Forum: Sport
Der Mann hinter dem WM-Deal: Die Affäre Dreyfus
AFP

Er war die zentrale Figur beim mutmaßlichen Kauf der WM 2006: Der damalige Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus war einer der einflussreichsten Manager des internationalen Sports. Fußball und Geld waren seine Spielzeuge.

Seite 1 von 11
ichsagsja 17.10.2015, 07:45
1. Warum nach 10 Jahren die WM-Vergabe 2006 neu aufrollen?

Nun, weil mit Niersbach der Bock zum Gärtner gemacht werden soll. Dann kann man Blatter auch weitermachen lassen, anstatt eine neue Sumpfblüte im alten Haifischbecken zu installieren! Nierbach hat sich immer äußerst zweideutig zum FIFA-Bestechungsskandal geäußert. Zuletzt für Platini (obwohl schon suspendiert). Halt wenigstens Blatters Adlatus stützen, wenn der Boss nicht gehalten werden kann. Stecken schließlich alle im gleichen Dreck, und jeder kann über jeden was berichten (der Presse stecken). - Und der Kaiser?? Oh je. Der liebe Gott verstößt auch schon mal ein schwarzes Schaf aus dem Geld-Paradies. Dennoch freut er sich über jedes - auch außerehelich - erzeugtes Kind im katholischen Bayern. Und in Quatar laufen immer noch keine Arbeiter in Ketten gefesselt herum. Wo der Kaiser Recht hat, hat er Recht. Wo er Mist baut, ist er aber dran!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gh2x 17.10.2015, 07:54
2. das ist zwar unappetitlich..

aber so läufts Business

Was ist eigentlich mit den Empfängern des Geldes ?

Das kommt davon, wenn man jeden Kleinstaat der Welt,
z.B. irgendwelchen Wischi Inseln im Pazifik die gleiche Stimme gibt, die sind halt sehr empfänglich für größere Geldsummen.

Ein Geben und Nehmen, offensichtlich so gewollt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelklammer 17.10.2015, 07:55
3. Im Moment ....

habe ich das Gefühl Deutschland schafft sich selber ab, VW, unsere Mutter Teresa spielende Bundeskanzlerin und jetzt das, die Anderen lachen sich schlapp....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blue72 17.10.2015, 08:06
4. ..das ist doch..

..für eingeweihte nichts neues ..sportartikelausrüster (Adidas/Puma/Nike) sind schon seit den 70zigern jahren in den grossen events vom fussball, handball etc. aktiv mit ihren lobbyisten dabei...dabei geht es nicht nur darum: wo grosswettkämpfe ausgetragen werden sondern um deren kerngeschäft; das da wäre: ausrütungsverträge mit den Nationalmanschaften, Vereinen, und einzelnen (Star)spielern..das führte schon oft zu Trainerentlassungen, Intrigen, vordergründigen skandalen etc. ..für Insider eines der dreckigsten Kapitel der deutschen sportgeschichte..und franz ist da nur ein kleiner (schach)bauer der wie viele andere auch die hand aufhält und dafür für seinem ausrüster zu leisten hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressodupio 17.10.2015, 08:07
5. Dankeschön an alle...,

die die WM 2006 nach D holten, und das für läppische 7,5Mio €. Im Vgl. zum G7-Treffen ja schon ein Witz!!! Unterm Strich steht ein unbezahlbarer Imagegewinn für D, Mrd. € an Steuereinnahmen, ein 3. Platz ... Alles lief perfekt, alle Beteiligten haben alles richtig gemacht. Oder kann mir mal bitte einer die 2. Option nennen?? Keine WM in D, 2. im Bewerbungsverfahren nach einem der mehr Bimbes locker gemacht hätte, wie bei stattfindenden WM in Katar oder vielleicht demnächst auf den Malediven??
Nochmals Danke!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter0pf9 17.10.2015, 08:25
6. System

War es nicht auch Adidas die U. Hoeneß einen "Kredit" gewährt haben als die Ausschreibung des "Bayernausstatters" lief. So kam er ja erst zu dem Geld, mit dem dann extreme Gewinner erziehlt und nicht versteuert wurden. Das wurde leider hier nie oder nur sehr knapp behandelt. Wartet man eigentlich bewusst mit solchen Meldungen bis Verjährungen für Strafsachen eingesetzt haben?
Ein Schelm der schlechtes dabei denkt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 17.10.2015, 08:29
7. Die Korruption bleibt aber auch in der Familie

Nach dem Motto, ein bisschen was geht immer. Erwischen lassen darf man sich nicht.
Der Hoeneß kam trotzdem sogar mit zwei blauen Augen davon, bei dem unter der Decke gehaltenen tatsächlichen Steuerentzug. Und die Mauschelei um die Weltmeisterschaft 2006 scheint gerade vor der Aufdeckung zu wabern, bis es das Hochsprudeln gibt und die Beweise noch erdrückender sind.
Eine gewisse Kaste kann die Illegalität einfach nicht abstreifen. Wenn nur der Name Sarkozy im Zusammenhang mit RLD aufkreuzt. Man kennt auch die Daneben-Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergalexander 17.10.2015, 08:33
8. Das Land der Dichter und Denker

ist in Wahrheit das Land der Lügner und Betrüger.

Aber was wir uns doch immer als über Allem stehende Saubermänner fühlen und aufspielen - unsere Realität hingegen aber ist VW, BND, TTIP und OK/DFB, was wir aber stetig auf alle andere projizieren!?

Hoffentlich ist es jetzt mit dem Hochmut dieses komplexierten Narzissmus endlich mal vorbei - die Welt zumindest hat wieder mal gesehen, wie "sauber" Deutschland in Wirklichkeit ist (betrifft auch die Flüchtlingspolitik).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palme 17.10.2015, 08:34
9. Beim letzten Heimspiel:

Der Schiri gekauft, die gegnerische Mannschaft gedopt und der eigene Spieler -der mit dem Eigentor- war vorm Spiel im Wettbüro.
Aber es waren mal wieder 90 märchenhaft spannende Minuten! Notiz an mich selbst: Mach mal wieder Sport

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11