Forum: Sport
Deutschland vs. Polen: Problemzone weggegrätscht
AP

Zwei Mal zwei Minuten Hoffnung auf ein Tor. Mehr gab es beim Remis zwischen Deutschland und Polen nicht zu sehen. Einer hat es vorher gewusst: Oliver Kahn. Alles Wichtige zum zweiten Gruppenspiel der DFB-Elf.

Seite 2 von 6
panzerknacker51 17.06.2016, 06:34
10. Kleine Korrektur

Cordoba ist natürlich falsch. Gemeint ist Gijon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohzor 17.06.2016, 06:36
11. Die Manschaft

Echt, Weltmeisterliche Leistung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 17.06.2016, 06:44
12.

Es ist nicht verwunderlich dass unsere Gegner gegen den Weltmeister tief stehen, aber man darf da schon kreativere Lösungen erwarten als derzeit von der deutschen Mannschaft geboten wird. Die Krativabteilung um Khedira, Kroos, Özil bieten hier eindeutig zu wenig an! Müller wirkt nun schon bei beiden EM spielen etwas verloren, warum auch immer. Götze bringt, wie in München gar nichts, keine Ahnung wie der wieder auf die Beine kommen will. Der ganze Knoten kann sich schnell wieder lösen, aber wenn nicht wirds schwer werden mit dem Titel. Ps. Boateng spielt zumindest absolut Weltklasse!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 17.06.2016, 06:50
13. Also, heute werden wieder

die Kritiker meckern was das Zeug hält. Aber last euch gesagt sein, bringt erst einmal dieselbe Leistung dann dürft Ihr auch alle Meckern.So als älterer Mitbürger würde ich sagen, könnte ich nur halb so schnell Rennen wie diese Burschen wärs schon gut,oder?
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhbean 17.06.2016, 06:51
14. Zenit überschritten

Müller, Özil, Khedira wirken müde, einfallslos und überspielt
an Götze, dem einstigen Stürmer kleben die Spinnweben der Ersatzbank auf der er beim FCB vergammelt
Gomez irrt im Nirgendwo....und das lt eigener Aussage auf dem Gipfel seiner Fitness
Einzig die Defensive birgt noch Hoffnung
Ich wünsche den Nordiren einen Sieg und den Deutschen einen Neuanfang, der Zenit ist überschritten und es wurden mit Leuten wie Gomez und Podolski definitiv die falschen Leute mitgenommen = Verantwortung Löw der in den Interviews mittlerweile genauso farblos auftritt wie das deutsche Spiel nach vorne

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stollenreiter 17.06.2016, 06:54
15. Das wichtigste ist doch

Die Abwehr war mit Boateng und Hummels eine Wucht, weltmeisterlich ohne Frage, Bayern kann sich freuen. Götze und Müller waren zahnlos, aber zumindest Götze im Gegensatz zum Ukraine Spiel sehr oft am Ball, da hat nur noch das Selbstvertrauen gefehlt die Abschlüsse auch mal ganz frech durchzuziehen. Allen Unkenrufen zum Trotz, Deutschland war schon immer eine Turniermannschaft und eine erste Steigerung war schon zu sehen. Und? Lewandowski einer, wenn nicht sogar der beste Stürmer der Welt hat nicht einen Torschuß abgegeben, nicht einen! Boateng und Hummels sei Dank, dem wohl besten Innenverteidiger Duo der Welt. Polen war und ist ein echter Brocken, da gibt es viel mehr Klasse als Lewa und das haben sie eindrucksvoll bewiesen, ich wünsch ihnen, dass sie im Turnier noch richtig weit kommen, eine sympatische und gute Elf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 17.06.2016, 07:00
16. politisch voll korrekt!

Ein politisch korrektes Ergebnis, das unsere immerwährende und ewigliche Freundschaft zu Polen unterstreicht! Gegen die Ukraine wäre ein 0:0 auch angebracht gewesen! Wann beginnt eigentlich die EM endlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommi46 17.06.2016, 07:24
17.

"Er" hat sich nicht im Arsch gekratzt
und damit dieses Spiel verpatzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pb-sonntag 17.06.2016, 07:30
18. Gott sei Dank ...

... kommt auch der Gruppen Dritte weiter.
Eine Regeländerung, die jetzt den Deutschen nützt.
Leider wird nach dem Achtelfinale für "uns" Schuß sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 17.06.2016, 07:33
19. Blutleerer Auftritt

Eine blutleere deutsche Mannschaft. Kein Spirit, keine Ideen, strotzend vor Pomadigkeit mit zu vielen unsichtbaren Spielern.
Draxler, Götze, Müller, Özil - wo seid ihr?
Das ewige Ballherumgeschiebe macht ja dann vielleicht auch noch Sinn, wenn es gepaart ist mit Laufbereitschaft und Paßgenauigkeit. Diese Eigenschaften sind dem deutschen Team abhanden gekommen. Zu satt?
Keiner sucht den Abschluß, kaum Chancen.
Ein Wunder bisher, daß bei dieser wackeligen Abwehr die Deutschen noch kein Gegentor eingefangen haben. Das kommt spätestens dann, wenn sie gegen Mannschaften spielen, die auch tatsächlich Fußball spielen.
Ausnehmen bei dieser Kritik möchte ich ausgerechnet die Abwehrspieler Boateng, Mustafi und Hummels, die mit Herzblut kämpfen.
Der Rest ist Schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6