Forum: Sport
Deutschland im Viertelfinale der Eishockey-WM: Söderholms Mischung
Joe Klamar/ AFP

Leon Draisaitl ist der deutsche Eishockey-Held. Aber er allein ist nicht der Grund, warum die Auswahl so begeistert. Über die zweiten Reihe im Team und einen Bundestrainer, der Versuchungen widersteht.

Seite 1 von 2
RalfHenrichs 23.05.2019, 13:36
1. Liegt vielleicht auch schlicht daran,

dass Finnland mit einer B-Mannschaft angetreten ist. Immerhin spielen 6 Finnen aktuell immer noch in den NHL-Playoffs. Bei anderen großen Eishockeynationen (v.a. natürlich USA und Kanada) sind dies ungleich mehr. Es gibt keinen Grund, warum man über ein solch Pseudo-Turnier überhaupt berichten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edenjung 23.05.2019, 13:36
2. NHL nicht NFL

Die NFL ist Football, zwar auch in Amerika, aber Draisaitl spielt in der NHL.
National Hockey League.
Bitte ändern ;D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 23.05.2019, 14:13
3.

Zitat von RalfHenrichs
dass Finnland mit einer B-Mannschaft angetreten ist. Immerhin spielen 6 Finnen aktuell immer noch in den NHL-Playoffs. Bei anderen großen Eishockeynationen (v.a. natürlich USA und Kanada) sind dies ungleich mehr. Es gibt keinen Grund, warum man über ein solch Pseudo-Turnier überhaupt berichten sollte.
oh doch, es gibt einen Grund. Nennt sich Weltmeisterschaft, nicht us-Meisterschaft, auch wenn die usa meinen, sie wären die besten der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zebulon 23.05.2019, 14:39
4. Gottchen

Erstens zwingt sie keiner dieses B-Turnier anzuschauen, zumal es eh nur auf einem Spartenkanal läuft und Finland als B-Team zu bezeichnen obwohl alle Spieler aus Ligen kommen die stärker als die DEL sind zeugt nicht gerade von großer Sachkenntnis, zumal die Finnen gegen die Kanadier mit gewonnen und die USA kanpp verloren haben.
Die NHL mag nach wie vor die stärkste am moisten gehypte Liga sein, die KHL, Schweden, Finnland und Schweiz bilden in den letzten Jahren allerdings ein nicht zu unterschätzendes Potential an Spielern oder warum glauben sie sind in der NHL eine immer größer werdende Zahl Spieler aus Übersee tätig ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 23.05.2019, 14:47
5. @ nr 1

Klar treten b und c mannschaften bei den großen nationen an. Für Kanada reichte es trotzdem immer noch für ein 8:1 gegen deutschland... und deutschland wird mit großer gewissheit nicht weltmeister, weil andere b-teams unsere erste garde herspielen.
Trotzdem gefällt es mir wenn deutschland bei der wm gut abschneidet. es gab nämlich schon deutlich schlechtere zeiten im deutschen eishockey... und damals spielten bei den großen nationen auch blos b u c teams.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snowcat 23.05.2019, 15:13
6. Keinen Grund?

Zitat von RalfHenrichs
dass Finnland mit einer B-Mannschaft angetreten ist. Immerhin spielen 6 Finnen aktuell immer noch in den NHL-Playoffs. Bei anderen großen Eishockeynationen (v.a. natürlich USA und Kanada) sind dies ungleich mehr. Es gibt keinen Grund, warum man über ein solch Pseudo-Turnier überhaupt berichten sollte.
Anscheinend gibt es einen Grund, warum Sie Berichte über dieses Turnier lesen und dann auch noch kommentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf-zeppelin 23.05.2019, 15:41
7.

Zitat von RalfHenrichs
dass Finnland mit einer B-Mannschaft angetreten ist. Immerhin spielen 6 Finnen aktuell immer noch in den NHL-Playoffs. Bei anderen großen Eishockeynationen (v.a. natürlich USA und Kanada) sind dies ungleich mehr. Es gibt keinen Grund, warum man über ein solch Pseudo-Turnier überhaupt berichten sollte.
Achja, es spielen also noch sechs Finnen in der NHL und das stempelt den Kader zum B-Team? Sechs "fehlende" Spieler interessiert Finnland nicht. Die könnten auch fünf Teams zur WM schicken. Und erklären sie mal den Jungs, die für die USA und Kanada auf dem Eis stehen, dass sie auch nur das B-Team bilden. Die Qualität bei dem Turnier ist richtig hoch und dass die deutsche Mannschaft mithält, ist aller Ehren Wert und eine riesen Leistung.
Aber gehen wir doch mal andersherum ran. Noch vor wenigen Jahren war die deutsche Auswahl bei ihrem sogenannten "Pseudo-Turnier" regelmäßig Abstiegsgefährdet. Der Fortschritt im deutschen Eishockey ist offensichtlich und man kann sich einfach mal darüber freuen, statt alles immer klein zu reden. Unter anderem sind die U18 und die U20 in diesem Jahr wieder in die Top-Division aufgestiegen.
Due Nationalmannschaft stellt sich nicht mehr hinten rein und hofft, dass irgendwas vorn reinfällt. Nein, auch gegen die großen Nationen wird mutig nach vorn gespielt und begeisterndes Eishockey gezeigt. Gegen Kanada ist das böse in die Hose gegangen, aber es wurden Lehren daraus gezogen und in den folgenden Spielen deutlich besser agiert. Mit dem Ergebnis, dass es gegen die USA bereits knapp wurde und Finnland muss man erst einmal schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axro 23.05.2019, 15:56
8.

Zitat von RalfHenrichs
dass Finnland mit einer B-Mannschaft angetreten ist. Immerhin spielen 6 Finnen aktuell immer noch in den NHL-Playoffs. Bei anderen großen Eishockeynationen (v.a. natürlich USA und Kanada) sind dies ungleich mehr. Es gibt keinen Grund, warum man über ein solch Pseudo-Turnier überhaupt berichten sollte.
Diese Saison sind 49 finnische Spieler in der NHL zum Einsatz gekommen. Aus Europa hatte in dieser Hinsicht nur Schweden mehr anzubieten. Bei der WM sind in der finnischen Mannschaft lediglich zwei aus diesen 49 dabei. Von daher handelt es sich bei dem aktuellen Suomi-Team nicht um eine "B-Mannschaft", sondern irgendetwas zwischen den Buchstaben D und E, da ja zusätzlich noch etliche finnische Akteure aus der KHL verletzungsbedingt fehlen.

Bei diesem von Ihnen titulierten "Pseudo-Turnier" machen, übrigens, aus den vier besten Scorern der NHL-Hauptrunde drei mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zebulon 23.05.2019, 16:00
9. Apropos Pseudoturnier

Erzählen sie das mal den Fans der Red Machine.........
Da sind sich selbst die Superstars nicht zu Schade zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2