Forum: Sport
Deutschlands Halbfinal-Niederlage gegen Norwegen: "Heute war in der Abwehr und im Ang
REUTERS

Auch die starken Keeper konnten das Halbfinal-Aus nicht verhindern: Deutschland hat das Endspiel der Handball-WM verpasst.

Seite 2 von 4
jujo 26.01.2019, 07:06
10. ....

Übermotivation ist selten Zielführend.
Norwegen hat verdient gewonnen. Kühl und clever gemacht, Glückwunsch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonlegion 26.01.2019, 07:11
11. Abseits der tollen Leistung bis ins Halbfinale

...möchte ich dem Autor widersprechen.
2 starke Keeper habe ich nicht gesehen.
A. Wolf ist ein herausragender Keeper. Braucht evtl. mal etwas länger als vor 2 Jahren um ins Spiel zu kommen, aber ein absoluter Leader für sein Team und generell mit sehr guter Leistung.
Heinevettet hat Gestern exakt 3 Bälle pariert.
Bei der Einwechselung im letzten Gruppenspiel war es 1.!
Null Beinarbeit, bei tiefen Bällen müssen die Armw den weiten Weg nach unten gehen, anstatt ein Ewfley mit Fuss oder Schienbein tiefe Bälle pariert.
Meist wählt Er die falsche Ecke und lässt sich durch eine einfache Körpertäuschung leicht umleiten.
Heinevetter hatte eine Zeit als Torhüter der Extra-Klasse. Aber die ist durch.
Warum Er Gestern eingewechselt wurde ist mir das grosse Rätsel des Halbfinales.
Hatte Wolf doch gerade ins Spiel gefunden und 4 erstklassige Chancen gekillt, kurz vor der Auswechslung.
Dies neben ein oder zwei weiteren Fragezeichen in Taktik und Aufstellung führen mich zu der Schlussfolgerung, das das Match vercoacht wurde.
Schade, das war eine super Leistung, spannend, voller Leidenschaft und ein ehrlichet Sport.
Wäre mehr drin gewesen.
Also bleibt...Glückwunsch und Danke(!!) für die tolle WM ans Team und den Coach.
Weiter angreifen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leibdschor 26.01.2019, 08:28
12. Genau...

Wie in einem anderen Artikel: 2 Wochen Hype und unbegründetes hochjubeln einer Mannschaft, bei der man schon in den letzten spielen gesehen hat, dass ihr die Klasse für einen Titel fehlt. Zu viele Fehler, zu langsam. Norwegen hat die Grenzen aufgezeigt. Aber trotzdem, ins Halbfinale zu kommen ist ja auch nicht schlecht. Nur ist ja das Spiel um Platz 3 nun nicht mehr hype-bar. Schade für die Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 26.01.2019, 08:50
13. Zurück in der Realität!

War alles mehr Schein als sein. Genau so wie Bob Hannings "Frisur": ein aufgebauschtes Nichts! Vordergründig klingt das Erreichen des Halbfinales bei einer WM ja erstmal super. Nach den Halbfinalen sollte jedoch klar sein, dass die andere Zwischenrunden-Gruppe mit Dänemark, Norwegen und Schweden die wesentlich stärkere war. Von der Papierform wurden Frankreich und Kroatien als absolute Spitzenmannschaften eingeordnet. Die Ergebnisse haben jedoch gezeigt, dass sowohl Frankreich (ohne Nikola Karabatic) als auch Kroatien (Niederlage gegen Brasilien) derzeit nicht das Niveau wie Dänemark und Norwegen haben. Das setzt das deutsche Unentschieden gegen Frankreich in ein anderes Licht. Was ist wirklich rumgekommen? Ein weiteres Unentschieden gegen mittelmäßige Russen. Abgesehen von dem Spiel gegen Serbien war die Anzahl.der erzielten deutschen Tore sehr bescheiden. Und das alles bei einer Heim-WM! Wenn man diesen positiven Euphorie-Faktor rausrechnet, dann bleibt nicht viel übrig. Ohne diesen torewerten Pusch-Faktor durch die Zuschauer wäre die deutsche Mannschaft in einem anderen Land ähnlich gescheitert wie bei der letzten EM. Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio und der nächsten EM wird die Mannschaft unter Prokops "Führung" durchgängig ihr wahres Gesicht zeigen wie bei der Bankrott-Erklärung gegen Norwegen: Eine Offensive ohne echte Durchschlagskraft! Naja, dafür hatte Tobias Reichmann hoffentlich einen schönen Urlaub?! Prokops Angst vor echten Typen und Leadern hat der Mannschaft das Rückgrat gebrochen. Handball ist kein Schmuse-Sport. Prokops softe Ansprache eignet sich perfekt für eine U11 Mannschaft aber nicht für erwachsene Männer. Man kann nur hoffen, dass nach Tokio Dagur Sigurdsson als Bundestrainer zurückkehrt und wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft formt, die auch ohne Heim-Euphorie international bestehen kann. Solange werden wir und die Spieler Prokops Dackelblick, die ängstlich vor den Mund gehaltenen Handflächen in Stresssituationen und sein Genöle bei Time-Outs leider weiterhin ertragen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 26.01.2019, 08:52
14. Kopf hoch, das war doch eine tolle Zeit!

Die Norweger haben den Sieg absolut verdient. Sie sind meist viel schneller zum Abschluss gekommen als das deutsche Team, bei der Hälfte ihrer Angriffe schon nach 20 Sekunden. Schon in den vergangenen Partien dauerte es immer viel zu lang, bis Team GER im Angriff die Lücke fand. Kreativität fehlte und der Mut, einfach mal hochzugehen und draufzuhalten. Wenn zu einem schwächelnden Angriff noch eine schlechte Abwehr kommt geht halt nichts. Schade, aber trotzdem Kopf hoch, war doch eine tolle Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf1234 26.01.2019, 09:06
15.

Eine gute Abwehr ist im Handball der Schlüssel zum Erfolg. Sie ermöglicht schnelle Gegenstöße und damit einfache Tore. Leider war das gegen Norwegen nicht der Fall. Norwegen ist verdient im Finale. Eine schöne Zeit war's trotzdem. Danke Jungs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MattKirby 26.01.2019, 09:11
16. Rückraum

Das Spiel wurde meiner Meinung nach über die höhere individuelle Qualität im Rückraum und am Kreis entschieden. Die jungen norwegischen Rückraumspieler waren überragend. Sowohl im Abschluss, als auch bei Übersicht und bei Kreisanspielen. Zudem spielten die Norweger eine konsequente defensive 6:0 Abwehr, mit der sich die deutschen Spieler extrem schwer taten. Insofern war auch der Einsatz auch der Einsatz von Spielern wie Tim Suton nicht erfolgreich.
Nur mit Willen und Einsatz, der bei der deutschen Mannschaft immer vorhanden ist, kann man solche Spiele nicht gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 26.01.2019, 09:20
17. Norwegen war...

in allen Belangen besser...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 26.01.2019, 09:22
18. Tja Schade...

aber wer fast jedes Spiel mit nur 1 Tor Unterschied gewinnt, zeigt, dass er keine Wundermannschaft hat.

Ehrlich gesagt, überrascht mich das Ausscheiden der Handballer nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 26.01.2019, 09:24
19.

Zitat von telarien
Hier gab es keine ewigen Schauspieleinlagen, gut so!
Das ist allerdings richtig.

Vielleicht liegt es daran, dass die Handballer nicht so irrwitzige Gehälter beziehen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4