Forum: Sport
DFB-Gegner Italien: Vollendete Eleganz
DPA

Die italienische Fußball-Nationalmannschaft ist wieder der Stolz der Nation. Zu verdanken haben die Azzurri dies Trainer Cesare Prandelli. Von dem 56-Jährigen erwartet das Land den WM-Titel. Dabei geht er mit zwei Schlüsselspielern ein erhebliches Risiko ein.

Seite 1 von 7
nemensis_01@web.de 15.11.2013, 11:37
1. Ob Italien

die besseren Einzelspieler hat, ist irrelevant. In eine entscheidenden Partie kommts mehr auf Taktik und Eier an. Und im Gegensatz zu Löw, scheint Prandelli mit beidem ausgestattet zu sein. Eben kein taktischer Hasenfuß, wie wir sie seit Ribbeck auf dem Chefposten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clem 15.11.2013, 11:53
2. Prandelli ist ein gutes Beispiel dafür...

...dass es einem sehr guten Trainer auch im schwierigen Nationalmannschaftsumfeld (schwierig deswegen, weil man nur relativ selten miteinander trainiert) gelingen kann, die Mannschaft mit einer gewissen Konstanz besser werden zu lassen als die "Summe" der Einzelspieler. Es ist ja bekannt dass das aktuelle Potenzial der italienischen Spieler zurzeit historisch gesehen eher als unterdurchschnittlich zu bewerten ist.
Daran arbeitet unser Jogi Löw schon seit längerem ab, ohne dass es im nach 2010 gelungen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 15.11.2013, 12:27
3. Die Ebene drüber !!!

Zitat von nemensis_01@web.de
die besseren Einzelspieler hat, ist irrelevant. In eine entscheidenden Partie kommts mehr auf Taktik und Eier an. Und im Gegensatz zu Löw, scheint Prandelli mit beidem ausgestattet zu sein. Eben kein taktischer Hasenfuß, wie wir sie seit Ribbeck auf dem Chefposten haben.
Die Ebene drüber ist das Problem.

Zwanziger war promovierter Jurist, Beamter und Landtagsabgordneter.
Niersbach war Journalist (unter anderem als Herausgeber einer Stadion-Zeitschrift).

Giancarlo Abete ist Wirtschaftsfachmann, besitzt ein eigenes Unternehmen, und war Präsident des italienischen Industrie-Verbandes.

Genau deshalb ist bei uns Löw Trainer und in Italien Prandelli.

Setzt einen Industrie-Profi an die Spitze des DFB, und 2 Tage später habt Ihr einen richtigen Nationaltrainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenpressing 15.11.2013, 12:32
4.

Zitat von sysop
Die italienische Fußball-Nationalmannschaft ist wieder der Stolz der Nation. Zu verdanken haben die Azzurri dies Trainer Cesare Prandelli. Von dem 56-Jährigen erwartet das Land den WM-Titel. Dabei geht er mit zwei Schlüsselspielern ein erhebliches Risiko ein.
Na ja, gewonnen hat Prandelli gar nichts. In entscheidenden Spielen wurde die Mannschaft regelrecht vorgeführt. Siehe Spanien. Da fehlt dem Team einfach die Siegermentalität, die Prandelli seinen Schönlingen nicht vermitteln kann. Mit dem wird das nie was mit dem Titel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenpressing 15.11.2013, 12:41
5.

Zitat von Clem
...dass es einem sehr guten Trainer auch im schwierigen Nationalmannschaftsumfeld (schwierig deswegen, weil man nur relativ selten miteinander trainiert) gelingen kann, die Mannschaft mit einer gewissen Konstanz besser werden zu lassen als die "Summe" der Einzelspieler. Es ist ja bekannt dass das aktuelle Potenzial der italienischen Spieler zurzeit historisch gesehen eher als unterdurchschnittlich zu bewerten ist. Daran arbeitet unser Jogi Löw schon seit längerem ab, ohne dass es im nach 2010 gelungen wäre.
Lach, richtig: NACH 2010. Bis dahin war absolut eine Weiterentwicklung zu erkennen und die Mannschaft war 2010 definitiv besser, als die Summe ihrer Einzelspieler! Nur irgendwann ist man ziemlich oben angelangt, da ist's nicht mehr so leicht, signifikante Schritte zu machen.
Bemerkenswert finde ich allerdings, dass man Prandelli nach der Quali in den Himmel lobt (mit 4 Unentschieden... u.a. gegen Armenien! ) Löw wiederum wird nach der Quali kritisiert... da kann ich nur lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justdude 15.11.2013, 12:43
6. .....

"Na ja, gewonnen hat Prandelli gar nichts. In entscheidenden Spielen wurde die Mannschaft regelrecht vorgeführt. Siehe Spanien. Da fehlt dem Team einfach die Siegermentalität, die Prandelli seinen Schönlingen nicht vermitteln kann. Mit dem wird das nie was mit dem Titel."

jetzt nur noch italien mit deutschland ersetzen, dann stimmts!;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000644066 15.11.2013, 12:46
7. .

Ganz einfach, wenn wir heute oder nächstes Jahr im Pflichtspiel gegen Italien oder Spanien verlieren, stellen wir einfach die Zahlungen nach da unten ein. Sollen die doch gucken wie weit die mit Titeln und Toren kommen. Warum wird eigentlich Kießling nicht nominiert? Der hätte das Zeug dazu uns den Titel zu besorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Starmoon 15.11.2013, 12:47
8. Hey Dr. Joe

Oder einfach einen Wurstmacher drüber, die Ebene mein ich. Ganz einfach, oder vielleicht einen Uhrenliebhaber, oder einen Aufsichtsrat mit 34 Posten. Tja, der Niersbach ist halt nur Journalist. Logisch, dass die WM versaut wird und wir Deutschen schon wieder nichts holen. Wie siehts denn eigenetlich in Russland aus? Da ist doch auch so ne Superebene drüber. Hmm, die holen ja auch nichts. Ob das mit der Ebene einfach nur eine nette Umschreibung für Untertanmentaltät ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 15.11.2013, 12:52
9.

Zitat von gegenpressing
Na ja, gewonnen hat Prandelli gar nichts. In entscheidenden Spielen wurde die Mannschaft regelrecht vorgeführt. Siehe Spanien. Da fehlt dem Team einfach die Siegermentalität, die Prandelli seinen Schönlingen nicht vermitteln kann. Mit dem wird das nie was mit dem Titel.
Schon lustig, wie die Leute mit zweierlei Maß messen. Löws Vizetitel bei der Europameisterschaft 2008 (0:1 im Endspiel gegen Spanien) ist ein Beleg dafü,r daß Löw ein Versager ist. Prandellis Vizetitel bei der Europameisterschaft 2010 (0:4 im Endspiel gegen Spanien) ist dagegen ein Beweis dafür, daß Prandelli ein hervorragender Trainer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7