Forum: Sport
Deutschland ist Weltmeister: Das ging nur im Team
Getty Images

Dieser WM-Titel wurde nicht nur erspielt, sondern erkämpft: 113 Minuten lang Härte, Schweiß und Blut - und dann der erlösende Moment. Der deutsche Sieg ist ein Triumph des Teamgeists. Das ist der Höhepunkt der Ära Löw.

Seite 27 von 47
Thomas Kossatz 14.07.2014, 11:58
260.

Zitat von ...xyz
ich weiß nicht, der Weltmeistertitel ist natürlich super, aber ist es normal das eine Bundeskanzlerin zusammen mit dem Präsidenten in einem fremden Land an so einem Finale teilnimmt ... ??? Mit ist das zuviel Politik in einem Sport, der eigentlich das Ziel hat, als spiel die Welt z uverbinden .. kennt man eigentlich nur von staatsformen, die bei ihrem Volk um Sympathie und legitimität kämpfen müssen .. neben Putin und dem jordanischen Präsidenten .. war eigentlich der chinesische Präsident auch dort oder Kim Jong Un ?
Jo, und sonst geht es uns gut. Erstens ist der Sinn des Fußballs, Tore zu schießen, und nicht Völker zu verbinden. Zweitens versuchen Politiker aller Länder von der Attraktivität des Spiels zu profitieren.
Die Wahrscheinlichkeit, dass das Engagement echt ist ist in Deutschland höher als in den meisten Staaten.

Da das für sie bereits politisch unkorrekt ist, muss wohl auch Holland so eine Art Diktatur sein, denn deren König samt Frau besuchte das letzte Spiel der Niederländer.... gegen Argentinien.

Rechte und Linke haben eines gemeinsam: Sie können Fußball nicht Fußball sein lassen.

Beitrag melden
drahdinedum 14.07.2014, 11:58
261. Naja...

Zitat von principezinho
Mit Verlaub: keine Ahnung, davon aber viel. Wenn überhaupt was nach vorne ging bei Argentinien bei dieser WM war Messi daran beteiligt. 4 von 8 Toren selber gemacht, den entscheidenden Pass auf Di Maria beim Spiel gegen die Schweiz. Fast jede gefährliche Situation Argentiniens ging von Messi aus. Wie er die Bälle verteilte oder den Ball im MF behauptete. Im Gegensatz zu seinen Spielen bei Barca, tut er in der NM zu wenig, dass ist sicher richtig. Seine Art, die er neuerdings pflegt sich an der Abwehrarbeit zu 0% zu beteiligen ist man von ihm aus dem Verein auch nicht gewöhnt. Was dahinter stecken mag, man weiß es nicht. Ihm geht es sichtlich schon seit 1 1/2 Jahren nicht wirklich gut. Das Argentinien im Finale stand hatten sie v.a. der überaus starken Abwehr zu verdanken. Aber eben auch Messi. Und seit 1998 ist es durchaus üblich einen Spieler der Final-Verlierer-Mannschaft diesen Titel zu überreichen (von Forlán 2010 mal abgesehen). Am Ende kräht danach kein Hahn mehr.
will jetzt da nicht zu viel diskutieren, weil ja wie sie richtig anmerkten, später kein Hahn mehr danach kräht!

Aber mir fallen spontan James und Robben ein, die auf mich wesentlich mehr Eindruck gemacht haben!

Ein bisschen Politik war da schon dabei! Vor allem hat Messi im HF und Finale nicht alles abgerufen!

Hatte eh das Gefühl, dass Er diesen persönlichen Titel zum K...tzen fand und gerne drauf verzichtet hätte ,nach diesen 120 frustrierenden Minuten...!

Beitrag melden
kpb 14.07.2014, 11:59
262. Weg mit dem Profifussball!!

Eine korrupte Mafiabande veranstaltet Weltspiele, sackt viel Geld ein und hinterlässt das veranstaltende Land im Elend. Ohehin viel zu hoch bezahlte Balltreter und Millionäre kassieren Prämien, für die andere ein Leben lang arbeiten müssten. Zwecks Auflagen- und Quotenerhöhung überbieten sich die Medien mit chauvinistischen Sprüchen. Und deshalb glauben Miliionen Menschen, ihre Mannschaft verteidigt/vertritt ihr Land. Gibt es etwas Absurderes? Fussball ist ein wunderbarer Sport, aber das System Profifussball muss ausgemerzt werden!

Beitrag melden
eudaf_hen 14.07.2014, 11:59
263.

Zitat von diskretes Kontinuum
Bitte begreifen Sie, dass "realisieren" nicht "begreifen" meint. Immerhin beherrschen wenigstens die Fußballer noch korrektes Deutsch.
Das hört man in Interviews.
Keiner dieser besagten kann einen zusammenhängenden - sinnvollen Satz aus 5 Wörtern bilden.

Beitrag melden
flieger85 14.07.2014, 11:59
264. toll

tolle leistung von beiden teams

Beitrag melden
jpnmoraes 14.07.2014, 12:00
265. To the German People and the Deutsch Fußball Team.

To the German People and the Deutsch Fußball Team. First of all congratulations. You have all deserved your victory. Treasure each moment. As a Brazilian i would like to say you have been wonderful guests. It showed an unique integration with the Brazilian culture. Your joy and tenderness was indeed one of the great surprises of this world Cup. And a friendly lesson. The respect you showed us and your charisma has captivated everyone around here.
There was not a single of us, for not sad, that got angry with you the day after to our....elimination to the competition. Your talent and work group left with no doubt your meritoriousness to all you achieved here, and the recognition of the superior fair play game, no shadow of doubt. In all moments we got from you humility and respect to the sport spirit. Your collective and individual behavior was in every moment, from the exemplar until the genuine emotional. Your positive interaction with our culture will remain in our dearest thoughts.
We haven’t yet thanked you for preventing what could have been for us the absolute worst result in a World Cup with would be having our nemesis going home with a victory in our own house. Fact with cataclysmic potential. Much worse than a 7 X 1 (cheers for the 1) mostly deserved I must add. The Brazilian people says goodbye with a tender recollection. SAUDADE!!! It was our pleasure having you together with us.
We will be with a open arms to whenever our friends want to come back. For what we have experienced, we believe to have been on the liking as well. It makes us very happy. See you soon, with love BRASIL. (Please transmit our contentment to the German People. The Braziliens saluts you.

Ao povo alemão e a Deutsch Fußball Team. Primeiramente parabéns. Vocês mereceram a vitória. Como brasileiro gostaria de dizer que vcs foram hospedes incríveis. Se integraram de forma única com acultura brasileira. Seu carinho e alegria foram uma das grandes surpresas desta copa. O respeito demonstrado e a simpatia de vcs cativou todos por aqui.
Não houve um so brasileiro com raiva da Alemanha no dia seguinte a nossa bem, Eliminação. Seu talento e trabalho em equipe deixaram claro o merecimento e o reconhecimento da superioridade demonstrada em campo, incontestável. Em todos os momentos foram humildes e preocupados como espirito esportivo.
O seu comportamento foi , em todos os momentos do ao menos exemplar ate o espontaneamente emocional. Sua integração com a cultura brasileira ficara em nossas lembranças.
Ao menos mencionei o incrível favor que fizeram a nos impedindo o pior pesadelo de todo brasileiro numa copa do mundo. A argentina ganhando na nossa casa. Fato com potencial cataclísmico. Muito pior que um 7 X 1 (ps obrigado pelo 1) merecido.. O povo brasileiro se despede ja com saudades. Foi um prazer ter vocês CONOSCO. Estaremos sempre abertos para receber os amigos muitas outras vezes. E como nos parece, também agradamos, e ficamos muito felizes.
Ate breve, com amor Brasil. (P.S: Favor repassar recado aos amigos da nação alemã).

Written by João Paulo Nunes de Moraes.
13-07-2014 Florianópolis, Santa Catarina, Brasil.

Beitrag melden
DerWeisseWal 14.07.2014, 12:00
266. Leine

Zitat von S0PN
Können Sie dieses arme Totschlagargument auch mit Fakten hinterlegen, oder würde Sie das überfordern?
Das ist aber mal ein äussert schlecht getarnter Köder,
damit werden Sie nur sehr kleine Fische anlocken.

dww

Beitrag melden
rotfront 14.07.2014, 12:01
267. Da darf ich Ihnen widersprechen

Zitat von PeterLublewski
Die Löw-Hasser sind über Nacht zu LöW-Bejublern mutiert. Fähnchen in den Wind hängen war doch hierzulande schon immer angesagt :-)
Ich habe und werde meine Fahne nie in den Wind hängen.Wird ja langweilig.Bin allerdings kein Löw-Hasser ,aber auch kein Sympathisant der DN11.
Trotzdem Gratulation,nicht nur für den Titel,die WM gesamt war sehenswert aus Sicht der D.Das man nicht 4 Wochen auf gleichem Niveau spielen kann,zumal man ja vorher schon um die 60 Pflichtspiele hatte,ist normal.
Das Messi Spieler des Turniers wurde,liegt wohl allein daran,das seine Argentinier NICHT Weltmeister wurden.
D hat gestern auch nicht glücklich gewonnen,es war schon verdient.Auch wenn ich meine,das Spiel hatte eigentlich keinen Verlierer verdient.Aber ein 11M-Schießen wäre noch grausamer geworden.
Was Löw betrifft,vielleicht sollte er jetzt doch zurücktreten.Denn mehr geht nun mal nicht.

Beitrag melden
Thomas Kossatz 14.07.2014, 12:04
268.

Zitat von Erda
Und zum Punkte Fairneß, da schenkt sich niemand etwas, wäre die Sache vom Schiri anders gesehen worden hätte es einerseits Elfmeter geben müssen für die deutsche Mannschaft (Bodycheck an Kramer) andererseits hätte Neuer auch vom Platz fliegen können, Sie erinnern sich?
Ich setze noch einen drauf: Die schlechte, weil inkonsequente Schiedsrichterleistung hätte nicht nur bei Neuer, sondern viel mehr auch bei zwei Argentiniern zur gelb/roten (in einem Fall zur direkten roten) Karte führen müssen.

Ich möchte heute nicht den Körper von Schweinsteiger sehen, der muss einige Blessuren haben.

Der Sieg der deutschen Mannschaft war zugleich eine Niederlage eines auf Zerstötung angelegten Fußballs.

Beitrag melden
Brockenkötter 14.07.2014, 12:04
269. Einige Ungereimtheiten bleiben

Zitat von DerWeisseWal
Faszinierend, dass manche Leute es dem Bundestrainer zum Vorwurf machen, dass ihn und seine Nominierungen nicht verstehen. War Einstein also ein unfähiger Physiker, weil wir seine Theorien nicht verstanden haben oder sie vielleicht nicht mochten ?
Konstruktive Kritik braucht auch nicht vor einem Weltmeister halt machen. War diese auf Löw Hass reduziert hat wohl nichts verstanden.

Wir sind die weltbeste Mannschaft gegen die jeder, von Brasilien
mal abgesehen, defensiv spielt. Ergebnis bekannt 7:1.

Wir brauchen in der Abwehr keine Abwehrrecken mehr für eine Abwehrschlacht sondern technisch gute Abwehrspieler für die Spieleröffnung. Dazu gehören auch die Aussenverteidiger.

Wer sich selber den linken Flügel stutzt mit Höwedes, dessen Abwehrleistung übrigens wirklich gut war, den muss man auch als Laie nicht verstehen. Noch schlimmer mit 4 Innenverteidigern.

Warum kam Götze in der 85. oder sogar 88. Minute und nicht früher?
Klose hat wirklich gerackert, bewirkt hat er nichts bei seiner Technik.

Wirklich vernünftig war diesmal die Einwechslung eines Abwehrspielers nach dem 1:0. Ob dies Mertesacker sein musste darf offen bleiben.

Zumindest wurde kein Stürmer eingewechselt wie bei manch anderen knappen Spielen. Sicher manmal kann Angriff auch die beste Verteidigung sein. Beim Stand von 4:2 gegen Schweden und höchster Gefahr zu verlieren Gomez zu bringen erschließt sich selbt Wohnzimmertrainern nicht. Endergebnis 4:4.

Man muss also nicht unbedingt ein Löw Hasser sein um vieles nicht zu verstehen was er macht. Natürlich heilt Weltmeister zu sein viele Wunden. Eine Niederlage gegen Argentinien, welche möglich war, hätte auch einige andere Schwachstellen von Löws Konzeption in die Kritik gebracht.

Glück braucht natürlich jeder der erfolgreich sein will und das hatte unsere Mannschaft. Insgesamt verdient gewonnen.
Ich freue mich auch für Löw und die Mannschaft, trotz alledem.

Beitrag melden
Seite 27 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!