Forum: Sport
Deutschlands Finalgegner Argentinien: Der Stärken-Vernichter
Getty Images

Argentinien hat ein quälend schwaches Halbfinale gegen die Niederlande mit Glück für sich entschieden. Muss Deutschland vor so einem Gegner im WM-Finale Angst haben? Besser wär's.

Seite 3 von 11
moulesfrites 10.07.2014, 12:20
20. Mauer vs. Mauer

Zitat von hanswurster
Es war nicht besonders schwer Robben, Snyder und van Persie zu doppeln, weil sie meistens zu dritt oder zu viert alleine auf 6-7 argentinische Verteidiger getroffen sind. Der Rest hat in der Regel spätestens an der Mittellinie halt gemacht. Andersrum war es .....
Danke, ganz genau so habe ich das auch gesehen. Wie soll man eine Abwehrleistung beurteilen, wenn es in 120 Minuten grade mal ein halbes Dutzend Angriffe gibt und beide Mannschaften hinten mauern? So betoniert die Argentinische Abwehr auch sein mag, mal sehen was den Gauchos auf die geballte Angriffspower der deutschen Elf einfallen wird.....Nicht leicht, aber machbar für unsere Jungs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wieland 10.07.2014, 12:21
21. Angst haben?

Nein, aber Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mikrator 10.07.2014, 12:24
22. Extrem unangenehm

Argentinien 2014 mit ARG 2010 zu verwechseln, ist leichtsinnig. Die aktuelle Mannschaft ist wesentlich "ausbalancierter" und kompakter. Messi ist auch nicht
wie Neymar bei BRAS der einzige Angelpunkt . Man kann sie schon eher mit Italien 2006 vergleichen incl.
Fanunterstützung. Konsequente Tacklings und enge Räume werden wahrscheinlich auf beiden Seiten wenig
Entfaltung der spielerischen Qualitäten erlauben. Hoffentlich pfeift ein konsequenter Schiedsrichter, der genauso "früh stört", wenn es ein rein destruktives Getrette der ARG wird. Besonders...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 10.07.2014, 12:24
23. .

Zitat von leonkennedy
bilanzschönerei, weil es so dann besser ist? tore sind tore. aber mit fanbrille kann man die ja ausblenden
Ebenso platt wie blödsinnig. Dass man in einem K.O.-Spiel beim Stand von 0:0 oder 1:0 in der 90. Minute anders verteidigt, als wenn man 7:0 führt, liegt so eindeutig auf der Hand, dass darüber eigentlich gar nicht zu diskutieren ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhismanic 10.07.2014, 12:25
24. Erfolg und Glück

Zitat von sysop
Muss Deutschland vor so einem Gegner im WM-Finale Angst haben? Besser wär's.
Angst ist ein schlechter Ratgeber. Joachim Löw, sein Trainerstab und die Mannschaft werden sich davon nicht leiten lassen und professionell an die Aufgabe herangehen. Dafür wünsche ich den besten Erfolg und das nötige Quentchen Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waswuerdeflassbecksagen 10.07.2014, 12:26
25. Mir schlottern die Knie ...

"Aus deutscher Sicht sollte man allerdings nicht den Fehler machen, diese Defensivleistung als 90-Minuten-Fakt zu betrachten. Argentinien ist in Brasilien mit nur drei Gegentoren ins Finale gekommen."
Deutschland hat 4 Gegentore kassiert, wobei die Gegentore gegen Algerien und Brasilien der Überheblichkeit und des Gedanken des "sicheren Sieges" zugeordnet werden können, im Gegensatz zu den Argentiniern. Wenn Deutschland wie die Schweiz spielt, wird das Finale ein Spaziergang, im Gegensatz zur Schweiz haben wir ein überragendes Mittelfeld und der Rest gehört auch zum Besten dieser WM. Wen hat denn Argentinien noch außer Messi?, Mascherano als Abräumer und dann? 3:1 für Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 10.07.2014, 12:26
26. Spielzerstörer reloaded?

Wer es damals erlebt hat, erinnert sich sicher noch an das WM-Finale von 1990. 90 Minuten qualvoller Fußball, weil Argentinien nur auf Zerstörung aus war und zu Recht zwei rote Karten sah. Der entscheidende Elfmeter war noch dazu eine Konzessionsentscheidung, da es 20 Minuten vorher einen klaren, aber nicht gegebenen Elfmeter für Deutschland gab. Haben die Argentinier damals überhaupt einmal auf das deutsche Tor geschossen? Es war neben dem grausamen Kick vier Jahre später zwischen Brasilien und Italien, der auch erst im Elfmeterschießen entschieden wurde, das wohl schlechteste WM-Finale aller Zeiten. Dann schon lieber ein 3-2, aber diesmal für uns!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kottan 10.07.2014, 12:26
27.

Messi konsequent doppeln und trotzdem offensiv spielen, das wird schwierig. Offensiv spielen und Messi dabei im Griff haben, das wird noch viel schwieriger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 10.07.2014, 12:30
28. #19 totalmayhem

Ich wage das zu bezweifeln, denn die Argentinier werden in ihren Auswärtstrikots auflaufen und die haben welche Farbe? Richtig: Königsblau ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagen_von_Tronege 10.07.2014, 12:33
29. Immer dieses blöde "German angst" Geseiere

Zitat von Nemetz
"Der Staerken-Vernichter"-- ja, Argentinien besitzt alle fussballerischen Moeglichkeiten, vor allem defensiv, um uns das Leben zur Hoelle zu machen: Schoen ist das nicht gerade, aber eben ---> effizient! Die deutsche Mannschaft selbst ist der Superstar.
Warum kann man nicht einfach sagen, a) die Argentinier können Fußball spielen und b) sie wollen gewinnen und nicht "schön" spielen.

Letzteres hat man der deutschen Mannschaft unter Löw nachgesagt. Nun verfestigt sich Gott-sei-Dank der Eindruck, dass die deutsche Mannschaft a) ein sehr breites "Strategiespektrum" hat und b) nun AUCH gewinnen will.

Das bedeutet, den Gegner zu unterschätzen ist IMMER tödlich, mit Angst hat das aber absolut nichts zu tun. Respekt wäre der bessere Ausdruck - und der liegt sicher auf beiden Seiten vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11