Forum: Sport
Deutscher EM-Titel: Der fragile Boom
Getty Images

Es war die Sensation von Krakau: Deutschland ist mit einem jungen Team Handball-Europameister geworden. Wird auch die Bundesliga von der Euphorie profitieren?

Seite 1 von 5
MatthiasPetersbach 01.02.2016, 12:10
1.

Handball ist schwierig zu finanzieren.
Und das ist gut so. Einen zweiten Fußball als Tummelplatz von Luschen und leistungslosen Mitverdienern, Marketing und Gedöns brauct niemand.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/sieg-der-werte-werdet-handballer-a-464225.html

Da gibts wenig hinzuzufügen.
Alles ist gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laemat 01.02.2016, 12:31
2.

Den BuLI Spielplan strafen und die Anwurfzeiten nicht wie mit der Gieskanne verteilen und dafür das Angebot ein bisschen verknappen.
8 Spiele in 14 Tagen?
1. Wer soll so oft vor dem Fernseher hängen
2. der Verschleiß an Personal ist extrem hoch
Nach der EM ist vor Olympia, vor der WM vor der EM und dazwischen noch CL, Final Four und und und..

Selbst wenn man mal auf ein Spiel im Fernseh stößt muss man den Spielplan suchen um zu sehen, welcher Wettbewerb das gerade ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Rosenstein 01.02.2016, 12:33
3. Paradoxon

Es ist genau umgekehrt. Seit die ausländischen Stars in der Bundesliga nicht mehr zu finanzieren sind, weil diese bei ausländischen Topclubs (Kielce, Vesprem, PSG) auf Grund der Sponsor Finanzierung mehr Geld verdienen, kommen die deutschen Spieler zu wesentlich mehr Einsatzzeiten in der Bundesliga. Den Effekt für die Nationalmannschaft kann man seit letztem Jahr sehen. Vielleicht wird es jetzt ein bisschen schwerer, die CL zu gewinnen, aber ehrlicherweise ist das zu verschmerzen im Vergleich zu dem was der deutsche Handball an sich gewinnt. Mit Zuschauerzahlen von 3.000-10.000 sind keine Millionengehälter zu finanzieren. Macht ja auch nichts. Ich keinen keinen abgestürzten Handballer, der sich im Dschungelcamp bewirbt. Die Freunde aus der Aktivenzeit (OL, RL, 2. Liga) haben es beruflich alle zu etwas gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 01.02.2016, 12:44
4. Besucherzahlen

Die Ostseehalle, äh die Sparkassen-Arena in Kiel ist immer ausverkauft. Und das nicht nur bei den Bundesligaspielen, sondern auch den ChampionsLiga-Spielen. Auch die Kampus-Arena in Flensburg erfreut sich großer Beliebtheit. Woran das wohl liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modellflieger 01.02.2016, 12:45
5. mehr Handball im Fernsehen

Mit der Fernsehsteuer könnten häufiger Handballübertragungen gesendet werden. Die Übertragungen kosten nur die Hälfte, wenn nur ein Sender mit seinem ganzen Hofstaat eine Meisterschaft überträgt. Meinetwegen überträgt ZDF die EM und ARD die WM (oder umgekehrt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loisl 01.02.2016, 12:51
6. Spannender Handball und langweiliger Fußball

Als langjähriger Fußballfan kann ich den Spielen des FCB in der Fußball-BL nicht mehr viel abgewinnen.
Es ähnelt in der Tat dem Handball, wenn das Bällchen vor dem Strafraum minutenlang hin- und hergeschoben wird.
Aber: Handball ist einfach spannender. Das haben mir die Spiele der EM gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 01.02.2016, 12:56
7. Komet ohne Schweif

Das haben wir doch schon mal durch. Als Deutschlands Handballer 2007 Weltmeister wurden, träumte man in den Vereinen auch von einem Boom im Nachwuchsbereich, von Zuwachsraten bei den Zuschauern. Aber all das blieb aus. Ich kann mich noch gut erinnern, wie in meinem Umfeld damals im Handball Fördervereine für den Nachwuchs gegründet wurden und die jüngsten Mannschaften auch etwas mehr Zulauf hatten. Was aber fehlte, waren Förderprogramme seitens des DHB. Finanziell mussten die Vereine alleine klarkommen. Die Ausbildung der Übungsleiter wurde auch nicht sonderlich forciert. Heute spricht niemand mehr vom Förderverein, die Zahlen im Nachwuchs sind rückläufig, die der ausgebildeten Übungsleiter auch. Ja, es ist toll, dass die Jungs gewonnen haben, nein, einen nachhaltigen Boom im Handballsport hierzulande wird das nicht auslösen. Ich würde mich schon freuen, wenn der eine oder andere kleine Sponsor auf lokaler Ebene jetzt wenigstens weiß, dass es außer Fußball noch anderen Sport gibt, den man unterstützen kann. Damit wäre den Vereinen schon etwas geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die.kleine.hexe 01.02.2016, 13:05
8.

Ob es wohl mal möglich ist, irgendeinen sportlichen Erfolg zu würdigen ohne irgendwie Fußball in den Artikel mit reinzuschmuggeln. Das kann doch nicht wahr sein. Es gibt tatsächlich auch noch andere Sportarten, die nebenbei bemerkt auch noch interessanter sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kernspalter01 01.02.2016, 13:06
9. Erfolg

Ich sehe es auch wie Laemat. Es sollte drüber nachgedacht werden, den Spielplan zu entzerren. Weniger ist manchmal mehr. Eine WM und EM alle 4 Jahre. Dazu sollte der Spielplan nach dem Kalenderjahr getimt werden. Dazu sollte die Bundesliga eventuell mit PlayOffs und PlayDowns beendet werden. Das würde Spannung bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5