Forum: Sport
Deutschlands zweiter WM-Auftritt: Löws Sieg-Strategien gegen Ghana
DPA

Vor dem zweiten WM-Spiel stellt sich für DFB-Coach Joachim Löw die Systemfrage: Soll er auf seine Erfolgself setzen? Und kann er überhaupt? Mats Hummels ist angeschlagen, Gegner Ghana hat eine andere Spielanlage. Die Szenarien.

Seite 1 von 3
matthäuspassion 20.06.2014, 10:12
1. Lasst sie laufen

Egal in welcher Besetzung D aufläuft, mit ihrer technischen Versiertheit die Kraftpakete aus Ghana zu langen Laufwegen zwingen dürfte Löw miteinplanen. Ansonsten ist Ghana kein Gegner, den man fürchten muss. Die hohe Luftfeuchtigkeit wird sicher ein Rolle fürs Spieltempo spielen, aber in der Regel hilft viel Trinken, so dass die Deutschen nicht unbedingt im Nachteil sind. Klare Sache, denke ich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser99 20.06.2014, 10:34
2. Ghana hauen wir weg!

Afrika versagt total bei der WM. Bislang habe ich keinen modernen Fußball aus Afrika gesehen, dazu sind sie taktisch shclecht, undiszipliniert, und egoistisch. Also: tippe mal auf ein weiteres 4:0 für unsere Jungs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saky10 20.06.2014, 10:47
3. 11 kleine, wendige Spieler sollt ihr sein...

der Elfer für das Foul an Götze war nicht strittig, die rote Karte ebenso wenig. Hummels mögliches Nichtspielen ist verletzungsbedingt und die Spieleralternativen keine "strategische Entscheidung"... Mann, Mann, Mann... hier wird wieder Drama erzeugt mit Null Informationsgehalt. Zudem sollte der Author noch einmal "Strategie" im Duden nachschlagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ed von Schleck 20.06.2014, 11:08
4. optional

Bin sehr gespannt, ob Jogi wieder den Taktikhammer auspackt. Für mich bisher der beste Deutsche bei diesem Turnier - hätte ich ihm so nicht zugetraut! Mal schauen, ob er die Form bestätigen kann :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 20.06.2014, 11:09
5. Herr Ahrens, Herr Buschmann

Das Sie den Elfmeter als "strittig" bezeichnen, ist korrekt, ändert aber auch nichts an der richtigkeit der getroffenen Entscheidung. Wie sie jedoch bei Pepes roter Karte auf den Trichter kommen, diese sei "keineswegs so klar" gewesen, wird wohl ihr geheimnis bleiben. Wenn nicht für eine Tätlichkeit (bei der sogar der Versuch strafbar ist) wofür gibt es denn dann eine "klare" Rote Karte? Bei vielen Fouls kann und mag man noch diskutieren (ich erinnere an Silvas rüdes Foul "von hinten") ob nun die gelbe oder rote Karte das richtige Maß darstellen. Bei einem Kopfstoß (und nur dafür hat Pepe mWn den Feldverweis kassiert) kann und darf es aber keine zwei Meinungen geben... Sollten Sie etwas anderes versucht haben auszudrücken, nämlich das Schiedsrichter bei optisch ähnlichen Kopf-an-Kopf Duellen auch mal nur zu "gelb" greifen, hätten Sie das anders formulieren müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kossatz 20.06.2014, 11:15
6.

Gratulation. Eine Rote Karte, die selbst in Portugal unstrittig ist, wird bei SPON zum "glücklichen Spielverlauf". Und während die deutsche Elf aus dem Spiel heraus 3 Tore erzielt, wird das mit den drei Chancen der Portugiesen gleichgesetzt. Klar, Portugal hätte fast gewonnen, wenn das Spiel anders gelaufen wäre. Und wenn meine Mutti Flügel hätte, wäre sie ein Flugzeug.

Die Mannschaft geht ohne gelbe Karte ins Spiel und mit 22 gesunden Spielern, vielleicht 23.

Angesichts der taktischen Reife, mit der in der zweiten Halbzeit der Ball gehalten wurde, Kraft gespart und Chancen praktisch komplett verhindert wurden, macht diese Mannschaft einen erwachsenen Eindruck.

Ansonsten freue ich mich, dass Spon den gleichen Kaffeesatz liest wie tags zuvor die Fernsehmoderatoren. Und am Ende kommt wieder eine Aufstellung heraus, die vor dem Spiel "kleiner versteht" und nach dem Spiel von allen so vorhergesagt wurde.

Ich lass mich überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1199624026712 20.06.2014, 11:30
7. Positivismus

Liebe Sport-Spiegel-Redakteure, es wäre ganz toll, wenn auch ihr lernen würdet, das "Positivismus" nichts mit positivem Denken zu tun hat... Man muss dazu nicht Germanistik oder Philosophie studiert haben, aber es hilft...
Viele Grüße
Thomas

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke44 20.06.2014, 11:51
8. Hoffnung

Na dann hoffen wir mal auf anfällige und inkonsequente Ghanaer! Oder? Nein, ein zukünftiger Weltmeister stellt mit den Gegner vor Aufgaben! Ich will Klose Tore sehen! Jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 20.06.2014, 11:54
9.

Wie kommen Buschmann und Ahrens auf die Idee, Ghana wäre auf die Defensive fokussiert? Die haben im ersten Spiel 21 Torschüsse fabriziert und 59% Ballbesitz gehabt. Deutschland gelangen dagegen nur 13 Torschüsse und 56% Ballbesitz. Was natürlich auch damit zu tun hat, daß Deutschland in der zweiten Hälfte ein paar Gänge zurückschaltete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3