Forum: Sport
DFB-Fußballer im Endspiel: Abschlussklasse vor dem Examen
DPA

Horst Hrubesch hat die deutsche Olympia-Mannschaft ins Endspiel gebracht. Dort warten der Gastgeber, 80.000 Zuschauer und Superstar Neymar. Aber das bringt ihn nicht aus der Ruhe.

Seite 1 von 9
friedrich_eckard 18.08.2016, 08:28
1.

Ich verfolge diese Spiele ja nur mit sehr dosiertem Interesse: natürlich sagen gewonnene Medaillen nichts über die Qualität eines Gemeinwesens aus, Medaillen für deutsche Sportler bessern oder erleichtern das Los keines Hartz-IV-Empfängers, den Typus des "Medaillen-Patrioten" habe ich gefressen, und von der Aufgabe, den Kapitalismus zu bekämpfen zu Lande, zu Wasser und in der Luft soll man sich nicht ablenken lassen. Über die Erfolge der deutschen Fussballer freue mich aber doch: dass "mein" SC Freiburg sich künftig mit einem Olympia-Medaillengewinner und vielleicht nebenbei mit dem erfolgreichsten Turniertorschützen schmücken kann "putzt" doch schon sehr, und der völlig unglamouröse Trainer, der eigentlich gar nicht mehr in die Zeit passt, ist eben deshalb eine höchst erfreuliche Erscheinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 18.08.2016, 08:32
2. stimmiger schöner Bericht.

Da machen Fußball und Kommentare wieder Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 18.08.2016, 08:36
3.

Von ihm, Hrubesch, könnte sich der Bundes-Jogi eine Menge abschauen, vor allem in Sachen Umgang mit den Spielern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robin_of_Locksley 18.08.2016, 08:55
4. Horst Hrubesch

Das ist noch ein Typ, dem man das Engagement ansieht. Es geht um Sport, und sein Erscheinungsbild neben dem Platz ist mir sehr sympathisch. Da ist die Verbindung zum Team glaubwürdig, nicht abgehoben wie viele seiner Kollegen, die sich als Models empfinden und sich wichtigtuend in den Vordergrund stellen. Diese sind austauschbar, und sie sind mehr auf ihren Marktwert und ihre äussere Erscheinung bedacht.
Mit einem zusammengewürfelten Team und kurzer Vorbereitungszeit hat Horst Hrubesch schon vor dem Finale bei mir gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 18.08.2016, 09:12
5. Hrubesch

Hrubesch ist ganz sicher das beste, was jungen Spielern passieren kann. Sympathieträger, ruhiger Begleiter, Schutzschild, Motivator, aber sicher auch jemand, der Regeln vorgibt und vorlebt.

Eine Sache verstehe ich am olympischen Fussball aber überhaupt nicht, wie sich die Kader zusammensetzen. Waren das früher nicht mal Jugendteams? Bei uns sind z.B. die Bender Brüder gestandene Profis von Top-Bundesligisten und 27 Jahre alt. Über Brasiliens Neymar müssen wir nicht reden, mit 24 Jahren aber auch nicht mehr wirklich jung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jarvis_cuba 18.08.2016, 09:17
6. Horst Hrubesch, der Willy Brandt des Fußballs...

"Lasst uns mehr Demokratie wagen", sagte einst Willy Brandt. Während sie heute auch bei uns in Gefahr scheint, wagt Horst Hrubesch beim autoritär geführten Fußball diese Öffnung. Das Team bestimmt mit. Der Erfolg gibt ihm Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Racer77 18.08.2016, 09:36
7.

Zitat von ayee
Hrubesch ist ganz sicher das beste, was jungen Spielern passieren kann. Sympathieträger, ruhiger Begleiter, Schutzschild, Motivator, aber sicher auch jemand, der Regeln.....
Wenn ich es richtig im Kopf habe ist das Olympiateam im Fußball eine U21-Mannschaft, die aber mit wenigen (2 oder 3) älteren Profis komplettiert werden darf.
Da auch in den meisten anderen Sportarten Vollprofis antreten ist dies auch für den Fußball geändert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carluke2001 18.08.2016, 09:41
8.

Zitat von ayee
Hrubesch ist ganz sicher das beste, was jungen Spielern passieren kann. Sympathieträger, ruhiger Begleiter, Schutzschild, Motivator, aber sicher auch jemand, der Regeln vorgibt und vorlebt. Eine Sache verstehe ich am olympischen Fussball aber überhaupt nicht, wie sich die .....
Offizielle Regelung seit 1996: U-23 Team, aber 3 ältere Spieler pro Mannschaft dürfen nominiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 18.08.2016, 09:42
9.

Zitat von ayee
Bei uns sind z.B. die Bender Brüder gestandene Profis von Top-Bundesligisten und 27 Jahre alt. Über Brasiliens Neymar müssen wir nicht reden, mit 24 Jahren aber auch nicht mehr wirklich jung.
Warum das so ist, können Sie hier nachlesen: http://resources.fifa.com/mm/document/tournament/competition/02/54/40/46/oftsregulationsrio2016-d_german.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9