Forum: Sport
DFB-Integrationsbeauftragter Cacau: "Mich haben die verächtlichen Worte von Tönnies s
DPA

Wegen rassistischer Äußerungen soll sich Schalkes Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies am Dienstag vor dem Ehrenrat des Vereins erklären. Der DFB-Integrationsbeauftragte Cacau äußerte sich jetzt deutlich zu dem Fall.

Seite 10 von 10
Schartin Mulz 06.08.2019, 10:32
90. Leider

Zitat von spon1899
@81:Rassismus geht auch andersherum oder denken Sie, dass es ein Privileg von Weißen ist?
darf ich Ihnen nicht antworten, mein Beitrag ist zensiert worden.
Weil er Kiritk an den Medien enthielt, und die ist hier ja nicht erlaubt.
Schade.

Beitrag melden
cs01 06.08.2019, 10:57
91.

Zitat von Plausible.Reasoning
Tönnies sprach über Afrika, und nicht über Farbige bei uns. Da ist die Geburtenrate tatsächlich deutlich höher als im Rest der Welt, und das wird absehbar ein echtes Problem. "Afrikas Bevölkerung wächst rasant und soll sich bis 2050 verdoppeln." https://www.dw.com/de/afrika-wächst-und-die-armut-nimmt-zu/a-45596180 Warum sich ein Fußballmanager dazu äußert, bleibt allerdings sein Geheimnis.
Er hat sich nicht als Fussballmanager dazu geäußert, sondern als Unternehmer. Und in diesem Zusammenhang uf die seiner Meinung nach verfehlte deutsche Steuerpolitik und was die Regierung seiner Meinung nach stattdessen tun sollte und wie es sich seiner Meinung nach auswirken würde. Und das vor anderen Unternehmern.

Beitrag melden
FrankDunkel 06.08.2019, 11:36
92.

Zitat von Neuer Account zum Sperren
Der Vorzeige-Christ Cacau arbeiter für die kriminelle und korrupte Verbrecherbande Fifa. Beim Fußball geht es um Geld, Geld und nochmals Geld. Aber so ist das halt mit den Kopfbällen,.die hinterlassen bleibende Schäden. Im übrigen ist er Brasilianer, der sein Land verraten hat. warum tut er nichts für Brasilien. da kann er gegen Rassismus und Kriminaltät kämpfen. Einfach abhauen wenn einen das Land brauchen würde. fliegt sicher auch regelmäßig nach Brasilien als großer Klima-Sünder. Im übrigen ab sofort für alle Fussballmannschaften: Anreise per Bahn.
Cacau lebt schon sehr lange in Deutschland und ist deutscher Staatsbürger. Mit Verrat an Brasilien hat das rein gar nichts zu tun.
In der Stadt, in der er lebt, hätten es vor einigen Jahren viele gerne gesehen, dass er ein kommunalpolitisches Amt übernimmt. Bei Fußballern ist das die absolute Ausnahme oder ist es vorstellbar, dass Lothar Matthäus zum Bürgermeister von Herzogenaurach nominiert wird?
Und dass er hin und wieder nach Brasilien fliegt, ist vollkommen in Ordnung, denn es ist neben einer Schiffsreise die einzige Möglichkeit, dorthin zu kommen. Dort hat er nunmal seine Wurzeln und seine Verwandtschaft.
Sie haben sich einfach den Falschen zum Bashen ausgesucht.

Beitrag melden
elop 06.08.2019, 12:59
93. Puh....

Ehrlich gesagt ich weiß es nicht so recht , Rassismus kein Rassismus , das ist das Problem als Migrant im Handwerk sind mir diese Aussagen tagtäglich untergekommen bei einigen als Scherz getarnt bei anderen die stringente Meinung. Irgendwan kapituliert man halt und stellt die Ohren auf durchzug , aber sagen wir es mal so da ich auch in Kroatien , England und Beneluxländer arbeite oder gearbeitet habe , glaubt hier irgend jemand das gebe es dort im Umgang ziwschen einheimischen und zugewanderten nicht? Ernsthaft? Teilweise Aussagen für die man hier über das GG belangt werden kann zwecks Vorgeschichte der Deutschen sind in anderen Ländern mal so richtig derb und es scheint die wenigsten zu jucken ........ Da weiß man halt der Unternehmer ist ein offener Fascho aber da müsste schon sehr viel passieren das ihm dann seine Lebensgrundlage oder sonstige Posten entzogen werden.

Tönnies hat eine Aussage getätigt die Rassitisch ist ob er sich als Leistungsträger :) dessen bewußt ist keine Ahnung nicht jeder Leistungsträger ist automatisch ein offener Weltenbürger da tummelt sich halt der Querschnitt in der Weltbevölkerung und da muss man leider auch solche ertragen und deren Meinung aushalten , nur Akzeptanz ist das einzige was nicht gegeben werden muss.

Im übrigen ist der komplette ehemalige Ostblock und auch meine alte Heimat durch einen stringenten Rassimus geprägt auch wen es angeblich sozialistische Länder waren............der Deutsche ist nur dummerweise derjenige der es zu weit getrieben hat und heute dafür mit einer still vor sich hinmurmelenden und ab und an wütenden Menge klar kommen mus und es dabei schwer hat den Boden der Abgründigkeit zu erfassen.

Mal jemand von euch in ner Runde gestanden wo einer sagt *Ach der Adolf der war nicht nur schlecht* und die Mehrheit stumm nickt und nen Pausenclown dann noch hinterher schmeißt waren ja nicht alle Nazis.......... was soll man da noch sagen , und im nächsten Urlaub dann Comasaufen am Ballerman........ von irgendjemanden müssen die ja erzogen worden sein und ein bestimmtes untergründiges Denken weiter gegeben bekommen haben oder nicht?
Wir waren ja nicht alle Nazis! stimmt........ aber die meisten

*Spiel nicht mit den Schmuddelkindern*............ diese Frustation ist heute immer noch sichtbar

„Ein Sittengemälde der Bundesrepublik Wirtschaftswunderdeutschland, Mitte der 60er-Jahre, dessen Titel längst ein geflügeltes Wort geworden ist. Der Bänkelsänger mit der schneidenden Stimme und der kräftig gezupften Gitarre rückt drei Jahre vor der Studentenbewegung der Spießigkeit und den nur teilweise versteckten Nazismen mit Spott, Witz und surrealer Poesie zu Leibe. […] Ein historisches Dokument und zugleich ein Werk, das heute immer noch Geltung besitzt. Auf dieser Platte sind 13 Lieder, die auch heute noch an den Halsspeck gehen.“

– Rolling Stone (2010)[4]

Beitrag melden
Seite 10 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!