kann aber trotzdem aufgehen.
Das Anzetteln solcher Debatten durch Hoeneß und Co. ist ja nichts neues. Die Schiedsrichter sind auch nur Menschen und irgendetwas bleibt im Unterbewusstsein immer hängen.
Die exklusive Sonderbehandlung der Bayernspieler durch die Unparteiischen halten die Bayernbosse offenbar für gerechtfertigt, da die Bayern für den deutschen Fußball so viel getan haben und auch in Zukunft tun werden.
Dass wichtige Spieler schwer verletzt werden können ist tragisch, passiert aber jedem Verein mal häufiger oder weniger.

Beitrag melden
Kampel 19.09.2018, 18:28
23. Total notwendig

Der Spiegel ist also für Körperverletzung auf dem S p i e l feld.

Ich hingegen bin dafür, dass das Spielfeld nun nicht mehr ein rechtsfreier Raum sein darf und Körperverletzung von ordentlichen Gerichten bestraft werden muss. Ebenso die Tätlichkeiten nach Videobeweis.

Fussball ist ein Spiel nach Regeln, nicht eine wilde Klopperei, was einige durchgeknallte Trainer versuchen mit ihren Mannschaft vorsätzlich daraus zu machen. Unter Beifall von Journalisten, die das Spektakuläre, die Knochenbrüche und die Bänderrisse (bei anderen) lieben. Dazu bin ich zu zivilisiert, dem etwas abgewinnen zu können.

Beitrag melden
helmipeters 19.09.2018, 18:29
24. wen wundert es ?

Eine aktuelle Umfrage hat gerade ergeben, das von allen Mannschaften der 1., 2. und 3. Liga der FCB der unsympathischte Verein ist. Rummenigge und Hoeness arbeiten kräftig dran diesen Tabellenplatz zu halten.

Beitrag melden
inge-p.1 19.09.2018, 18:34
25. Ich kann mich nicht erinnern, ...

... dass in den vergangenen Jahren Rummenigge nach Fouls des "Krieger" Vidal oder von Ribery so ins Zeug legte.
Fouls, die Verletzungen nachsichziehen sind mit der Roten Karte und mindestens mit einer Sperre von drei Spielen zu ahnden.
Erinnern wir uns an das hyperventelierende Geschrei eben dieses Rummenigge, als einmal Ribery nach einem rügen Foul dieser Strafe entgegen sah. Der DFB knickte damals ein und Ribery wurde nur für ein Spiel gesperrt.

Beitrag melden
Kampel 19.09.2018, 18:38
26. Fairnesskrone ist das Grösste.

Zitat von frenchhornplayer85
(...) Vidal war ständig rot gefährdet, aber das habt ihr mit normaler Härte abgetan. (...)
Vidal wurde verkauft. Das war in der Tat ein übler Treter und des 1. FC unwürdig. Nur Sergio Ramos von Real Madrid ist schlimmer.

Ansonsten holen die Bayern in schöner Regelmässigkeit den Meistertitel und die Fairnesskrone.

Beitrag melden
eulenspiegel2k17 19.09.2018, 18:41
27. Typischer Artikel eines Bayernhassers

Es ist doch bekannt, dass Vereine spielerische Defizite gerne durch ‚Beinarbeit‘ wettmachen.

Beitrag melden
bernharddietz 19.09.2018, 18:44
28. Hasan S.

Zitat von schueler79
Das überharte Einsteigen muss wirklich unterbunden werden, was da in den ersten Spielen abgelaufen ist, war ja nicht mehr normal. Und: Bayern muss sich nicht in die Opferrolle begeben, sie sind tatsächlich Opfer. Ich finde diesen Artikel auch sehr interessant. Eigentlich ein Paradebeispiel. Der Autor, Herr Helms, relativiert die unbestrittene Härte, um im Anschluss noch weiter anzustacheln mit dem Vermerk auf das Interview. Und da fragen Sie sich noch von welcher Öffentlichkeit gesprochen wird???
Das überharte Einsteigen war doch jahrelang quasi Geschäftsmodell des FC Bayern. Uli Hoeness hat sich, wenns mal nicht lief, immer darüber beklagt, dass seine Mannschaft nicht genug gelbe Karten bekommt. Warum fragt denn Niemand mal beim aktuellen Sportdirektor der Bayern nach, für wie lange er für sein total überflüssiges "Mittellinien-Foul" gegen Dortmunds damals in Hochform spielenden Sebastian Kehl gesperrt wurde, das diesen praktisch ein Jahr vom Spielbetrieb ausgeschlossen hat. Für mich sind diese Bayern Äusserungen pure Heuchelei!

Beitrag melden
omasturm 19.09.2018, 19:02
29. Ja haben Sie

Zitat von macb
Habe ich da etwas falsch verstanden?Die Bayern sollten sich mehr auf den Sport konzentrieren?Sie sind seit 7 Jahren ununterbrochen deutscher Meister......Ich kann mich des Gefühles nicht erwehren, dass hier aus vielen Kommentaren der reine Neid spricht!Aber gut, diesen muß man sich verdienen, Mitleid bekommt man geschenkt!
Ja Sie haben da was falsch verstanden. Es ging um die Show drum rum. Ich bin Kölner und auch wir feiern unsere Mannschaft, bzw den Verein vor dem Spiel. Aber als ich mal zum Auswärtsspiel bei den Bayern war, habe ich mich gefühlt wie im falschen Film. Selbst bei uns feierwütigen Kölnern, ist bis zur Hymne eher ruhige Atmosphäre. Man holt sich ein Bierchen, isst noch was, wird von etwas Musik berieselt und redet darüber was man von dem Spiel erwartet...kurzum gemütlich. Bei Bayern war es soviel Lobhudelei mit Stern des Südens, Mia sin Mia, Lichtshow etc, dass ich mir zwischenzeitlich nicht mehr so sicher war, ob es überhaupt noch ein Fussballspiel gibt. Oder ob ich auf einem Großevent zu Ehren des FC Bayern mit Helene Fischer gelandet bin. Und das meint der User Makeup mit "auf Sport" konzentrieren.

Und Nein, da bin ich nicht neidisch drauf ;-)

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!