Forum: Sport
DFB-Aus in der Vorrunde: Die Übermacht der Bequemlichkeit
DPA

Die deutsche Nationalelf hat eine historische WM-Pleite erlebt - und sie hat es verdient. Das Team hat sich darauf verlassen, dass es irgendwie schon wieder gut geht. Aber es ist nichts mehr gut um diese Mannschaft.

Seite 16 von 23
toga16 28.06.2018, 07:47
150. Häme

Es lief dieses Jahr einfach nicht...Bayern gescheitert, die Diskussion über die beiden Erdogan-Freunde hat zu viel Raum eingenommen, nach dem Mexikospiel war das Netz voller Häme (Stichwort: Kurzzeitparkplatz am Frankfurter Flughafen), Psyche schießt auch Tore und diese stimmte diesmal überhaupt nicht...die Welt geht davon nicht unter - lässt mal die Anderen gewinnen, ist vielleicht ganz gut für Deutschland :-)

Beitrag melden
fräulein_w_aus_d 28.06.2018, 07:47
151. Kramer

Eine sehr positive Überraschung war Christoph Kramer. Allerdings im Fernsehen. Hummels als Sprecher aber auch. Humorvoll, intelligent und sympathisch. Toll.

Beitrag melden
rieberger 28.06.2018, 07:48
152. Fazit: zu schwach, um internationalen Aufgaben zu genügen

Eine blutleere, hasenfüßige deutsche Mannschaft ohne Leader ist leider hochverdient ausgeschieden. Die alten Hasen, die Verantwortung übernehmen müssten (Khedira, Müller, Özil, Kroos) haben sich gedrückt und auf ganzer Linie versagt. Sie sind die Mitläufer eines Schweinsteigers und Lahm gewesen, die von deren Spirit Nutznießer waren.
Fazit: zu schwach, um internationalen Aufgaben zu genügen.
Aber: Lebbe geht weiter, denn wenn man es auf das Wesentliche herunterbricht, wurde nur ein Fußballspiel verloren. Da gibt es ganz andere Baustellen auf diesem Planeten.

Beitrag melden
futtermeister 28.06.2018, 07:49
153. Waren wir so schlecht?

Auf die Gefahr hin, hier zerissen zu werden: Ich finde nicht, dass unsere Mannschaft "pomadig" oder schwach gespielt hat. Es ist ganz einfach so, dass auch andere Fußball spielen können. Und ich habe bei unseren Spielern schon Einsatz- und Kampfbereitschaft gesehen. Die Leistungsdichte im Weltfußball ist eben da.

Beitrag melden
marelli62 28.06.2018, 07:52
154. Wenn ich mir es leisten kann,

einen Sane und Wagner daheim zu lassen, dann muss ich verdammt nochmal anderst Fußball spielen können. Ich habe schon lange nicht mehr so ein gekicke gesehen. Die sollten sich schämen.

Beitrag melden
rahelrubin 28.06.2018, 07:52
155. Komische WM

Es war irgendwie von Anfang an der Wurm drin. Schon im Vorfeld: eigentlich gar kein Bock, klappt ja eh nicht nochmal so wie 2014. Dann die unsägliche Özil-Gündogan Geschichte, die zum Ausschluss aus dem Kader hätte führen müssen, es aber nicht tat.
Insgesamt hatte mich die Mannschaftsaufstellung zu keinem Zeitpunkt überzeugt.
Und dann läuft diese komische WM an, und Deutschland spielt schlecht, so schlecht.
Konsequenz muss sein, dass viele, viele Beteiligte nicht mehr für die DFB Auswahl in Frage kommen. Löw zuerst!
Özil, Müller, Khedira, Gündogan, Boateng: bitte nicht mehr.
Gibt genug bessere.

Beitrag melden
pheapria 28.06.2018, 07:52
156. selber schuld...

nirgendwo ist es so schwer Bundestrainer zu sein. man wird ständig kritisiert angezweifelt usw. der Druck ist enorm, weil es jeder besser weiß. und wenn es Mal nicht daneben geht wie bei Schweden, ist alles okay, und ansonsten gibt es Donnerwetter... Löw hat letzte WM gewonnen. glaube, dass vergisst man ständig. dazu noch confed Cup. dass man unglücklich Vorzeitig raus ist, kann passieren. aber diese wochenlangen Analysen und Kritiken waren super nervig. da muss ganz klar sagen... selber schuld. wenn man Löw und vor allem die Mannschaft unterstützt hätte, bin ich mir sicher, dass es anders ausgegangen wäre. auch was das mit Erdogan betrifft. ja mei nicht gut und Punkt. aber nö, dass hielt bis zu WM Anfang an. Deutschland hat sich ihre WM madig gemacht. wo anders feiert man trotz Niederlage und bei uns ist die Stimmung wie das Wetter zur Zeit. ne ich Gib nicht der Mannschaft und dem Löw die Schuld am Ausscheiden. sondern den Fans und den Medien fürs ständige draufprügeln... meiner Meinung nach sollte ein Trainer wenn er die WM gewonnen hat austreten. warum? weil er unantastbar ist. alle Kritik danach ist einfach undankbar find ich.

Beitrag melden
posenuckel 28.06.2018, 07:52
157. Natürlich

wird es bei dem anstehenden Neuaufbau den einen oder anderen Weltmeister von 2014 erwischen (müssen), er wird durchs Raster fallen. Genug junge, hungrige Spieler drängen nach.
Ich persönlich sehe das nicht so dramatisch, das Ausscheiden hatte sich doch schon in den Vorbereitungsspielen angedeutet. Ich persönlich möchte, das J. Löw weiter macht. Vielleicht sollte man in seinem Team drumherum auch einmal frischen Wind hereinbringen?

Beitrag melden
reznikoff2 28.06.2018, 07:54
158. Özil...

...habe ich noch nie lachen sehen. Nur auf dem Foto mit Erdogan. Jetzt lacht er vermutlich nochmal. Dass die deutsche Mannschaft verloren hat, dürfte ihn schließlich freuen. Erdogan auch.

Beitrag melden
guttifan 28.06.2018, 07:59
159. Trikot-Psychologie

Mich wundert immer, dass beim DFB niemand erkennt, wie wichtig das Trikot für die Psychologie, die Spielfreude einer Mannschaft sein kann. Die in Brasilien getragenen Trikots waren klasse. Das jetzige schwarz-weiße ist auch nicht schlecht. Aber das grüne? Das sieht so schlaff und lasch aus, wie die Mannschaft letztlich gespielt hat. Und die weißen Hosen erinnern mich an meine Mutter, die mir sonntags auch gerne weiße Hosen angezogen und beim Gang zum Spielen eingebläut hat: Mach dir bloß nicht die Hosen schmutzig.

Beitrag melden
Seite 16 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!