Forum: Sport
Deutschland bei der WM 2014: Die Abrechnung
Getty Images

Deutschlands WM-Titel ist alles andere als Zufall. Aber was genau gab den Ausschlag: War es die Mannschaftsleistung? Löws Taktik? Oder das Werk eines genialen Mittelfeldstrategen? Die große Datenanalyse zum deutschen Spiel.

Seite 7 von 10
eineskimo 16.07.2014, 18:09
60. hypothetisch

Zitat von swandue
Wie würden die Kommentare wohl lauten, wenn Algerien einen Spieler dabei gehabt hätte, der zweimal einen Schritt schneller ist als Neuer und ins Tor trifft?
Vermutlich "Wow, dieser swandue hatte recht, der scheint Ahnung zu haben." oder etwas in der Art. Tja, wenn.

Dieses "Hätte-wenn-und-aber"-Spielchen ist ausgereizt. Ja, in einem alternativen Universum, in dem einiges anders gelaufen wäre, hätten Sie mit Ihren Analysen und Prognosen womöglich richtig gelegen. Deutschland hätte gegen Argentinien verloren, Löw wäre zurück getreten. Und seine Spieler hätten nach dem Abpfiff in der Kabine von Bundeskanzler Steinbrück getröstet werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 16.07.2014, 18:20
61. es war die brust götzes!

Zitat von sysop
Deutschlands WM-Titel ist alles andere als Zufall. Aber was genau gab den Ausschlag: War es die Mannschaftsleistung? Löws Taktik? Oder das Werk eines genialen Mittelfeldstrategen? Die große Datenanalyse zum deutschen Spiel.
die datenanalyse zeigt es eindeutig: es war die brust goetzes!
das hat der geniale stratege joachim loew ganz, ganz genau von den computer-nerds im auftrage des dfb vorher ausrechnen lassen.
und? bingo! gewonnen!

deshalb weiß der kaiser* nach neuesten meldungen diesmal auch unfehlbar, warum schlaaand lange zeit nicht zu schlagen sein wird... . ;-)

* spon vom 23.05. 2014: Turnier in Brasilien: Beckenbauer glaubt nicht an WM-Titel für Deutschland - "na, geht's doch...".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phrasenmaeher 16.07.2014, 18:24
62. Überschrift missverstanden?

Zitat von sysop
Deutschlands WM-Titel ist alles andere als Zufall. Aber was genau gab den Ausschlag: War es die Mannschaftsleistung? Löws Taktik? Oder das Werk eines genialen Mittelfeldstrategen? Die große Datenanalyse zum deutschen Spiel.
Dies scheint zumindest bei einigen Foristen so zu sein, die sich offenbar persönlich über den ersten Gewinn des WM-Titels seit 24 Jahren ärgern und so ihre ganz persönliche "Abrechnung" hier reinkleistern. Nicht, dass mich dies überraschen würde, haben sie doch schon in den vergangenen Wochen z.T. hinreichend bewiesen, dass sie augenscheinlich so verkniffen sind, dass ein Stück Kohle zwischen den Backen rechtzeitig zur Siegesfeier in Berlin als Diamant wieder hinaus gekommen wäre...

Aber wenn hier schon nach den diversen Unterschieden zwischen Deutschland und den anderen Nationen im Klein-klein gesucht wird, dann sollte man das Augenscheinlichste vielleicht nicht ignorieren: Andere Nationen freuen sich über den Gewinn eines Titels, Deutschen ist das - und wie traurig ist das eigentlich? - zumindest in diesen Foren-Einzelfällen nicht vergönnt. Es fällt schwer, das Bedauern über derart viel Hang zum ausschließlich Negativen in Worte zu fassen. Unfähigkeit zur Freude, oder zumindest unsägliche Missgunst in Bezug auf die Freude anderer - das muss schon eine ziemliche Strafe sein. Mein aufrichtiges Beileid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasD80 16.07.2014, 18:28
63.

Zitat von Attila2009
Fußballerisch und auch taktisch waren die bei weitem nicht die Besten, da waren andere wesentlich besser. Was hat ein Özil denn schon geboten ? Was die Deutschen zu bieten hatten war Kampfkraft,nochmal Kampfkraft, Zweikampfstärke ,Kondition und den unbedingten Willen sich nicht zu blamieren. Und sie hatten immer das nötige Glück - auch darin dass andere Mannschaften gegen sie geschwächt antreten mußten.
Nun wer war denn besser?
Sicher hat die deutsche Elf die deutschen "Ur-Tugenden" in die Waagschale geworfen - aber auch taktisch & spielerisch, da stimmt übrigens auch die internationale Presse mit ein, befand sich die Elf auf höchstem Niveau. Glück benötigt man trotzdem, das schmälert aber nicht das Können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserwasser 16.07.2014, 18:33
64.

Zitat von sysop
Deutschlands WM-Titel ist alles andere als Zufall. Aber was genau gab den Ausschlag: War es die Mannschaftsleistung? Löws Taktik? Oder das Werk eines genialen Mittelfeldstrategen? Die große Datenanalyse zum deutschen Spiel.
klar war das ein Zufall , wenn hochklassige Mannschaften Aufeinander treffen entscheidet auch das glück , hier hatten sie gleich 3 mal glück - gegen Algerien - gegen Brasilien - und im finale gegen Argentinien
WM titel kann man nicht planen
wie schnell Neymar außer Gefecht gesetzt wurde sagt alles ;
Das hätte auch ein Neuer - Lahm oder Schweinsteiger passieren können man weiß ja nun nicht wie die gegner ticken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 16.07.2014, 18:34
65. Pressestimmen

Zitat von Attila2009
Die deutschen Spieler hätten eigentlich danach im Bus sitzen müssen und sich fragen " wieso haben wir das Ding trotzdem gewonnen ?" Fußballerisch und auch taktisch waren die bei weitem nicht die Besten, da waren andere wesentlich besser. (....)
Man hat wirklich den Eindruck, dass Sie unserer Nationalmannschaft den WM-Titel nicht gönnen. Nicht anders ist es zu erklären, dass sie förmlich nach Argumenten ringen, um die Leistungen unserer Mannschaft kleinzureden. Ich empfehle die Lektüre der internationalen Pressestimmen, die in erdrückender Weise allen Krämerseelen hierzulande den Wind aus den Segeln nehmen. Nachzulesen hier: http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-980828.html
- Le Figaro sieht uns als beste Mannschaft im Turnierverlauf
- Le Parisien "Die beste Mannschaft des Turniers hat ihren vierten WM-Titel errungen."
- Libération findet, dass die Künste der kollektiven Stärke sich gegen die Künste einzelnen Mannes durchgesetzt hat
- El Mundo resümiert, dass das Löw-Team den verdienten Lohn für seine geleistete Arbeit erhielt.
- italienische Zeitungen heben unser Team durchweg als stärkste Mannschaft hervor und bescheinigen unseren Spielern Charakter und Persönlichkeit
Der Zuspruch für unsere Mannschaft ist geradezu überwältigend, und dennoch blenden das einige Leute aus, weil offensichtlich nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf. Schönen Abend noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasD80 16.07.2014, 18:37
66.

Zitat von andreas13053
wäre es zu den selbstberständlich berechtigten gelb-roten in der Verlängerung gar nicht gekommen, wenn Neuer genauso berechtigt Rot gesehen und der Ball auf dem Elfmeterpunkt gelegen hätte. Und bitte nicht schon wieder die ausgelutschte Leier vom "er war aber zuerst am Ball". Ein Forist hat diese gern genommene Mär vom "erst den Ball, der Rest ist Wurscht" per Regelzitat eindrucksvoll widerlegt.
Könnte ich - 18 Jahre Schiedsrichter - dieses Zitat mal von Ihnen erhalten? Neuer spielt den Ball, punkt. Wenn überhaupt, hätte es indirekten Freistoß für gefährliches Spiel geben können, nicht Elfmeter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasD80 16.07.2014, 18:40
67.

Zitat von hesekiel2517
..hier jetzt auch mal wieder Artikel für das Bildungsbürgertum erscheinen? p.s. alle anderen Foren zu diesem unsäglichen Ereignis sind ja mittlerweile geschlossen worden.Gut so!
Bildungsbürgern traue ich persönlich ja durchaus zu, sich die für ihren Intellekt angemessenen Artikel selbst herauszusuchen und alles zu meiden, was nicht ihrem Niveau entspricht. Dort können unsere Bildungsbürger sich auch kenntnisreich in die produktive Diskussion mit einbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 16.07.2014, 18:59
68. Ich würde gern...

Zitat von gegenpressing
Ich schau regelmäßig Fußball und spiele regelmäßig Fußball seit zig Jahren. Hier rennen zwei auf den Ball zu, der eine ist eher da, dann rumpeln beide zusammen. Ob das jetzt Foul von Higuain war, da lässt sich trefflich drüber streiten, aber Foul von Neuer war's im Leben nicht. Dass die Berührung des Balles bei einem Foul keine Rolle spielen soll, ist der Witz des Jahres! Was, wenn ich im Strafraum den Ball weggrätsche und erwische dabei noch irgendwie den Stürmer. Kommt in jedem Spiel 5 Mal vor. Alles Elfer, oder? Lächerlich!
Leider darf ich nicht mehr zu diesem Thema antworten - mehrfache Versuche wurden geblockt. Als Tipp: Schauen Sie, was ein Zweikampf ist und dann im "Untermenü" sozusagen nach "Gefährlichem Spiel", "Vorsätzlichkeit", "Fahrlässigkeit" so Sachen. Bei genauerer Suche finden Sie dazu auch etwas auf den Seiten der FIFA oder des DFB (auch dazu durfte ich leider nichts veröffentlichen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vielfaltiger 16.07.2014, 19:07
69.

Hätte Frau Schmidt vor 19 Jahren in ihrem Rügen Urlaub nicht verhütet, hätte Deutschland die 2 besten Fußballer der Welt (es wären Zwillinge gewesen). Aber leider setzte sie sich gegen den damaligen Wunsch ihres Liebhabers durch, der lieber ohne hätte. Was heißt leider? Zum Glück von deutschen Miesepetern. Für diese wäre das Schlechtreden der dt. Nationalelf dann noch schwieriger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10