Forum: Sport
Deutschland bei der WM - Ihre Bilanz?

Platz 3 bei der WM in Südafrika - wie sehen Sie die Leistung des Teams und von Bundestrainer Joachim Löw?

Seite 32 von 73
problematix 11.07.2010, 23:57
310.

Zitat von .sagittarius.
Ich muss zugeben, dass ich nicht verstehe, wie z.B. das müde Gekicke gegen Spanien Rekordeinschaltquoten erzielen kann. - Schließlich halte ich es für eine Frechheit, dass es Leute gibt - und das nicht nur im Fußball - die für ein Jahr "Arbeit" (oder in diesem Fall "Unterhaltung") Summen beziehen, die normale Arbeitnehmer in 100 Jahren nicht erwirtschaften können. Eigenartigerweise wird das im Sport eher akzeptiert als bei Managern oder Bankern. Manager und Banker brauchen für die Ausübung ihres Berufs (in der Regel) wenigstens eine solide Ausbildung.
Einschlatquoten: Die waren so hoch, weil viele Menschen sich in Deutschland dafür interessieren und das bisherige Auftreten der Nationalmannschaft sehr vielversprechend war.

Frechheit: Die Fussballer ruinieren immerhin ihren Körper, ohne eine Ausbildung zu haben, dafür muss es schon etwas kosten. Die Gehälter richten sich nach dem Geld, was im Sport steckt, welches sich u.a. auch nach dem öffentlichen Interesse am Fussball orientiert.

Beitrag melden
Trashosaurus 11.07.2010, 23:59
311.

Zitat von .sagittarius.
b) Woraus schließen Sie, dass ich eine "Lurch-Perspektive" besitze. Weil ich eine leistungsbezogene Entlohnung fordere
Ich finde ebenfalls die Gehälter von Fussballprofis durchaus fraglich. Zumal viele, welcher sich der Banker und Managerhetze anschlossen durchaus gleichzeitig ihren Helden im Trikot zujubelten.
Da Sie den Begriff Leistungsbezogene Entlohnung verwenden? Was ist den das bitte? Legen Sie dann fest, wer was leistet und wer wie viel wert ist? Gibt es dann eine zentrale Kommission, welche festschreibt wer wann wo wieviel verdienen darf?
In Deutschland gibt es Millionen, in Vereinen organisierte, Fussballer. Nur wenige sind aber in der Lage auf kontinuierlich auf diesem Level zu spielen. Wie oft habe ich zu meinen Vereinszeiten früher gehört von meinen Teamkollegen "Ich könnte auch 1. Liga spielen, da ist doch nichts dabei." Dann haben sie nur eine Liga hochgewechselt und kamen nach einer Saison wieder zurück, weil sie gemerkt haben "Hoppla ich kann nicht mit der Kondition, der Technik oder dem Tempo mithalten".
Es gibt also ein Mangel an guten Spieler und die Vereine brauchen diese um im Millionengeschäft mitzuhalten. Folglich entsteht ein Wettbewerb um die besten Spieler und der wird eben mit Euros ausgefochten. Das Fussballer früher nicht diese exorbitanten Gehälter verdient haben lag auch damit zusammen, das die Clubs früher nicht diese finanziellen Mittel hatten, weil Übertragungsrecht und Preisgelder eben nicht so hoch waren. Kausalität nennt sich das Ganze ;)

Wissen Sie was? Ändern werden Sie daran gar nichts! missmachen werden Sie den Fans auch nichts, weil nur ganz wenige Menschen in Deutschland diese total unwichtige Forum lesen.

Beitrag melden
username987 12.07.2010, 00:07
312.

Zitat von Krauti
Hallo, Herr Löw hat das Bundesverdienstkreuz keinesfalls verdient.Hier wird eine Auszeichnung missbraucht, um sich beim Volk beliebt zu machen.Man sollte so eine Auszeichnung besser den vielen ehrenamtlichen Helfern beim DRK / ASB / Maltesern zukommen lassen, als einen gut bezahlten Fussballtrainer. Gruss Torsteb
DRK? ASB? Malteser?
Die haben doch gar nicht mitgespielt bei der WM.
Leute gibt´s...

Beitrag melden
moex 12.07.2010, 00:25
313.

Zitat von problematix
Einschlatquoten: Die waren so hoch, weil viele Menschen sich in Deutschland dafür interessieren und das bisherige....
So ist es.Don't hate the players,hate the game.

Beitrag melden
mr green 12.07.2010, 00:29
314. spanien verdient weltmeister?

Ja!
hat die deutsche nationalmannschaft spaß gemacht?
ja!
hat die deutsche nationalmannschaft ein positives deutschlandbild für die Welt geliefert?
ja!
Wird sich dieses bild unterbewußt positiv für die wirtschaft auswirken (unseren ruf)?
vermutlich ja!
hat jogi löw das bundesverdienstkreuz verdient?
nein, da erwarte ich, für solch eine hohe auszeichnung, doch mehr philantrophischen einsatz als für ein zugegeben, sehr geiles, unterhaltsames, zusammenhaltförderndes sportereignis (aber für so ne auszeichnung is das halt nur lächerlich und opportunistisch).

und in 4 jahren machen wirs!!! dann vermutlich wirtschaftlich sehr viel schlechter (für den normalbürger) aber rein sportlich gesehen viel besser.

deutschland!!!

Beitrag melden
Ontologix II 12.07.2010, 00:41
315. Weltmeister der Herzen

Von zwei Teams, die 116 Minuten lang kein Tor zu Stande bringen, verdient keines den Weltmeistertitel. Deutschland ist Weltmeister der Herzen, denn niemand spielte einen gefälligeren Fußball.
Peinlich nur das Flintenweib vom ZDF, Katrin Müller-Hohenstein mit ihrem Nazi-Jargon vom "inneren Reichsparteitag". Dass das rechtslastige ZDF sie nicht gleich vom Platz gestellt hat, wirft ein bezeichnendes Licht auf diesen schwarzen Kanal.

Beitrag melden
tiermitgeist 12.07.2010, 00:41
316. Allein...

Zitat von juxeii
ich bin immer noch untröstlich für den angsthasen-fußball gegen spanien. ich will den alten rumpelfußball zurück, mit dem hat man wenigstens ein paar titel geholt, sorry :( schön mit dem ball spielen, das kann man auch im zirkus von ein paar bären bewundern.
...mit diesem Rumpelfußball vermag man heute nicht einmal mehr den sprichwörtlichen Blumentopf zu gewinnen.
Der Fußball der übrigen Nationen hat sich seit den 80ern eben auch extrem weiterentwickelt & verbessert - eine Mannschaft wie Spanien vereint offensive & defensive Qualitäten, spielerische Leichtigkeit mit Robustheit, Athletik & v.a. excellenter Strategie & Taktik.
Da bringt das Verharren bei den alten Erfolgsrezepten wenig bis gar nichts...

Beitrag melden
hhhhhhhhhhhh 12.07.2010, 00:52
317.

Zitat von rebelrat
3 mal hintereinander im Semi Finale - und nichts vorzuzeigen. Und dafuer gibt es heutzutage ein Bundesverdientskreuz - wie niedrig die Ansprueche doch geworden sind.
Nix 3-mal hintereinander.
2002 wurden wir Vize-Weltmeister.
Und dreimal hintereinander auf dem Siegertreppchen ist eine beachtliche Leistung, die durch das Bundesverdienstkreuz gewürdigt werden sollte.

Beitrag melden
Stefan D. 12.07.2010, 01:32
318. Jau

Zitat von Sapientia
Was mir gar nicht gefällt, ist die Art, wie dies an Löw herangetragen wird. Wulff fährt also nach SA, will natürlich über diese Preisverleihung in erster Linie auf sich selbst aufmerksam machen, geriert sich vor der Weltpresse insoweit wie ein Dorf-Bürgermeister, der für einen Schützenverein wirbt; es geht plötzlich nicht mehr um die Leistung von Löw, sondern darum, daß ein Provinzei ein Stück Osnabrück nach SA transportiert, peinlich, peinlich, Herr Wulff.
Ja, das sehe ich auch so. Ich denke, Wulff hat insgeheim darauf gehofft, dass Löw sich beeindrucken lässt und den Vertrag gleich vor laufender Kamera verlängert. Das wäre natürlich tolle PR gewesen für ihn. Andere wären da vielleicht eingeknickt. Ein Qualitätszeichen für Löw, der sich von dem Spektakel nicht hat beeindrucken lassen.

Insgesamt denke ich, dass Wulff sich hier verspekuliert hat. Die Aktion hat ihn Sympathien gekostet, nicht wie erhofft gebracht. Ein Bundespräsident schleimt eben nicht in der Pressekonferenz des DFB rum, sowas kommt nicht gut an. Passt allerdings zum Bild, dass ich von Wulff habe.

Beitrag melden
gisu 12.07.2010, 01:34
319. Mecker Mecker Mecker

Man hört ja fast nichts anderes, scheint eine Komische Krankheit zu sein.

Über das Reinplatzen des Präsidenten (der nebenbei das Land repräsentiert und nicht seine ursprüngliche Partei) kann man streiten, kam mir selbst auch komisch vor, ebenso die Ankündigung des Bundesverdienstkreuzes und der silbernen Lorbeerblätter. Wie gesagt kann man drüber diskutieren.

Das Bundesverdienstkreuz gibt es für den Aufbau des Ansehens für Deutschland in der Welt, für den frischen Fußball wo die internationale Presse eben auch mal voll des Lobes war. Und Löw gebührt die Ehre der hat genug Schelte, Kritik von auserhalb einstecken müssen. Klinsman hat es nebenbei auch bekommen, der aber mehr oder minder der Motivator war.

Lustig finde ich den Einwand von Brot und Spielen, hat man mal aufgepasst in der Schule. Klar dient das zur Ablenkung, was nebenbei bemerkt, Spiele, Filme, Romane, Musik, Bilder, Festivitäten, Feiertage, Urlaube, Sex etc. eben auch bewirken, schafft man dann am besten mit ab, damit der Mensch bloß nicht abgelenkt ist von den ganzen Problemen, gegen die er eh nix tut, außer total Deprimiert aus dem Fenster zu springen. Ob nun mit oder ohne WM die Gesundheitskosten wären gestiegen und keiner wäre auf die Straße gerannt.

Tja am Ende sind wir am Weltmeister gescheitert, Paul hat Recht behalten. Hollands altdeutscher Rumpelfußball hat nichts gebracht außer vielen gelben Karten plus Platzverweis, bei einem genaueren Schiri wär das vielleicht noch früher passiert. Spanien kann man derzeit nur in einem Formtief knacken, die Chance hatten die Schweizer konnten es aber dank Schiri nicht richtig ausnutzen.
Nebenbei wird Müller noch Torschützenkönig und bester jüngster Spieler.

Beitrag melden
Seite 32 von 73
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!