Forum: Sport
DFB: Grindels Uhr war wohl doppelt so teuer
AFP

In der Affäre um seine Luxusuhr hat der zurückgetretene DFB-Präsident Reinhard Grindel offenbar die Unwahrheit gesagt.

Seite 2 von 9
In Kognito 12.04.2019, 15:07
10. Als Compliance-Chef!! hätte er die Spielregeln kennen MÜSSEN!

Zitat von prions.ku
Wenn Herr Grindel, so wie ich, eine Uhr ausschließlich als Gebrauchsgegenstand benutzt, bisher Uhren nur nach den Gesichtspunkten passendes Preis- Leistungsverhältnis und Robustheit beim Einsatz bei meiner Hände Arbeit und nicht als Statussymbol ausgesucht hat, sind seine Angaben nachvollziehbar. Ich würde mir auch ncht zutrauen, ob jetzt die Uhr 100 oder 200 Euro kostet, Hauptsache sie läuft. Weiterhin war Herrn Grindel, so wie mir, die Marke sicherlich unbekannt. Also man sieht, wie im Beispiel geschildert, man kann sich schon mal beim Preis leicht um die Hälfte verschätzen. Und sollte Herrn Grindel der Wert doch bekannt gewesen sein, mangelnde Aufrichtigkeit gehört zwischenzeitlich in Deutschland zur Tradition, sieht man schon am ersten Artikel eben, der neue VW Golf!
Und bzgl. des Wertes - hätte ihm schon der Deutsche Zoll "geholfen", denen er das Ding hätte vorlegen MÜSSEN, bei Einreise aus Drittland. Alleine die Verpackung dürfte die Freigrenze berühren. Und ohne Rechnung hätten die den Listenpreis verzollt und versteuert. So - klarer Fall von Steuerhinterziehung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and777 12.04.2019, 15:08
11. Da kommt noch mehr raus

...freiwillig zurücktreten wäre das Letzte, was ein Grindel tun würde...insofern ist die Uhr nur die Speerspitze. Da kommt noch mehr zum Vorschein..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy 12.04.2019, 15:14
12.

Zitat von hjcatlaw
auch die letzten Chancen für einen beruflichen Neuanfang in der freien Wirtschaft bei einem auch nur halbwegs seriösen Arbeitgeber.....
Wieso seriöser Arbeitgeber? Geht der nicht wieder zum ZDF zurück? Die hatten ihm das doch schon angeboten....

Aber Spass beiseite, ich habe mich auch schon gewundert, dass ein Mann von dem Kaliber nur so eine Billiguhr am Handgelenk haben sollte. Und auch dieses Modell von Ulysse Nardin ist noch sehr bescheiden, keine besonderen Komplikationen, nur Edelstahl. Nein, in diesem Metier, in Wirtschaft und Politik beim Handaufhalten sicher an der unteren Grenze der Bescheidenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.04.2019, 15:17
13. sorry

Zitat von prions.ku
Wenn Herr Grindel, so wie ich, eine Uhr ausschließlich als Gebrauchsgegenstand benutzt, bisher Uhren nur nach den Gesichtspunkten passendes Preis- Leistungsverhältnis und Robustheit beim Einsatz bei meiner Hände Arbeit und nicht als Statussymbol ausgesucht hat, sind seine Angaben nachvollziehbar. Ich würde mir auch ncht zutrauen, ob jetzt die Uhr 100 oder 200 Euro kostet, Hauptsache sie läuft. Weiterhin war Herrn Grindel, so wie mir, die Marke sicherlich unbekannt. Also man sieht, wie im Beispiel geschildert, man kann sich schon mal beim Preis leicht um die Hälfte verschätzen. Und sollte Herrn Grindel der Wert doch bekannt gewesen sein, mangelnde Aufrichtigkeit gehört zwischenzeitlich in Deutschland zur Tradition, sieht man schon am ersten Artikel eben, der neue VW Golf!
aber man kann easy erkennen was eine Uhr ungefaehr kostet. es kommt auf die Marke und das model an. Ausserdem gibts Internet.

Jder der mir heutzutage sagt er wusse nicht...blabla. ist ein luegner, nicht wissen gibt es mit Internet nicht mehr, jeder hat die pflicht sich zu informieren.
Ich darf auch nur geschenke von bis zu 10€ annhemen von Kunden, bekomme ich ein gescheck, schaue ich kurz im Internet was es kostet, ist es ueber 10€, gebe ich es beim naechsten mal zurueck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 12.04.2019, 15:19
14.

Zitat von prions.ku
Wenn Herr Grindel, so wie ich, eine Uhr ausschließlich als Gebrauchsgegenstand benutzt, bisher Uhren nur nach den Gesichtspunkten passendes Preis- Leistungsverhältnis und Robustheit beim Einsatz bei meiner Hände Arbeit und nicht als Statussymbol ausgesucht hat, sind seine Angaben nachvollziehbar. Ich würde mir auch ncht zutrauen, ob jetzt die Uhr 100 oder 200 Euro kostet, Hauptsache sie läuft. Weiterhin war Herrn Grindel, so wie mir, die Marke sicherlich unbekannt. Also man sieht, wie im Beispiel geschildert, man kann sich schon mal beim Preis leicht um die Hälfte verschätzen. ...
Also wenn er in seiner schriftlichen Rücktrittserklärung von exakt 6000 Euro spricht, kann das Argument, der hat sich doch nur verschätzt oder weiß das nicht, wohl nicht mehr gelten.
Zitat:
Seit dem Wochenende kenne ich den Wert der Uhr von 6000 Euro ...

Steht doch auch so im Artikel:
https://www.spiegel.de/sport/fussbal...a-1260869.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 12.04.2019, 15:23
15. Spießigkeit kennt keine Grenzen

Grindel nimmt eine edel verpackte Uhr hoch erfreut als Geschenk an, obwohl er als Compliance-Beauftragter genau das verhindern sollte. Er konnte sich so eine Uhr ohne weiteres leisten, aber er riskiert Ansehen und Job für solch ein Geschenk, mit dem er dann sogar noch angibt. Dummheit oder Arroganz der Macht, man kann es nicht fassen in welcher Welt Fußballfunktionäre offenbar leben und sich von spießigen Geschenken völlig einlullen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 12.04.2019, 15:27
16.

Zitat von suferone
jetzt hört aber auf! ob 6000,- /12000,- oder 60000,- EURO. Das sind doch Peanuts! Klar kann es ihm nicht klar gewesen sein das die Uhr von uns Normalsterblichen als Teuer empfunden wird. Irgendwie definiert doch jeder selbst was für ihn Teuer bedeutet! Für ihn ist so eine Uhr vielleicht vergleichbar mit einer Kaugummiautomaten Uhr da sie ja keine 500.000,- Wert ist. Für mich ist eine Uhr schon Teuer wenn sie über 300 Eur kostet. Für einen anderen ist sie schon zu teuer wenn sie 50,- Eur kostet. Ihr müsst schon das schon aus seiner Sicht sehen. Wir sind doch bloß neidisch auf ihn. Der gute Man verkehrt halt in anderen Kreisen. Mann muss so jemandem halt mal auch solche Dinge gönnen dürfen! Spaß bei Seite aber könnte an meiner Theorie nicht doch etwas wahres dran sein? Manche sind doch tatsächlich schon so abgehoben das sie kaum noch Bezug zu dem Leben der "normalen Leute" haben. Beispiele gibt es genug wie z.b Uli Hoeneß, Banker, viele Politiker oder sogar auch Bischöfe. Die Liste ist lang. Wenn die Schere zwischen arm und reich weiter auseinander geht werden wir noch viel öfters solche Dinge sehen oder es wird irgendwann zur Normalität.
Für mich sind 100€ jetzt auch nicht unbedingt viel - für manche Menschen wär's mehr als ihr Monatseinkommen.
Allerdings würde ich ein Geschenk mit Bezug zur Arbeit mit 100€
Wert nicht annehmen(dürfen). Selbst bei einer Einladung zu einem Essen habe ich mal lieber erst meinen Chef gefragt. Die Einladung erfolgte tatsächlich nur aus Dankbarkeit für gute Zusammenarbeit, mit Auftragnehmern kann man ja so oder so umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grauerhund 12.04.2019, 15:30
17. Wer einmal lügt

...dem glaubt man nicht!!
Herr Grindel hat mit seinem Verhalten auch die letzte Glaubwürdigkeit verspielt!! Wer weiß, was alles noch hinter der Uhrenaffäre und den verschwiegenen Nebenverdiensten an das Tageslicht kommt. Dieser Fall zeigt einmal mehr, dass im Sport und der Politik viele Nutznießer jeglichen Anstand verlieren, sobald sie in Amt und Würden sind. Nicht allein deshalb sollte der DFB bei seiner Nachbesetzung die möglichen Kandidaten sehr sorgfältig durchleuchten und auswählen und sein Entlohnungssystem offen legen. Auch wenn Herr Grindel sich nicht korrekt verhalten hat, liegt auch im beim DFB und seinem Entlohnungssystem eine Wurzel des Übels verborgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterhausmann 12.04.2019, 15:35
18. @prions.ku

Spätestens als er sich auf der Pressekonferenz erklärte sollte ihm der wahre Wert der Uhr klar gewesen sein. Der Typ war schon lange untragbar, ich kann mir vorstellen, dass wir längst noch nicht alle Kellerleichen kennen, die seinen Weg pflastern!! Das Verrückte ist, das solche Typen felsenfest davon überzeugt werden alles richtig gemacht zu haben.... Gut das er weg ist, mal schauen wer jetzt kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 12.04.2019, 15:42
19. Das ZDF wäre von Blindheit geschlagen

Zitat von burgundy
Wieso seriöser Arbeitgeber? Geht der nicht wieder zum ZDF zurück? Die hatten ihm das doch schon angeboten.... Aber Spass beiseite, ich habe mich auch schon gewundert, dass ein Mann von dem Kaliber nur so eine Billiguhr am Handgelenk haben sollte. Und auch dieses Modell von Ulysse Nardin ist noch sehr bescheiden, keine besonderen Komplikationen, nur Edelstahl. Nein, in diesem Metier, in Wirtschaft und Politik beim Handaufhalten sicher an der unteren Grenze der Bescheidenheit.
Die Uhr bekam Grindel auch noch von einem äußerst ominösen Fußball-Oligarchen aus der Ukraine geschenkt. Geht zumindest aus dessen Vita hervor. Dieser "Hintergrund" scheint Grindel wohl auch völlig egal gewesen zu sein. Naja, Gleiches gesellt sich zu Gleichem. Nur - bei uns hängt man immer sehr schnell die Kleinen, den Großen lässt man jedes "Versehen" gerne durchgehen. No way !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9