Forum: Sport
Der Mann hinter dem WM-Deal: Die Affäre Dreyfus
AFP

Er war die zentrale Figur beim mutmaßlichen Kauf der WM 2006: Der damalige Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus war einer der einflussreichsten Manager des internationalen Sports. Fußball und Geld waren seine Spielzeuge.

Seite 9 von 11
metaradsportler 17.10.2015, 12:01
80. Billiges Opium

So preiswert soll also das Bundes-Opium des Volkes von dessen Dealern geliefert worden sein? Kann man kaum glauben, wenn man es mit heutigen Preisen vergleicht. War aber damals dringend notwendig, weil Regierung und Medien spätestens ab 2005 sich in Erwartung der kommenden WM wie Junkies auf Entzug verhielten. Denn die zwangsneurotische deutsche Kleinbürgerseele muss der Welt, d.h. genaugenommen sich selber, alle paar Jahre zeigen, dass ein anderes Deutschland, ein entspanntes, lockeres, weltoffenes entstanden ist. 2006 dann, als der Stoff da war und gierig konsumiert wurde, halluzinierte man ein Sommermärchen, das in Wahrheit eine Medieninszenierung mit Dokucharakter zur Selbstberauschung war. Brav hielten sich fast alle an das medial verbreitete Skript und die regierungsamtlich vorgegebenen Sprechblasen, selbst die Sonne. Nur die Nationalmannschaft nicht, die pfuschte, als es darauf ankam. Aber das war Nebensache, man wollte schließlich in der Innendarstellung Weltmeister in der Außendarstellung werden. Seither bekommt man das schwülstige und meist grottenschlecht kolportierte Märchen über das Sommermärchen aus den Medien nicht mehr heraus. Vielleicht sollte ich also doch was gegen die Leihfreude von Herrn Louis-Dreyfus haben, der mir eigentlich als Rockstar der Wirtschaft gemäß ihrer Darstellung sehr gut gefällt, um nicht zu sagten: Ich bin sein Fan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. ch. bernhart 17.10.2015, 12:12
81. sachliche Aufklärung

Es ist weder eine Vorverurteilung noch eine vorzeitige Absolution angebracht. Die Vorwürfe müssen sachlich und gründlich abgeklärt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unlogisch 17.10.2015, 12:15
82. Kommt darauf an für wen

Zitat von jjcamera
Und schließlich hat sich die WM in Deutschland doch unterm Strich gelohnt, die Bestechungsgelder mit eingerechnet.
Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass sich noch nie eine Olympiade oder WM für den Steuerzahler gelohnt hat. Die Kosten sprengen bei weitem die Einnahmen für den Staat. Verdienen tun nur die Verbände. In England, Russland und Brasilien wurden sogar Menschen enteignet und vertrieben auf Kosten der Unterhaltung und Unterkünfte für Touristen und Funktionäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bikerstraum 17.10.2015, 12:25
83. Jetzt

erstaunt tun, ist wohl nicht angebracht. Seit langem pfiffen es die Spatzen von den Dächern. Letztendlich aber auch nichts besondere. Ob katholische Kirche, VW, Deutsche Bank, der Fußball oder Motorsport, Schwarzer, Hoeneß ...... es geht immer nur ums Geld. Und wenn es um so viel Geld geht, sind auch immer welche dabei, die ohne Gegenleistung abgreifen wollen, oder mehr und noch mehr haben wollen. Also wirklich erstaunt sollte keiner mehr sein.
Es stellt sich nun nur die Frage, was es kostet, da wieder herauszukommen und wie man den nächsten Geldloyalen auf den entsprechenden Posten hebt, oder das Geld eben auf andere Weise beiseite bringt. Wer aber glaubt, es zöge jetzt die pure Gerechtigkeit durchs Land und jegliche Korruption sei geheilt, der sieht die Realität in all ihrer Schmutzigkeit und Verlogenheit nicht. Der einzige, der ehrlich ist, ist der kleine von den Vollsteckern gehöhnte Bürger, weil er gar keine andere Wahl hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi5lebt 17.10.2015, 12:27
84.

Ohne das hatte man und hat man auch in der Zukunft keine Chance. Und nachdem das eigentlich Ereignis so positiv lief ist es zumindest gut investiertes Geld.

Und die Aufregung über etwas, was völlig vorthersehbar war, scheinheilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalslug 17.10.2015, 12:51
85. 7 Mio. Schnäppchen Sommermärchen WM

Ja, gekauft, ist so. Das ist der wahre Kern am Märchen. Aber auch das ist gekauft: Dass Franz und Niersbach jetzt voll den Stress haben. Dass Blatter angeschlagen ist und deswegen jetzt Stress macht. Dass SPON liefert und ich klicke? Hm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex-1966 17.10.2015, 12:58
86. Option 2

Zitat von espressodupio
die die WM 2006 nach D holten, und das für läppische 7,5Mio €. Im Vgl. zum G7-Treffen ja schon ein Witz!!! Unterm Strich steht ein unbezahlbarer Imagegewinn für D, Mrd. € an Steuereinnahmen, ein 3. Platz ... Alles lief perfekt, alle Beteiligten haben alles richtig gemacht. Oder kann mir mal bitte einer die 2. Option nennen?? Keine WM in D, 2. im Bewerbungsverfahren nach einem der mehr Bimbes locker gemacht hätte, wie bei stattfindenden WM in Katar oder vielleicht demnächst auf den Malediven?? Nochmals Danke!!!
Sie haben ja so recht. Man hätte alternativ die Stimmen auch über Erpressung oder Folter einholen können. Das wurde neulich um die Ecke in Somalia schon für unter 400 Dollar angeboten.
Danke für diese WM, ohne die Traurig-Deutschland nie wieder hätte fröhlich sein können. Das war ja vor 2006 auch kaum auszuhalten hier.
Für diesen unglaublichen Image-Gewinn muss man die Spaßbremse Rechtsstaatlichkeit einfach mal in die Schranken weisen und etwas mehr Feudalismus wagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querollo 17.10.2015, 12:59
87. Wenn ihr das nicht mal wisst

Saatchi & Saatchi ist eine der bekanntesten internationalen WERBEAGENTUREN. PR haben die, außer in eigener Sache, meines Wissens nie gemacht. Den Unterschied müsste man in der Kommunikationsbranche aber nun wirklich kennen.

Ebenso wie den Unterschied zwischen einem Gerücht und einem Artikel. Das erste kommt ohne anständige Recherche aus und mir scheint, Artikel gibt es bei SPON immer weniger zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 17.10.2015, 13:05
88.

Zitat von rahelrubin
Die WM ist 9 Jahre her, sie war gut und wichtig für Deutschland, alles gut. Glaubt irgendjemand, dass andere Austragungsorte etwa nicht gekauft sind???
Was hat das damit zu tun, ob andere Veranstaltungen auch gekauft sind?

Es sind doch gerade deutsche Politiker und Funktionäre, die sich über die Korruption im Ausland auslässt und jetzt kommt heraus, dass die auch nicht besser sind.

Übrigens, die Verharmlosung von Korruption finde ich sehr bedenklich. Denn damit wird ein Rechtstaat unterwandert und verliert seine Legitimation. Denn wenn es nur noch darauf ankommt, wen man kennt und wie viel man zahlen kann um die Entscheidung zu bekommen, die man will, dann ist der Willkür Tür und Tor geöffnet. Recht und Gesetz wird durch die Korruption ausgehebelt. Irgendwann leben wir dann in einer Anarchie, wo nur noch das Recht des Stärkeren gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 17.10.2015, 13:17
89. Sauerbermänner

Zitat von jwcotton
sondern diese Selbstverständlichkeit mit der sich so Herren wie Niersbach, Zwanziger, Beckenbauer usw. dann hinterher als die mahnenden Saubermänner darstellen. Im übrigen daß jetzt so alles ans Tageslicht kommt ist nichts anderes als Payback von Papa Blatter für eben solche Möchtegern Moralisten.
Herr Beckenbauer wollte nie als ein Saubermann und Aufklärer in Fragen Fifa auftreten, er hatte immer versucht alles klein zu reden, denn er wußte sicherlich, wer sich zu weit aus dem Fenster hinaushängt, dem trifft das Racheschwert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 11