Forum: Sport
Deutschland besiegt Spanien: Kuntzstück im Endspiel
DPA

Zwei Entscheidungen des deutschen Trainers brachten Spanien auf die Verliererstraße. In Karlsruhe, Mannheim und Ahlen wundert man sich. Alles Wichtige zum Spiel.

Seite 1 von 4
karliboy 01.07.2017, 01:12
1. Beim KSC lief es gut mit ihm!

Hatte Kuntz den KSC nicht von der 3. Liga in die Zweite zurück gecoacht? Leider durfte/wollte er danach nicht weitermachen. Also, erfolgreiche Arbeit hatte er schon abgeliefert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willy_wallace 01.07.2017, 02:55
2. Auf gutem Weg

Zuerst mal Glückwunsch an das Team!!! Spitzenleistung!!! Trotz der ganzen Diskussion um die astronomischen Ablösesummen, die zu hohen Spielergehälter und die übrige, völlig überzogene Vermarktung des Sports, sind wir in Deutschland im internationalen Vergleich, was die Spieler- und Teamqualitäten der deutschen Nationalmannschaften (A-Mannschaft, aber auch U-Mannschaften) extrem gut aufgestellt. Wenn ich da an England denke, das mit Sicherheit die stärkste Liga weltweit hat, bleibt mir nur zu sagen: lieber DFB, liebe Vereine, da wurde im Hinblick auf Jugendarbeit ziemlich viel richtig gemacht. Das Thema Jugendförderung ist im Verband und bei den meisten deutschen Vereinen ein essentieller Bestandteil. Was bringt es auf Verbandsebene eine Liga (wieder z.B. die so hoch gelobte Premier League) zu haben, die sich alle Stars leisten kann und dafür die eigene Jugend zu kurz kommt, weil man einfach gar nicht mehr auf die eigenen jungen Spieler angewiesen ist. Natürlich ist die Bundesliga nicht mit der Premier League in Sachen Topteams vergleichbar und es herrscht leider auch gähnende Langweile, wenn ich an die Titelrennen der nächsten 10 Jahre denke (hierzu schonmal Glückwunsch Bayern München). Die Herausforderung wird sein, alles unter einen Hut zu bringen, die Bundesliga international konkurrenzfähiger zu machen und gleichzeitig auf die eigene Jugend zu setzen und diese mehr noch als heute zu unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arch.aisch 01.07.2017, 05:30
3. Laienhafte Frage

Habe Abschnitte des Spiels gesehen und fand die weiße Mannschaft durchaus beeindruckend. Deshalb habe ich auch den Bericht oben gelesen. Lt. Autor schnürt ein 23-jähriger weiser Berliner während des Spieles ein beeindruckendes Gesamtpaket... Irgendwo habe ich auch etwas von U-21 gelesen. Kann mir jemand erklären,
wieso dort 23-Jährige mitmischen? Wie passt das mit U-21 zusammen? Die Frage ist ernst gemeint, weil ich die Regularien nicht kenne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam_snead2004 01.07.2017, 06:22
4. 23?

Besteht eine U21 nicht aus Spielern, die maximal 21 Jahre alt sind? Der Weiser ist ja bereits 1994 geboren und wie oben geschrieben 23 Jahre alt. Wieso war er spielberechtigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausmacher 01.07.2017, 06:24
5. Verstehe ich nicht

Ich bitte um Aufklärung eines Fußballunwissenden. Wieso spielt ein23 Jähriger bei einer U 21 EM?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sport-schauen 01.07.2017, 07:15
6. Nicht nur....

In Mannheim, Karlsruhe und Ahlen hat man sich die Augen gerieben. Man kann dem Trainerteam nur uneingeschränkten Respekt zollen. Alles richtig gemacht, herzlichen Glückwunsch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 01.07.2017, 07:30
7. Fußball Glückseligkeit

Löw hat 3 komplette Mannschaften als Talentelager. Wenn ich überhaupt mal Kritik an Löw hatte, dann die, dass er nur auf die Stars schaute und die jungen Talente ignorierte. Das nun die deutsche B-Jugend Europameister ist, die A-Jugend im Confed-Finale und die Altherren auch noch ganz gut im Futter steht, ist eine unfassbare Komfortzone. Natürlich heißt das noch gar nichts für den Turnierverlauf im nächsten Jahr. Außer einem ernomen Erfolgsdruck.
EInziger Wermutstropfen: die beiden aktuellen Turniere muten wie ein Talente-Aldi an und Bayern München darf die erste Stunde allein einkaufen. Zum Glück ist genug Ware da ... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfredlotz 01.07.2017, 07:32
8. Bemerkung zu Karlsruhe, Mannheim und Ahlen

> dürfte man vor allem in Karlsruhe, Mannheim und Ahlen mit größter
> Verwunderung verfolgt haben. Schließlich hatte er auf seinen dortigen
> Trainerstationen wenig Wohl und sehr viel Weh hinterlassen.

Egal, wie man Stefan Kuntz heute als Trainer beurteilt, ist obige Bemerkung völlig deplaziert, da diese Trainerstationen 14 Jahre und länger zurückliegen. Man kann ja mal wohlwollend annehmen, dass er sich seitdem weiterentwickelt hat. Zumindest hat er ja wohl auch was mit diesem Titelgewinn zu tun.
-- Manfred Lotz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 01.07.2017, 07:39
9.

In welche Fettnäpfchen ist Weiser denn seit seinem Wechsel zur Hertha getreten ? Würde mich wirklich interessieren, der Autor scheint hier ja mehr zu wissen als die versammelten Berliner Fans und Presse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4