Forum: Sport
Deutschland verliert trotz Zwei-Tore-Führung gegen England
Seite 1 von 5
judas30 27.03.2016, 23:00
1. Souverän?

Souverän war auf dem Platz nur die Frisur von Antonio Rüdiger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HairwayToSteven 27.03.2016, 23:03
2. Fazit…

…ganz einfach:
Özil raus und Spieler wie Podolski und Schürrle haben in der Nationalmannschaft nichts mehr verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gottloser 27.03.2016, 23:03
3. Es war ein Testspie,

Da sind die Ergebnisse egal - nur nicht für fdiee Sportjournalisten. Wer die erste Halbzeit gesehen hat, der weiß, was die Mannschaft kann. Arme Journalisten. Ich erwarte, dass ìch objektiv unterrichtet werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hastdunichtgesehen 27.03.2016, 23:04
4. Der Weltmeister verliert

gegen Großbritannien. Ist das überhaupt ein Weltmeister ohne die Schiedsrichterunterstützung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 27.03.2016, 23:16
5. Auswärtsspiel

4.000 Englandfans übertönen 70.000 deutsche von der ersten bis zur letzten Minute. Auswärtsspiel? Nee, in Berlin.
Zukünftig sollte der DFB seine Länderspiele dort austragen, wo die Nationalmannschaft willkommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braversteuerzahler 27.03.2016, 23:16
6. Weltmeister so kein Titelfavorit

Wieder mal lässt die Nationalelf Enttäuschung zurück. Insbesondere, dass man eine zwei-Tore-Führung aus der Hand gibt und derart den Faden verliert, stimmt mich sehr nachdenklich. Wo war das Aufbäumen? Wo waren die vielbeschworenen deutschen Tugenden? Ein derartig lethargischer Auftritt in der zweiten Hälfte könnte durchaus am Charakter der Mannschaft zweifeln lassen. Aber auch Löw muss sich Kritik gefallen lassen. Ein schwacher Özil durfte wieder mal durchspielen, Liebling Podolski wurde eingewechselt, der seine Berechtigung ja bei der WM nur noch als Pausenclown hatte. Taktisch keine Reaktion auf die offensive 4-4-2 Umstellung durch Hodgson. Den Satz "bis zur EM müssen wir uns steigern" hören wir mittlerweile bereits seit über einem Jahr. Die Zeit rennt uns davon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 27.03.2016, 23:16
7.

Nun ja, es war ein sog. Freundschaftsspiel. Hauptsache, die NM erzielt in den wirklich wichtigen Qualifikationsspielen bessere Ergebnisse.
In zwanzig Jahren ist das alles egal, denn dann gibt es ohnehin keine deutsche "Nationalmannschaft" mehr;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorkh@n 27.03.2016, 23:25
8. Hauptsache ...

... es hat sich kein Spieler verletzt und alle stehen im Saisonfinale ihren Vereinen zur Verfügung. Das Spiel selber ist morgen schon vergessen und England scheidet im Verlauf der EM ohnehin irgendwann im 11m-Schießen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StanLibuda4ever 27.03.2016, 23:25
9. Bei Testspielen nichts neues!

Ob es einem nun passt oder nicht:
Unsere Nationalmannschaft bestreitet Testspiele nicht seit Jahren, sondern seit Jahrzehnten ohne jegliche Motivation!
Das ist für den gemeinen Fan zwar schade/bedauerlich, letztlich kommt es aber drauf an, was beim jeweiligen Turnier 'raus kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5